Tagesgeldkonto ohne Girokonto: Banken im Vergleich (2024)

Titelbild zum Beitrag: "Tagesgeldkonto ohne Girokonto: Beste 3+ Banken in Deutschland (2024)"

Du bist auf der Suche nach einem Tagesgeldkonto ohne Girokonto? Denn du möchtest kein zusätzliches Girokonto abschließen und nur von den Tagesgeldzinsen profitieren? Dann bist du in diesem Beitrag richtig.

Wir haben den Markt an Tagesgeldkonten analysiert und zeigen dir heute die besten kostenlosen Tagesgeldkonten ohne Girokonto im Vergleich. Zudem klären wir alle weiteren wichtigen Fragen zum Thema „Tagesgeld ohne Girokonto“. 

Kostenloses Tagesgeldkonto ohne Girokonto: Beste 3 Banken im Vergleich

Nicht jede Bank bietet es an, ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto zu führen. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die DKB, bei der man ein Tagesgeldkonto nur führen kann, wenn man vorab ein Girokonto eröffnet hat.

Bei der Marktanalyse für unsere „TOP 3 Tagesgeldkonten ohne Girokonto“ haben wir darauf geachtet, dass neben dem Hauptkriterium („ohne Girokonto“) auch die besten Konditionen sowie andere Kriterien (z. B. regelmäßige Zinszahlung) berücksichtigt werden.

Den Vergleich unserer besten 3 Tagesgeldkonten ohne Girokonto findest du im Folgenden:

+++ TOP 3 Tagesgeldkonto ohne Girokonto +++

Empfehlung Nr. 1 – 4,01% Tagesgeld mit wöchentlicher Zinszahlung 
>>> Sichere niederländische Bank mit Tagesgeld Best-Zinsangebot 
– Zinssatz: Aktuell 4,01% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate

Empfehlung Nr. 2 – 3,80% Zinsen ohne Zinsbindung (kein Lockangebot)
>>> Eine der sichersten Banken der Welt mit sehr gutem Tagesgeldangebot
– Zinssatz: 3,80% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: keine Zinsbindung vorhanden
– Vielfach ausgezeichnete Landesbank 

Empfehlung Nr. 3 – Sichere Großbank für den beständigen Anleger
>>> Diese sichere Großbank zahlt hohe Zinsen
– Zinssatz: 3,75% Zinsen p.a. (vierteljährliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 5 Monate

Tagesgeldkonto ohne Girokonto im Vergleich: Top 10 Banken

Wenn du einen größeren Überblick über den „Markt an Tagesgeldkonten ohne Girokonto“ haben möchtest, dann hilft dir der folgende Tagesgeldvergleich. Sämtliche hier aufgeführten Tagesgeldkonten können ohne weiteres Girokonto bei der gleichen Bank geführt werden (Ausnahmen: C24 oder DKB). 

Ist ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei der gleichen Bank möglich?

Du fragst dich dich, ob ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei derselben Bank möglich ist? Hier ist die Antwort auf deine Frage: 

Viele Banken erlauben es, ein Tagesgeldkonto unabhängig von einem Girokonto zu eröffnen. Ein Kunde ist bei diesen Banken also nicht verpflichtet, beide Konten bei derselben Bank zu führen.

Dies ist natürlich besonders praktisch, wenn du bei deiner aktuellen Bank zufrieden mit deinem Girokonto bist, aber ein anderes Institut attraktivere Konditionen für Tagesgeldkonten bietet.

Aber es gibt auch Banken, die voraussetzen, dass du bereits ein Girokonto bei ihnen hast (z. B. die DKB), bevor du ein Tagesgeldkonto eröffnen kannst. Das tun sie meist, um Kundenbindung zu erzeugen. Aber keine Sorge, solche Banken sind in der Minderheit und es gibt genügend Alternativen (siehe Anfang dieses Beitrags) auf dem Markt.

Wichtig ist, dass du beim Vergleich der Angebote nicht nur auf die Zinsen achtest, sondern auch andere wichtige Aspekte berücksichtigst, wie:

  • Gebühren
  • Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit des Online-Bankings
  • Kundenservice und Unterstützung
  • Sicherheit und Reputation der Bank

Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei Sparkasse, Volksbank, Commerzbank, ING und Co.

In Deutschland gibt es viele Banken, die Tagesgeldkonten anbieten, und jede Bank hat ihre eigenen Konditionen und Anforderungen. Die Frage, ob du ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei den bekanntesten Banken in Deutschland eröffnen kannst, haben wir für dich in folgender Tabelle geklärt.

Tabelle: Tagesgeldkonto ohne Girokonto möglich? – Banken im Vergleich
BankTagesgeldkonto ohne Girokonto möglich?
SparkasseJa
Volksbank RaiffeisenbankNein
CommerzbankJa
DKBNein
INGJa
BMW BankJa
C24Nein
ConsorsbankJa
ComdirectJa
PostbankNein
SantanderJa
Suresse Direkt BankJa
TargobankJa
1822direktJa

Wie du siehst, bieten die meisten dieser Kreditinstitute die Möglichkeit, ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei der gleichen Bank zu eröffnen. Die Sparkasse, Commerzbank, ING, BMW Bank, Consorsbank, Comdirect, Santander und der Suresse Direkt Bank ermöglichen es, während die Volksbank Raiffeisenbank, DKB, C24 und Postbank das Führen eines Girokontos voraussetzen.

Denke aber daran, dass es nicht nur darauf ankommt, ob du ein Tagesgeldkonto unabhängig von einem Girokonto eröffnen kannst. Es ist ebenso wichtig, auf die Konditionen und den Service der jeweiligen Bank zu achten.

Im Folgenden findest du unsere Top-Empfehlungen für ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto:

+++ TOP 3 Tagesgeldkonto ohne Girokonto +++

Empfehlung Nr. 1 – 4,01% Tagesgeld mit wöchentlicher Zinszahlung 
>>> Sichere niederländische Bank mit Tagesgeld Best-Zinsangebot 
– Zinssatz: Aktuell 4,01% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate

Empfehlung Nr. 2 – 3,80% Zinsen ohne Zinsbindung (kein Lockangebot)
>>> Eine der sichersten Banken der Welt mit sehr gutem Tagesgeldangebot
– Zinssatz: 3,80% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: keine Zinsbindung vorhanden
– Vielfach ausgezeichnete Landesbank 

Empfehlung Nr. 3 – Sichere Großbank für den beständigen Anleger
>>> Diese sichere Großbank zahlt hohe Zinsen
– Zinssatz: 3,75% Zinsen p.a. (vierteljährliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 5 Monate

Wo kann ich ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto in Deutschland eröffnen?

Wo du dein Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen kannst, hängt von deinen individuellen Anforderungen und Vorlieben ab. Grundsätzlich gibt es aber zwei Wege, die dir offen stehen:

  1. Direktbanken: Direktbanken operieren hauptsächlich online und bieten oft attraktive Konditionen für Tagesgeldkonten an. Sie haben in der Regel weniger Kosten für Filialen und Personal, die sie in Form von höheren Zinsen an ihre Kunden weitergeben können. Bekannte Direktbanken in Deutschland, bei denen du ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen kannst, sind zum Beispiel die ING, Consorsbank, Comdirect und C24.

  2. Filialbanken: Bei traditionellen Filialbanken wie der Sparkasse und Commerzbank kannst du oft auch ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen. Der Vorteil hier ist der persönliche Kontakt und der Service vor Ort.

Grundsätzlich bieten die meisten bekannten Direktbanken ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto an (Ausnahme: DKB). Bei den Direktbanken erhältst du auch die besseren Zins-Konditionen für dein Tagesgeldkonto. Es macht deshalb Sinn, sich insbesondere bei Direktbanken umzuschauen.

Unsere TOP 3 Empfehlungen für die besten Tagesgeldkonten ohne Girokonto findest du am Anfang dieses Beitrags. 

Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen in 3 Schritten

Das Eröffnen eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto ist ein unkomplizierter Prozess, der normalerweise nur aus drei einfachen Schritten besteht.

Schritt 1: Vergleichen und Entscheiden

Bevor du irgendetwas anderes machst, nimm dir die Zeit, die Angebote verschiedener Banken zu vergleichen. Schau dir nicht nur die Zinsen an, sondern auch andere Faktoren, wie eventuelle Gebühren, den Zugang zum Online-Banking, den Kundenservice und die Reputation der Bank. Unser Tagesgeld-Vergleich kann dir dabei helfen, einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu bekommen. Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, welches Tagesgeldkonto das Richtige für dich ist, kannst du zum nächsten Schritt übergehen.

Schritt 2: Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung kann entweder online oder in einer Filiale erfolgen, je nachdem, welche Bank du gewählt hast. Bei der Online-Eröffnung füllst du ein Formular auf der Webseite der Bank aus, während du bei der Eröffnung in einer Filiale möglicherweise einen Termin vereinbaren musst. Du wirst einige persönliche Daten angeben müssen, wie deinen Namen, deine Adresse und deine Steueridentifikationsnummer. Außerdem wirst du gebeten, einen Mindestbetrag auf das Konto einzuzahlen – der Betrag variiert je nach Bank.

Schritt 3: Identitätsprüfung

Nachdem du das Formular ausgefüllt und eingereicht hast, musst du deine Identität bestätigen. Dies kann durch das Postident-Verfahren oder das Video-Ident-Verfahren erfolgen. Beim Postident-Verfahren gehst du mit deinem Personalausweis oder Reisepass und dem Postident-Coupon, den du von der Bank erhältst, zur nächsten Postfiliale. Beim Video-Ident-Verfahren wird deine Identität über eine Videoverbindung mit einem Mitarbeiter der Bank bestätigt.

Und voilà – du hast ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnet! Denke daran, dein Konto regelmäßig zu überprüfen und die Konditionen im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass du immer das Beste aus deinem Erspartem herausholst.

Was benötigt man um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen?

Für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos sind in der Regel ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und eventuell ein Wohnsitznachweis erforderlich.

Wenn du überlegst, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, solltest du dich zuerst über die spezifischen Anforderungen der Bank informieren. Hier sind ein paar allgemeine Dinge, die meist benötigt werden:

  • Identitätsnachweis: Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass ist notwendig, um deine Identität zu bestätigen. Dies ist ein Standardverfahren bei allen Banken, um Betrug vorzubeugen.
  • Wohnsitznachweis: Einige Banken verlangen einen Nachweis deines aktuellen Wohnsitzes. Dies kann durch eine aktuelle Nebenkostenabrechnung oder einen ähnlichen offiziellen Beleg erfolgen.

Stelle sicher, dass du alle geforderten Dokumente bereithältst, um den Prozess der Kontoeröffnung zu beschleunigen.

+++ TOP 3 Tagesgeldkonto ohne Girokonto +++

Empfehlung Nr. 1 – 4,01% Tagesgeld mit wöchentlicher Zinszahlung 
>>> Sichere niederländische Bank mit Tagesgeld Best-Zinsangebot 
– Zinssatz: Aktuell 4,01% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate

Empfehlung Nr. 2 – 3,80% Zinsen ohne Zinsbindung (kein Lockangebot)
>>> Eine der sichersten Banken der Welt mit sehr gutem Tagesgeldangebot
– Zinssatz: 3,80% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: keine Zinsbindung vorhanden
– Vielfach ausgezeichnete Landesbank 

Empfehlung Nr. 3 – Sichere Großbank für den beständigen Anleger
>>> Diese sichere Großbank zahlt hohe Zinsen
– Zinssatz: 3,75% Zinsen p.a. (vierteljährliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 5 Monate

Welche Vorteile hat ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto?

Ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bietet Flexibilität in der Geldanlage, oft höhere Zinsen als normale Sparkonten und keine Bindung an ein Hauptkonto, was zusätzliche Unabhängigkeit und einfache Handhabung ermöglicht.

Ein Tagesgeldkonto ohne zugehöriges Girokonto kann besonders vorteilhaft sein, wenn du deine Finanzen flexibel handhaben möchtest. Hier sind die Hauptvorteile:

  • Flexibilität: Du kannst jederzeit Geld auf das Tagesgeldkonto einzahlen oder davon abheben, ohne die üblichen Einschränkungen eines Sparbuchs.

  • Höhere Zinsen: Im Vergleich zu herkömmlichen Sparkonten bieten Tagesgeldkonten oft bessere Zinssätze. Das bedeutet, dass dein Geld schneller wächst, auch wenn die Zinssätze schwanken können.

  • Keine Kontoführungsgebühren: Viele Tagesgeldkonten kommen ohne die monatlichen Gebühren aus, die oft mit Girokonten verbunden sind. Das spart dir Geld und macht das Konto insgesamt attraktiver.

Die Unabhängigkeit von einem Girokonto kann auch administrative Vorgänge vereinfachen. Du musst nicht mehrere Konten bei derselben Bank führen, was dir hilft, einen besseren Überblick über deine Finanzen zu behalten. Prüfe immer die spezifischen Bedingungen jeder Bank, um sicherzustellen, dass das Angebot deinen Bedürfnissen entspricht.

Für wen lohnt sich ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto lohnt sich für Personen, die Flexibilität bei der Geldanlage bevorzugen und dabei von überdurchschnittlichen Zinsen profitieren wollen, ohne ihr Geld langfristig zu binden.

Ein Tagesgeldkonto ist eine gute Wahl für dich, wenn du Wert auf Flexibilität bei deinen Ersparnissen legst und dein Geld nicht langfristig binden willst. Es ist ideal für kurz- bis mittelfristige Sparziele, da du jederzeit Zugriff auf dein Geld hast, ohne auf feste Laufzeiten achten zu müssen. So kannst du auf unvorhergesehene Ausgaben schnell reagieren.

Wenn du außerdem eine sichere Anlageform suchst, die bessere Zinsen als ein herkömmliches Sparbuch bietet, könnte ein Tagesgeldkonto die richtige Lösung sein. Die Zinsen sind meist höher als bei einem Girokonto und das bei geringem Risiko. Du kannst von den Schwankungen am Markt profitieren, indem du zu einem Anbieter mit besseren Konditionen wechselst, ohne Strafgebühren fürchten zu müssen.

Es eignet sich auch für Personen, die ihre Geldanlagen gerne diversifizieren. Du kannst mehrere Tagesgeldkonten bei unterschiedlichen Banken führen, um von den besten Zinsangeboten zu profitieren, ohne dabei Kompromisse bei der Verfügbarkeit deiner Mittel einzugehen. Das macht es zu einer praktischen Ergänzung zu anderen Sparformen oder Investitionen.

Warum Tagesgeldkonto statt Girokonto?

Die Frage „Warum ein Tagesgeldkonto statt eines Girokontos?“ ist verständlich. Denn Tagesgeldkonten und Girokonten haben unterschiedliche Funktionen und können daher unterschiedliche Vorteile bieten.

Ein Girokonto ist in erster Linie für den täglichen Zahlungsverkehr gedacht. Du erhältst darauf dein Gehalt, zahlst deine Miete, tätigst Überweisungen und erledigst andere regelmäßige Finanztransaktionen. Girokonten bieten in der Regel wenig bis gar keine Zinsen.

Ein Tagesgeldkonto hingegen ist eine Art Sparkonto, das sich ideal zum Aufbau eines finanziellen Puffers oder zur Erreichung bestimmter Sparziele eignet. Es bietet höhere Zinsen als ein Girokonto und du kannst jederzeit auf dein Geld zugreifen. Im Gegensatz zu anderen Sparoptionen wie Festgeld oder Sparbriefen bleibt dein Geld hier flexibel.

Ein Tagesgeldkonto bietet dir also die attraktive Möglichkeit, dein Geld zu sparen und zu vermehren, während du trotzdem jederzeit darauf zugreifen kannst. Wenn du also keinen täglichen Zahlungsverkehr für Überweisungen benötigst, solltest du eher ein Tagesgeldkonto anstatt eines Girokontos eröffnen.

Wie viel Geld sollte man maximal auf dem Tagesgeldkonto haben?

Die Höhe des Geldbetrags auf einem Tagesgeldkonto hängt von den persönlichen finanziellen Zielen und der Sicherungsgrenze der Einlagensicherung ab, die in der Regel bis zu 100.000 Euro beträgt.

Es gibt keine feste Obergrenze, wie viel Geld du auf einem Tagesgeldkonto haben solltest, aber ein paar Überlegungen können dir helfen, eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Überlege, welchen Zweck das Geld auf dem Tagesgeldkonto erfüllen soll. Wenn es deine Notfallreserve ist, empfehlen viele Finanzexperten, Beträge zu sparen, die drei bis sechs Monate deiner regelmäßigen Ausgaben entsprechen.

Auch die Sicherheit deiner Einlagen spielt eine Rolle. In der Europäischen Union sind Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Bank und Kontoinhaber durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Wenn dein Guthaben diese Grenze überschreitet, könntest du darüber nachdenken, das zusätzliche Geld auf Konten bei anderen Banken zu verteilen oder in andere Anlageformen zu investieren.

Letztlich solltest du auch die Zinsen berücksichtigen. Da die Zinsen für Tagesgeldkonten variieren können und oft nicht mit langfristigen Investitionen mithalten, könnte es klüger sein, größere Summen in Anlageoptionen mit potenziell höheren Renditen zu investieren. Dies hängt natürlich von deiner Risikobereitschaft und deinen finanziellen Zielen ab.

Wie zahle ich Geld auf mein Tagesgeldkonto?

Um Geld auf ein Tagesgeldkonto einzuzahlen, kann man in der Regel eine Überweisung von einem anderen Konto vornehmen, oft von einem verknüpften Girokonto.

Um Geld auf dein Tagesgeldkonto einzuzahlen, musst du meistens eine Überweisung tätigen. Das geht ganz einfach: Du nutzt dafür dein Girokonto, von dem du den gewünschten Betrag auf das Tagesgeldkonto überweist. Die Kontodaten und die Überweisungsdetails findest du in deinem Online-Banking oder den Unterlagen, die dir deine Bank zur Verfügung gestellt hat.

Falls du noch kein verknüpftes Girokonto bei derselben Bank hast, kannst du auch von einem externen Konto Geld überweisen. Achte darauf, dass du alle erforderlichen Informationen korrekt angibst, damit die Überweisung reibungslos durchgeführt wird. Manche Banken bieten zudem die Möglichkeit, per Dauerauftrag regelmäßig Geld auf das Tagesgeldkonto zu transferieren, was besonders praktisch ist, wenn du regelmäßig sparen möchtest.

In manchen Fällen bieten Banken auch die Option, Geld über Einzahlungsautomaten oder in Filialen direkt auf das Tagesgeldkonto einzuzahlen. Dies ist jedoch seltener der Fall und oft abhängig von der spezifischen Bank und ihren Dienstleistungen. Checke deshalb im Vorfeld, welche Optionen deine Bank genau bietet.

+++ TOP 3 Tagesgeldkonto ohne Girokonto +++

Empfehlung Nr. 1 – 4,01% Tagesgeld mit wöchentlicher Zinszahlung 
>>> Sichere niederländische Bank mit Tagesgeld Best-Zinsangebot 
– Zinssatz: Aktuell 4,01% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate

Empfehlung Nr. 2 – 3,80% Zinsen ohne Zinsbindung (kein Lockangebot)
>>> Eine der sichersten Banken der Welt mit sehr gutem Tagesgeldangebot
– Zinssatz: 3,80% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: keine Zinsbindung vorhanden
– Vielfach ausgezeichnete Landesbank 

Empfehlung Nr. 3 – Sichere Großbank für den beständigen Anleger
>>> Diese sichere Großbank zahlt hohe Zinsen
– Zinssatz: 3,75% Zinsen p.a. (vierteljährliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 5 Monate

Fazit zum Thema "Tagesgeldkonto ohne Girokonto"

Zusammengefasst kann man sagen, dass ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto in Deutschland eine hervorragende Möglichkeit darstellen, dein Geld sicher und doch flexibel anzulegen. Sie bieten eine Alternative zum traditionellen Sparen und können sowohl bei Direkt- als auch Filialbanken eröffnet werden.

Wir haben gesehen, dass die meisten großen Banken sowie Direktbanken in Deutschland, darunter Sparkasse, Commerzbank, ING und andere, es ermöglichen, ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto zu führen. Das gibt dir die Freiheit, dort zu sparen, wo die Konditionen am besten sind.

Die Eröffnung eines solchen Kontos ist ein einfacher, dreistufiger Prozess: Vergleichen und Entscheiden, Kontoeröffnung und Identitätsprüfung. Mit diesen Schritten kannst du in kurzer Zeit dein Geld für dich arbeiten lassen.

Und schließlich bietet ein Tagesgeldkonto gegenüber einem Girokonto den Vorteil, dass es in der Regel höhere Zinsen bietet und ideal für das Ansparen von Geld ist, auf das du trotzdem jederzeit zugreifen kannst.

FAQ

Welche Bank bietet Tagesgeldkonto ohne Girokonto?

Verschiedene Banken in Deutschland, darunter die Sparkasse, Commerzbank, ING, BMW Bank, C24, Consorsbank, Comdirect und Santander, bieten ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto an.

Was ist eine gute Alternative zum Tagesgeldkonto?

Eine gute Alternative zum Tagesgeldkonto kann ein Festgeldkonto sein, das oft höhere Zinsen bietet, jedoch weniger flexibel ist.

Kann man bei jeder Bank ein Tagesgeldkonto eröffnen?

Es ist nicht bei jeder Bank möglich, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Einige Banken verlangen die Führung eines Girokontos, bevor sie die Eröffnung eines Tagesgeldkontos zulassen.

1 Gedanke zu „Tagesgeldkonto ohne Girokonto: Banken im Vergleich (2024)“

Kommentare sind geschlossen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner