Vermögensaufstellung Excel-Vorlage

Kostenloser Download & Anleitung

Dieses Bild ist das Titelbild für den Beitrag zur Vermögensaufstellung Excel-Vorlage. In diesem Beitrag erhältst du alle Informationen zu diesem Thema, die du brauchst sowie eine kostenlose Vermögensaufstellung Excel-Vorlage.

Wie hoch ist dein Nettovermögen?

Wenn du auf diese Frage keine Antwort hast, dann solltest du dringend darüber nachdenken eine Vermögensaufstellung zu führen.

Denn der Versuch ein finanziell erfolgreiches Leben ohne Vermögensaufstellung zu führen ist in etwa so, wie der Versuch ohne Führerschein unfallfrei Auto zu fahren.

Kann klappen, muss es aber nicht.

Wenn dir finanzieller Erfolg und eine finanzielle Sicherheit wichtig sind, dann führt für dich an einer privaten Vermögensaufstellung kein Weg vorbei. Sie ist ein unverzichtbarer Baustein deiner privaten Finanzplanung.

Aber keine Sorge!

Ich gebe dir meine kostenlose Vermögensaufstellung Excel-Vorlage an die Hand und zeige dir Schritt für Schritt alles, was du rund um das Thema Vermögensaufstellung wissen musst. 

Das Beste: In diesem Beitrag wartet ein geniales Rabatt-Angebot auf dich.

Klingt das für dich gut? Dann lass uns jetzt gemeinsam loslegen!

#1: Was ist eine Vermögensaufstellung?

Eine Vermögensaufstellung (auch: Vermögensübersicht) gibt dir einen Gesamtüberblick über alle deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie dein Nettovermögen zu einem bestimmten Stichtag und hilft dir dabei, deine privaten Finanzen erfolgreich zu organisieren.

Mit Hilfe einer gut aufbereiteten Vermögensübersicht kannst du folgende wichtige Fragen für dich beantworten:

Mit anderen Worten: Eine Vermögensaufstellung ist ein Finanztool, das dich vor Überschuldung schützt und aus dem du wichtige Informationen für deine finanzielle Entscheidungen ableiten kannst.

Das Bild zeigt eine ausgefüllte Vermögensaufstellung mit allen Vermögenswerten, Verbindlichkeiten und dem errechneten Nettovermögen.
Beispiel Vermögensaufstellung

#2: Sechs wichtige Gründe für eine Vermögensübersicht

Für mich selber war eine private Vermögensaufstellung bis vor ein paar Jahren noch ein Buch mit sieben Siegeln. Erst als ich mich nach dem Start ins Berufsleben intensiver mit meinem Finanzen beschäftigte, fing ich an, eine ernsthafte Vermögensübersicht zu führen.

Mittlerweile ist unsere Vermögensübersicht neben unserem Haushaltsbuch das zentrale Werkzeug unserer privaten Finanzplanung. Ein „finanzielles Leben“ ohne eine Vermögensaufstellung kommt für mich nicht mehr in Frage.

Es gibt sechs wesentliche Gründe, weshalb auch du unbedingt eine Vermögensübersicht führen solltest.

Grund #1 – Nettovermögen berechnen

Wenn ich es schätzen sollte, würde ich sagen, dass 90% der Deutschen auf die eingangs gestellte Frage nach der Höhe des Vermögens keine Antwort wissen. Das ist tragisch, denn das Nettovermögen ist der ultimative Maßstab zur Messung ihres Wohlstands.

Mach es deshalb besser und führe dir mit einer Vermögensübersicht laufend vor Augen, wie hoch dein Nettovermögen ist und wie viel du (finanziell betrachtet) „wert bist“.

Erst wenn du Monat für Monat dein Nettovermögen berechnest wirst du feststellen, ob du finanziell erfolgreich handelst. Ein steigendes Nettovermögen ist ein Indikator dafür, dass du auf dem richtigen Weg bist. Hingegen signalisiert dir ein abnehmendes Kapital, dass du etwas tun bzw. anders tun solltest.

Grund #2 – Finanzen optimieren durch Übersichtlichkeit

Ein Sparkonto hier, zwei Bausparverträge da und noch drei alte Fondssparpläne bei irgendwelchen Banken zu denen man kein Kontakt mehr hat. Bei vielen Menschen gleichen die Finanzen einem Wirrwarr, das schwer zu überschauen ist.

Eine übersichtliche Vermögensaufstellung bietet daher folgende Vorteile:

Insbesondere eine sauber aufbereitete private Vermögensbilanz hilft dir dabei, auf einen Blick zu erkennen, wie dein Kapital aufgeteilt ist.

Grund #3 – Motivation steigern

Die eigenen Finanzen ein Leben lang erfolgreich zu managen gleicht einem ewigen Marathon. Um auf dem Weg nicht die Motivation zu verlieren, kann es enorm helfen, wenn du deine erfolgreiche finanzielle Entwicklung der letzten Monate und Jahre nachverfolgen kannst.

Wo bist du gestartet? Was hast du bisher alles erreicht?

Ein kurzer Blick in den Rückspiegel kann dir Kraft und Motivation geben, an dem eingeschlagenen Weg festzuhalten.

Grund #4 – Finanzielle Ziele erreichen und Vermögen aufbauen

Möchtest du Vermögen aufbauen? Die finanzielle Freiheit erreichen? Oder finanziell für das Alter vorsorgen?

Was auch immer dein finanzielles Ziel ist, mit einer Vermögensübersicht wirst du stets wissen, ob du auf dem richtigen Weg bist, um deine Ziele zu erreichen oder ob du Anpassungen vornehmen musst.

Grund #5 – Bonität für Bank bei Finanzierungen verbessern

Spielst du mit dem Gedanken irgendwann in der Zukunft einen Kredit z. B. für eine Immobilie aufzunehmen? In diesem Fall wirst du deiner Bank bei der Bonitätsprüfung eine Aufstellung deiner gesamten Vermögenswerte und Verbindlichkeiten zeigen müssen.

Was meinst du, was dein Banker für Augen machen wird, wenn du ihm ungefragt eine blitzsaubere Vermögensaufstellung als Selbstauskunft vorlegst?

Das wird in jedem Fall Vertrauen schaffen und auf diese Weise eventuell auch die Kreditkonditionen zu deinen Gunsten verbessern.

Grund #6 – Just in Case: Nachlass oder Scheidung vorbereiten

Ich weiß, beides sind keine schönen Angelegenheiten.

Aber im Falle deines Ablebens würde eine Vermögensübersicht den Aufwand deiner sowieso schon trauernden Erben deutlich verringern. Zudem stellst du sicher, dass auch wirklich deine gesamten Vermögenswerte in der Erbmasse erfasst werden.

Auch im Falle einer Scheidung stellst du mit einer Vermögensaufstellung sicher, dass die Trennung des gemeinsamen Vermögens durch eine saubere Dokumentation leichter vollzogen werden kann.

#3: Vermögensaufstellung erstellen mit Excel-Vorlage – 3 Schritte Anleitung

Okay, du hast jetzt verstanden, weshalb auch DU unbedingt eine Vermögensübersicht führen solltest.

Damit du deine Finanzen nicht oldschool mit Stift und Zettel verwalten musst, lad dir am besten jetzt meine kostenlose Vermögensaufstellung Excel-Vorlage herunter. Mit meiner Vorlage wird es für dich zum Kinderspiel, deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie dein Nettovermögen zu verwalten.

Ich zeige dir in 3 einfachen Schritten, wie du deine Vermögensübersicht mit meiner Excel-Vorlage erstellst und ausfüllst, um so deinem Vermögen monatlich beim Wachsen zugucken zu können. 🙂 

Zudem stelle ich dir ein professionelles Finanztool vor, mit dem du deine private Finanzplanung auf ein neues Level hebst.

Schritt #1 – Vermögenswerte eintragen

Beim Ausfüllen deiner Vermögenaufstellung solltest du im ersten Schritt sämtliche Vermögenswerte mit allen relevanten Daten in die Vorlage eintragen. Du wählst hier die Art des Vermögenswertes (Girokonto, Tagesgeld, Depot, Immobilien etc.) aus und gibst weitere Infos wie den Zweck, Anbieter etc. an.

Die Gesamtsumme deiner Vermögenwerte errechnet sich monatlich automatisch. Du gibst fortlaufend Monat für Monat den aktuellen Wert jedes Vermögensgegenstandes an und hältst deine Vermögensaufstellung so aktuell.

In diesem Teil der Vermögensaufstellung Excel-Vorlage erfasst du deine Vermögenswerte. Die Summe deines Vermögens errechnet sich automatisch.
Schritt #1 – Vermögenswerte eintragen

Schritt #2 – Verbindlichkeiten eintragen

Als nächstes trägst du, analog zu den Vermögenswerten, auch deine Verbindlichkeiten Monat für Monat ein. Auch hier wählst du die Art der Verbindlichkeit aus und gibst alle weitere Informationen an.

Die Gesamtsumme deiner Verbindlichkeiten errechnet sich auch hier automatisch.

In diesem Teil der Vermögensaufstellung gibst du deine Verbindlichkeiten ein. Die Summe der Verbindlichkeiten errechnet sich automatisch.
Schritt #2 – Verbindlichkeiten eintragen

Schritt #3 – Vermögenssituation analysieren

Der wichtigste Schritt kommt zum Schluss – die Analyse deiner Vermögenssituation. Hier siehst du schwarz auf weiß, wie es finanziell um dich steht. 

Das Bild zeigt die Analyse einer ausgefüllten Vermögensaufstellung Excel-Vorlage.
Schritt #3 – Vermögenssituation analysieren

In den Auswertungsbereichen der Vermögensübersicht findest du knallharte Antworten auf diese elementaren Finanzfragen. Aus diesem Grund sollte eine professionelle Vermögensaufstellung unbedingter Bestandteil einer jeden privaten Finanzplanung sein.

Übrigens: Eine Vermögensaufstellung eignet sich nicht nur hervorragend, um deine privaten Finanzen zu organisieren, sondern auch als Selbstauskunft bei einem Finanzierungsgespräch bei deiner Bank.

Profi-Tool für dein Geld – Das Vermögens-Dashboard

Die kostenlose Excel-Version meiner Vermögensaufstellung bietet dir alle Basisfunktionen, die du für das Verwalten deiner Finanzen brauchst. Wenn du deine private Finanzplanung aber auf ein neues Niveau heben möchtest, dann lege ich dir mein Vermögens-Dashboard ans Herz. 

Das Vermögens-Dashboard bietet dir als Vollversion der Vermögensaufstellung eine großartige Auswahl an grafischen Auswertungs- und Analysemöglichkeiten, mit denen du deine Finanzen exzellent verwalten wirst. 

Die Vermögensbilanz

Die Vermögensbilanz ist das Herzstück des Vermögens-Dashboard. Hier siehst du alle deine Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und dein Nettovermögen fein säuberlich in Form eines T-Kontos dargestellt. Professionell wie bei einem Unternehmen.

Das Besondere an der Vermögensbilanz ist, dass du jeden Monat eines Jahres über ein Dropdown-Feld auswählen kannst und dir so auch Monate aus vergangenen Jahren auswerten lassen kannst.  Auf diese Weise kannst du nachvollziehen, wie sich die Zusammensetzung deines Vermögens über die Jahre verändert hat.

In einer Vermögensbilanz stellst du die Vermögenswerte und Verbindlichkeiten deines Vermögens in einem T-Konto gegenüber. Die Vermögensbilanz ähnelt damit einer Bilanz eines Unternehmens.
Die Vermögensbilanz

Zusätzlich kannst du anhand von zwei Diagramme die Struktur deiner Vermögenswerte und Verbindlichkeiten erkennen. Du kannst also auf einen Blick sehen, wie dein Vermögen diversifiziert ist und so wichtige Informationen für finanzielle Entscheidungen erhalten.

Die Vermögensentwicklung

Mit Hilfe der Vermögensentwicklung kannst die grafische Veränderung deines Kapitals auf 10-Jahressicht nachvollziehen. Hier siehst du Monat für Monat, in welche Richtung sich deine Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und dein Nettovermögen entwickeln.

Ein Blick in deine Vermögensentwicklung kann ein richtiger Motivations-Booster sein. Denn du kannst schnell und einfach nachvollziehen, ob du auf dem richtigen Weg bist und Vermögen aufbaust, oder nicht. 

Ein steigendes Vermögen ist die persönliche Belohnung für deinen professionellen und disziplinierten Umgang mit Geld.

Die Vermögensentwicklung zeigt dir den grafischen Verlauf deiner Vermögenswerte, deiner Verbindlichkeiten und deines Nettovermögens über 10 Jahre an.
Vermögensentwicklung - 10 Jahre

Vorteile des Vermögens-Dashboards

Wenn du deine Finanzen erfolgreich organisieren willst, benötigst du die passenden Werkzeuge, mit denen du dein Vorhaben umsetzen kannst.

Das Vermögens-Dashboard ist ein hochwertiges Finanztool, dass dir genau dabei helfen wird. 

Du willst Beweise? 

Ich manage unsere Finanzen seit Jahren mit dem Vermögens-Dashboard und unserem digitalen Haushaltsbuch und konnte so im Jahr 2020 ganze 39.059 € unseres Einkommens sparen.

Ich fasse es noch einmal kurz für dich zusammen. Mit dem Vermögens-Dashboard ergeben sich folgende Vorteile für dich:

Gepaart mit meinem Haushaltsbuch, ergibt das Vermögens-Dashboard ein unschlagbares Tool-Set, mit dem du deine private Finanzplanung auf ein neues Level hebst. 

Ich nenne dieses finanzielle System den Finanz-Monitor. 

Mein Rabatt-Angebot für dich

Egal ob nun Vermögens-Dashboard oder gleich der gesamte Finanz-Monitor. Meine Tools werden dir dabei helfen finanziell durchzustarten

Da du so fleißig bis hierhin gelesen hast, möchte ich dir ein besonderes Angebot machen. Spare 20% auf den normalen Preis mit dem Rabatt-Code: GELDARCHITEKT20

Da dieses Angebot zeitlich befristet ist, solltest du den Rabatt-Code besser heute als morgen einlösen.

Du gehst übrigens kein Risiko ein, da du eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie​ bekommst.

Vermögens-Dashboard

Spare 20% mit dem Code: GELDARCHITEKT20

Finanz-Monitor

Spare 20% mit dem Code: GELDARCHITEKT20

#4: Drei Tipps zum perfekten Ausfüllen deiner Vermögensaufstellung

Tipp #1 - Lege einen monatlichen Finanztag fest

Es ist im Alltagsstress nicht immer einfach, das Thema Finanzen unterzubringen. Damit du dein Geld nicht vernachlässigst, ist es deshalb umso wichtiger, dass du einen Tag festlegst, an dem du dich um dein Geld kümmerst.

Wie kannst du das für dich am besten umsetzen?

Vereinbare einen monatlichen Termin mit dir selber  📅

Schlag deinen Kalender auf (egal ob digital oder analog) und trage einen monatlichen Termin „Finanztermin“ mit dir selber ein. Am besten ist es, wenn dieser Termin regelmäßig am selben Tag eines Monats stattfindet, wie z. B. der 1. Tag eines neuen Monats.

Auf diese Weise merkt sich dein Gehirn, dass der 1. Tag eines Monats dein „Finanztag“, an dem du deine Vermögensaufstellung ausfüllst und im besten Fall auch gleichzeitig noch dein Haushaltsbuch führst.

Es ist empfehlenswert einen festen Tag am Anfang eines Monats zu wählen. Denn so kannst du direkt zum Start des neuen Monats sehen, wie sich deine Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und dein Nettovermögen sowie im Falle eines Haushaltsbuchs deine Einnahmen und Ausgaben verändert haben.

Sei ausdauernd und bleib am Ball ⚽

Die ersten Monate, in denen du eine neue (finanzielle) Gewohnheit wie z. B. das Ausfüllen deiner Vermögensaufstellung in dein Leben integrierst sind die Wichtigsten. Denn in dieser Zeit ist der innere Absprungwille am größten. Hier heißt es: Am Ball bleiben!

Hast du es erstmal geschafft ein paar Monate „durchzuhalten“, dann wird das Aktualisieren deiner Vermögensaufstellung zum Automatismus, der sogar Spaß macht. Das Gefühl dem eigenen Vermögen monatlich beim Wachsen zuzugucken ist (entschuldige die Wortwahl) affengeil. 😊

Tipp #2 - Ein Passwortmanager spart Zeit und Nerven

Noch 3. Versuche, noch 2. Versuche, letzter Versuch – GESPERRT!

Vielleicht kennst du das Problem selber. Du willst dich in dein Online Banking einloggen, aber weißt mal wieder nicht, welches Passwort du vergeben hast. Im schnelllebigen digitalen Zeitalter, in dem wir uns befinden musst du dir viele verschiedene Passwörter merken. Das ist nicht nur anstrengend, sondern auch extrem nervig.

Insbesondere wenn du viele Konten oder Depots hast, kann dieser Passwortkrieg sehr frustrieren. Ich habe deshalb seit einiger Zeit eine simple Lösung für dieses Problem im Einsatz:

Einen Passwortmanager 🔒

In einem Passwortmanager kannst sämtliche Accounts, egal ob Online Banking, E-Mail Provider, Amazon Account etc. einspeichern und bei Bedarf abrufen. Deine Daten sind dort sicher gespeichert und du kannst sie sowohl vom PC, als auch vom Tablet oder Handy abrufen.

Die hektische Suche nach dem richtigen User & Passwort gehört damit der Vergangenheit an. Es ist zudem ein beruhigendes Gefühl, immer alle Passwörter bei sich zu tragen.

Tipp #3 - Mache Geld zu deiner Leidenschaft

Klar, manche Menschen haben von Natur aus ein Faible für Zahlen und Geld und es fällt ihnen deshalb leicht ihre Finanzen mit Freude zu verwalten. Für die meisten Menschen ist die eigene Finanzplanung allerdings ein rotes Tuch, das sie lieber nicht anfassen.

Fest steht allerdings: Die eigenen Finanzen sind ein elementarer Lebensbereich, den man nicht ignorieren kann.

Wenn man sich dem Thema Geld also nicht entziehen kann, macht es doch deutlich mehr Sinn direkt eine positive Beziehung zur privaten Finanzplanung aufzubauen, oder? 😉

Wie wäre es also, wenn du Geld als etwas Positives und Unterstützendes in deinem Leben betrachtest, nach dem es sich für dich zu streben lohnt? Auf diese Weise wirst du Geld als etwas Wichtiges in deinem Leben wahrnehmen und dich mit Begeisterung deinen privaten Finanzen widmen.

Wenn du jetzt damit anfangen willst, deinen Blickwinkel auf Geld grundlegend zur verändern, dann lege ich dir diesen Beitrag ans Herz.

Häufige Fragen

Wie kann ich meine privaten Finanzen erfolgreich organisieren und verwalten?

Für eine erfolgreiche und ganzheitliche Finanzplanung bedarf es in meinen Augen zweier Bestandteile: Erstens einer Vermögensübersicht bzw. Vermögensaufstellung, mit der du deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie dein Nettovermögen organisierst. Und zweitens einem Haushaltsbuch, mit dem du deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben verwaltest.

Auf meinem Blog findest du unter bei kostenlosen Produkten Excel-Vorlagen für eine Vermögensübersicht und ein digitales Haushaltsbuch, die dir dabei helfen deine privaten Finanzen erfolgreich zu organisieren und zu verwalten.

Wie sollte mein Vermögen aufgeteilt sein?

Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort. Viel mehr hängt die Aufteilung deines Vermögens von deinen finanziellen Zielen und deiner Risikobereitschaft ab.

Wenn du eine hohe Renditen erwirtschaften möchtest und bereit bist Schwankungen deines Vermögens zu akzeptieren, solltest du vermehrt auf höher rentierende Anlageklassen wie z. B. Aktien, ETFs etc. setzen.

Wenn dir eine hohe Rendite nicht so wichtig ist und du sicherheitsorientiert bist, sollte dein Vermögen eher aus weniger schwankenden Assets wie Anleihen, Sichteinlagen oder Bargeld bestehen. 

Was gehört zur ganzheitlichen Vermögensaufstellung dazu?

Eine ganzheitliche Vermögensaufstellung sollte dir stets einen Überblick über alle deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie über dein Nettovermögen zu einem bestimmten Zeitpunkt geben. Ebenfalls sollte aus einer guten Vermögensaufstellung der zeitliche Verlauf der wichtigen Kennzahlen für dich erkennbar sein.

Optional sind graphische Auswertungen, wie z. B. die Aufteilung der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten in einem Diagramm oder die Entwicklung des Nettovermögens im Zeitverlauf.

Was ist eine private Vermögensbilanz?

Die Vermögensbilanz ist eine graphische Form der Darstellung deines Gesamtvermögens.

Jeder private Finanzhaushalt ist auch gleichzeitig ein kleines privates Unternehmen. Du kannst deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten deshalb auch in Form einer betriebswirtschaftlichen Bilanz darstellen.

Vermögenswerte und Verbindlichkeiten werden bei einer Vermögensbilanz in Form einen T-Kontos dargestellt. Auf der Aktivseite werden die Vermögenswerte abgetragen und auf der Passivseite die Verbindlichkeiten.

Wie erstelle ich eine aktuelle Vermögenübersicht?

Es gibt verschiedene Wege, wie du eine aktuelle Vermögensübersicht erstellen kannst. 

Ein klassischer Ansatz ist es, mit Stift und Zettel deine Vermögenswerte und Verbindlichkeiten niederzuschreiben. Von diesem Ansatz würde ich dir jedoch abraten, da er zeitaufwendig ist und du zudem keine Auswertungs- oder Aktualisierungsmöglichkeiten hast.

Sinnvoller und effizienter ist es daher, wenn du deine Vermögensübersicht an dem PC mit einem Programm wie Excel zu erstellst. Auf diese Weise kannst du deine Finanzdaten besser analysieren, aktualisieren und zudem stets in einer Cloud darauf zugreifen. 

Eignet sich eine Vermögensaufstellung als Selbstauskunft?

Eine Selbstauskunft ist eine Auskunft über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse, die eine Aussage über die Bonität einer Person zulässt. Sie wird insbesondere in Zusammenhang mit Krediten und Mietverhältnissen verlangt.

Eine Vermögensaufstellung eignet sich insofern auch hervorragend als Selbstauskunft, da du mit ihr deinem Gegenüber zeigen kannst, wie du finanziell aufgestellt bist und zudem zeigst, dass du deine Finanzen erfolgreich im Griff hast.

Wie kann ich meine Vermögensaufstellung korrekt ausfüllen?

In einer vollständig und korrekt ausgefüllten Vermögensaufstellung Excel-Vorlage sollten alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten enthalten sein. Achte also beim Ausfüllen deiner Vermögensübersicht darauf, keine Position zu vergessen.

Vermögenswerte, die gerne übersehen werden sind z. B. Bargeld, Genossenschaftsanteile oder das Guthaben aus Bausparverträgen. Auf der anderen Seite sollten bei deinen Verbindlichkeiten auch Kreditkartenschulden oder anderen Kosumschulden erfasst werden.