Jahresabschluss 2020

Ein turbulentes Jahr ist vorüber und es ist damit Zeit für einen umfangreichen Jahresrückblick 2020. Sowohl in finanzieller, blogmäßiger wie auch privater Hinsicht.

Eins kann ich vorweg nehmen: Es war ein Rekordjahr, das für Janina und mich noch ein ganz besonderes Geschenk bereithielt.

Dies wird (vorerst) der letzte Haushaltsreport sein, denn ich habe beschlossen den Geldarchitekten auf neue Beine zu stellen. Ausführliche Infos dazu gibt’s in diesem Beitrag.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Privater Rückblick 2020

Was für ein Jahr!

Wenn du mich Anfang letzten Jahres gefragt hättest, was eine „Pandemie“ ist, hätte ich erstmal googlen müssen.  

Ich hatte in meinem Leben bis zum letzten Jahr auch noch nie im öffentlichen Raum einen Mundschutz getragen. Und ich hätte es mir nicht vorstellen können, quasi meine gesamte Arbeitszeit im Homeoffice zu verbringen.

Aber alles das und noch viel mehr war Bestandteil des letzten Jahres. 

Erster Einkauf mit Maske

Es war ein Jahr des Wandels und der Extreme, in dem ich viel nachgedacht und reflektiert habe. Ich habe sehr viel aus dem vergangenen Jahr für mich mitnehmen können. Es gab allerdings ein Learning, dass alles andere in den Hintergrund stellt.

Mein größtes Learning aus 2020: Dankbar sein

Ich war nie der große Tagesschau-Gucker. Aber das hat sich seit März 2020 verändert.

Ich erinnere mich, wie Janina und ich zu Beginn von Corona jeden Tag abends auf der Couch saßen, unser Abendessen in unserer schönen Wohnung aßen und gleichzeitig die schrecklichen Nachrichten über die Pandemie aus der ganzen Welt sahen. 

Es wurde über die schnelle Corona-Ausbreitung berichtet, über die vielen Toten und über die medizinischen, finanziellen, politischen und infrastrukturellen Missstände in anderen Ländern. 

Und wir saßen dort und es fehlte uns an nichts

Wir und unsere Liebsten waren gesund, wir hatten mehr Geld als wir ausgeben konnten, zwei sichere Jobs und lebten in einem wohlhabenden und sicheren Land.

Diese Zeit hat innerlich bei mir etwas verändert. 

Denn ich spüre seitdem eine tiefe Dankbarkeit für all das, was ich zuvor als selbstverständlich erachtet habe. 

Gesundheit. Finanzielle Sicherheit. Ein sicheres Zuhause. Homeoffice.

All das ist nicht selbstverständlich, sondern ein Privileg

Ein Privileg, das ich vorher nicht so sehr wie jetzt als ein solches erkannt hatte. So richtig wurde es mir erst bewusst, wie gut es mir/uns wirklich geht, als ich gesehen habe, wie schlecht es anderen Menschen geht.

Irgendwie traurig, aber irgendwo wohl auch nur menschlich.

Ich bin auf jeden Fall dankbar für diese Erkenntnis, denn diese Sichtweise macht mein Leben glücklicher.

2020 ist daher für mich persönlich „das Jahr der Dankbarkeit“.

Die Geldarchitekten-Familie erhält Zuwachs

Im Sommer 2021 wird sich bei uns einiges ändern, denn wir erwarten Nachwuchs! 🙂 

Ab dann heißt es nicht mehr wie gewohnt am Wochenende ausschlafen, das Frühstück zelebrieren und auch etwas in den Tag hineinleben, sondern stattdessen Windeln wechseln, Kinderwagen schieben und Schlafentzug haben. 😀 

Janina und ich freuen uns sehr auf unsere neue Herausforderung und das Leben als kleine Familie. Wir können es kaum erwarten, bis unser kleiner Sohn auf der Welt ist. 🙂 

Haushaltszahlen & Investments 12/2020

Nachdem der November 2020 ein absoluter Top-Monat war, war es schwer, auch nur annähernd an diese Perfomance heranzugekommen. 

Aber auch der Dezember war ein richtig starker Monat, letztlich sogar der zweitbeste Monat im ganzen Jahr.

Haushaltszahlen 12/2020

Einkommenssituation 12/2020

Im Dezember betrug unser Haushaltseinkommen starke 8.068 €

Gehalt

Aufgrund einer ungeplanten Sonderzahlung und einer Gehaltskorrektur aus den Vormonaten, lag unser Einkommen aus unserem Gehalt bei 7.167 € und damit ca. 1.800 € höher als sonst.

Sonstiges

Einige Effekte führen dazu, dass auch unser „sonstiges Einkommen“ in unserem Haushaltsbuch mit 839 € außergewöhnlich hoch war. Im Einzelnen setzt es sich wie folgt zusammen:

  • ca. 65 € Verkauf alter Sachen 
  • ca. 70 € Rückgabe eines Produktes
  • ca. 365 € Zahlung eines Versicherungsschadens an unserem Auto
  • ca. 335 € Auflösung nicht genutzter Rückstellungen für Weihnachtsgeschenke

Ausgabensituation 12/2020

Ausgabenseitig war der Dezember sehr teuer. 

Am Ende haben wir die Rekordausgaben aus dem November im Dezember mit 3.998 € noch einmal übertrumpft.

Grund hierfür waren viele vorweihnachtliche Besorgungen sowie eine teurere medizinische UntersuchungSumma summarum lagen wir knapp 500 € über unserem Budget.  

Kennzahlen und Investments 12/2020

Kennzahlen

Im Dezember betrug unsere Nettosparquote sehr starke 55,6%. Das entspricht einem Nettosparbetrag von 4.483 €, der in unsere Vermögensaufstellung floss und unserem Nettovermögen zum Jahresende nochmal einen kräftigen Push nach oben gab.

Investments

Unser ETF-Depot wurde ein letztes Mal in 2020 kräftig aufgefüllt. 

Insgesamt haben wir 4.235 € aus unserem Gehalt per Sparplan über unseren DKB Broker* in den FTSE All-World ETF vom Anbieter Vanguard investiert.

Jahreszahlen 2020

12 Monate lang habe ich unsere Finanzen detailliert getracked und Monat für Monat im Blog offengelegt. Nun ist es Zeit einen Strich unter das Jahr 2020 zu ziehen und zu resümieren. 

Haushaltszahlen 2020

Haushaltszahlen 2020

Das sind unsere Haushaltszahlen 2020, kompakt und auf einen Blick. 

Die wichtigsten Werte:
Gesamteinkommen (netto): 77.708 €
Gesamtausgaben: 43.356 €
Nettosparbetrag: 39.059 €
Bruttosparbetrag (inkl. Rücklagen): 47.183 €

Wir konnten im Durchschnitt 3.255 € pro Monat von unserem Einkommen in unserer Kasse behalten. Wenn wir die Rücklagen mit berücksichtigen sind es sogar 3.932 €.

Durchschnittlich haben wir 6.476 € pro Monat eingenommenHiervon stammt der Großteil (92,4%) aus unseren Gehältern. Knapp 2% kommen aus Kapitalerträgen, ca. 1% aus unserer vermieteten Wohnung und 5% aus sonstigen Einnahmen. 

Unser gestecktes Einkommensziel von 5.524 € konnten wir mit ganzen 951 € pro Monat übertreffen. 🙂

Auf der anderen Seite haben wir durchschnittlich 3.630 € pro Monat ausgegeben (inkl. Rücklagen und Rückstellungen). Damit liegen wir knapp 100€ monatlich über unseren Planwert.

Im Jahr 2020 betrug unsere Nettosparquote damit 47,8%. Die Bruttosparquote lag sogar bei 58,9%.

Steigerung Nettovermögen 2020

Am Ende zählt schlicht und einfach, was im Portmonee über bleibt. Denn das Nettovermögen ist die wichtigste Finanzkennzahl, die es gibt. 

Das Nettovermögen berechnet sich relativ leicht aus der Differenz zwischen Vermögenwerten und Verbindlichkeiten

Wie viel ist unser Nettovermögen also in 2020 gestiegen? 

Es waren insgesamt 56.743 €.

Hierin enthalten sind auch sämtliche Kursbewegungen unserer Aktien und ETFs. Mögliche Marktwertänderungen unserer beiden Wohnungen haben wir nicht berücksichtigt.

Eine echt krasse Summe, die mich stolz macht.

Janina und ich leben kostenbewusst, ohne das Gefühl zu haben, dass wir uns großartig in unserem Lebensstil einschränken. Ich denke unsere Kosten zeigen, dass wir weit davon weg sind besonders sparsam zu leben. 😉 

Wir achten allerdings bewusst darauf, dass wir die Kosten unseres Lebens konstant halten, unsere Finanzen im Griff haben und unter unseren Möglichkeiten leben. Wir vermeiden die Lifestyle Inflation, die sich relativ leicht einstellen kann, wenn man nicht aufpasst.

Investments 2020

Anfang 2020 haben wir uns das Ziel gesetzt, über das Jahr 25.000 € aus unserem Einkommen zu investieren.

Dieses Ziel konnten wir bereits im November erreichen. 

Insgesamt haben wir im letzten Jahr 33.450 € aus unserem Einkommen investiert.

Investments 2020

Die Geschichte, in welche Anlageklassen und Produkte wir unser Geld investiert haben, ist schnell erzählt. 

AnlageklasseBetrag
P2P-Kredite300 €
ETF (FTSE All-World)33.150 €

Die Motive, weshalb wir das Geld so einseitig investieren, habe ich bereits in einigen Haushaltsreports erläutert. 

Ziele 2020 und Zielerreichung

Ich hatte für mich/uns sowohl finanzielle als auch Blog/Business Ziele für das Jahr 2020 definiert. Jetzt ist es an der Zeit, ein Fazit zu ziehen.

ZielZielgrößeZeitpunktStatus Zielerreichung
Nettosparquote>= 45%31.12.2020100%
Investitionen aus Einkommen25.000 €31.12.2020100%
Blogbeiträge26 Beiträge (alle zwei Wochen)31.12.2020100%
Besucher Blog (in Sitzungen)5.000Ein Monat in 202029%
Einnahmen Blog50 €Ein Monat in 202090%
Buch schreibenInhalt 31.12.20200%

Unsere finanziellen Ziele konnten wir im letzten Jahr vollständig erreichen, sowohl was das Sparen als auch Investieren angeht. 🙂

Anders sieht es bei den Blog/Business Zielen aus. Hier habe ich zwar mein Ziel, 26 Blogbeiträge zu schreiben, erreicht. Allerdings konnte ich die Besucher und Einnahmenziele nicht erreichen.

Ebenfalls hatte ich mir vorgenommen ein Buch zu schreiben. Dieses Ziel habe ich allerdings wieder ad acta gelegt, nachdem ich für mich entscheiden habe, dass dies nicht das richtige strategische Ziel für den Blog ist. 

Meine Entscheidung, die Ausrichtung des Blogs zu ändern, hat auch dazu geführt, dass sich mein Fokus verändert hat und ich die Blogziele in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr großartig weiterverfolgt habe. 

Für mich bleibt festzuhalten, dass es zwar sinnvoll ist konkrete Ziele zu haben, diese einen aber nicht davon abhalten sollten, neue Wege einzuschlagen, wenn dies notwendig erscheint. 

Entwicklung Blog & Zukunftsaussichten

Entwicklung Besucherzahlen 2020

Dies führt mich nahtlos weiter zur Entwicklung des Blogs.

Die Besucherzahlen sind grundsätzlich über das Jahr 2020 gestiegen. Ab April zeigten sich insbesondere Erfolge meiner SEO-Maßnahmen, die Monat für Monat für mehr Besucher auf meinem Blog sorgten.

Der Besuchzahlen-Peak war im November 2020 mit 1.461 Nutzern. Im Dezember sind die Besucherzahlen, dann allerdings wieder deutlich auf 1.033 Nutzer zurückgegangen. 

Grund hierfür war vermutlich ein Google-Update, das meine Rankings bei Google deutlich verschlechtert hat. Hier zeigt sich, dass der Traffic meines Blogs auch sehr stark von Google & Co. abhängig ist

Entwicklung Besucherzahlen 2020

Erfreulich ist, dass ein Großteil des aktuellen Traffics von Blogbeiträgen kommt, die ich bereits vor Monaten geschrieben habe. Hier zeigt sich für mich, dass es sich langfristig auszahlt, die Zeit in qualitativ guten, SEO-optimierten Content zu investieren. 

Geldarchitekt 2.0

Im Oktober habe ich mich dazu entschieden das Grundkonzept des Geldarchitekten zu ändern. Meine Gedanken hierzu hatte ich bereits ausführlich im Haushaltsreport aus dem Oktober 2020 beschrieben.

Ziel der Neuausrichtung ist es, dass konkrete finanzielle Probleme der Leser im Vordergrund stehen und ich hierfür Lösungen anbiete.

Diese Entwicklung treibe ich „im Hintergrund“ seit Monaten voran. Es kostet viel Zeit, aber macht auch jede Menge Spaß. Ich bin zuversichtlich, den Blog bald mit neuen Inhalten und neuem Design erscheinen zu lassen. 

Ich danke dir an dieser Stelle für dein Interesse an meinen Haushaltsreports. Dies ist zwar (vorerst) der letzte Bericht dieser Art, aber es wird auch zukünftig noch einiges an Content auf dem Blog geben. 🙂

1 Gedanke zu „Jahresabschluss 2020“

Schreibe einen Kommentar