Volksbank Girokonto ohne Gehaltseingang: Kosten & Alternativen

Titelbild zum Beitrag: "Volksbank Girokonto ohne Gehaltseingang Kosten & Alternativen"

Du willst wissen, ob es bei der Volksbank ein kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang oder Mindesteingang gibt? Dann bist du hier richtig. In diesem Beitrag zeigen wir dir, ob die Volksbank ein solches Konto anbietet und welche idealen komplett kostenfreien Girokonto-Alternativen aktuell existieren.

Die meisten Volksbanken bieten kein kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang oder Mindesteingang an. Volksbanken verlangen grundsätzlich monatliche Kontoführungsgebühren, unabhängig von monatlichen Geldeingängen. Regionale Ausnahmen sind allerdings möglich.

Wenn du nach einem kostenlosen Girokonto suchst, ist die Volksbank also eher nicht die richtige Bank für dich. Aber wir haben auch eine gute Nachricht für dich: Es gibt aktuell hervorragende kostenlose Girokonten ohne einen monatlichen Gehaltseingang.

Unsere TOP 3 Banken für ein kostenloses Girokonto ohne monatlichen Gehalts- oder Mindesteingang zeigen wir dir jetzt.

Kostenlose Girokonten ohne Gehaltseingang: TOP 3 Volksbank-Alternativen

Wir haben uns die Mühe gemacht und aus dem riesigen Angebot an Girokonten die 3 Banken herausgesucht, die im Gegensatz zu den meisten Volksbanken ein kostenloses Girokonto ohne irgendeinen monatlichen Mindesteingang oder Gehaltseingang anbieten.

Die folgenden Girokonten sind deshalb auch zu 100% kostenlos. Du musst dir also keinen Kopf über versteckte Kontoführungsgebühren machen. 

+++ TOP 3 kostenlose Girokonten ohne Gehalts- & Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Santander „BestGiro“ >>>-Kontoführung: kostenlos
150€ Willkommensbonus
-kostenlose Kreditkarte 

Girokonto ohne Gehaltseingang eröffnen: 3-Schritte-Anleitung

Du hast dir eines der kostenfreien Girokonten ohne Mindesteingang ausgesucht und willst dieses Konto jetzt eröffnen? Du stellst dir aber die Frage, was du genau bei der Kontoeröffnung beachten solltest?

Wir zeigen dir in der folgenden 3-Schritte-Anleitung, wie du dein kostenloses Girokonto einfach eröffnen kannst.

Schritt 1: Kontoeröffnungsantrag für Girokonto ohne Mindesteingang online aufrufen

Im ersten Schritt rufst du über die offizielle Bank-Website den Kontoeröffnungsantrag für das Girokonto auf, das du ausgewählt hast.

Schritt 2: Kontoeröffnungsantrag vollständig ausfüllen

Fülle im Anschluss den Kontoeröffnungsantrag für das Girokonto komplett aus und sende ihn online an die Bank. Anschließend kannst du dich entweder per Video-Ident oder per Post-Ident-Verfahren bei der Bank identifizieren.

Schritt 3: Girokonto direkt nutzen

Wenn dir deine Kontounterlagen und dein Online-Zugang für dein Girokonto zugesendet wurden, kannst du dich direkt in das Online-Banking der Bank einloggen und das Girokonto nutzen. 

Welche Kontomodelle gibt es bei der Volksbank?

Volksbanken bieten in der Regel verschiedene Kontomodelle an, die sich an unterschiedliche Bedürfnisse und Lebenssituationen ihrer Kundinnen und Kunden anpassen. Die Auswahl des richtigen Kontomodells hängt von den persönlichen Anforderungen an das Banking, der Nutzungshäufigkeit von Bankdienstleistungen und den individuellen Vorlieben ab.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die gängigen Kontomodelle der Volksbank, inklusive einer Gebührenspanne, die je nach regionaler Volksbank variieren kann.

KontomodellMonatliche GrundgebührBeinhaltete Leistungen
Basic-Konto0€ – 5€Girokarte, Online-Banking
Classic-Konto5€ – 10€Girokarte, Kreditkarte, Online-Banking, mobiles Bezahlen
Premium-Konto10€ – 20€Exklusive Kreditkarten, höhere Transaktionslimits, Prioritätsservice
Studenten-Konto0€Speziell für Studierende, inklusive aller Grundfunktionen

+++ TOP 3 kostenlose Girokonten ohne Gehalts- & Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Santander „BestGiro“ >>>-Kontoführung: kostenlos
150€ Willkommensbonus
-kostenlose Kreditkarte 

Was braucht man um ein Konto bei der Volksbank zu eröffnen?

Um ein Konto bei der Volksbank zu eröffnen, benötigt man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, einen Wohnsitznachweis, sowie gegebenenfalls weitere Dokumente wie Gehaltsnachweise oder einen Studentenausweis, abhängig vom Kontotyp.

Bei der Kontoeröffnung bei der Volksbank gibt es ein paar wichtige Dinge, die man im Blick haben sollte. Zunächst ist es essenziell, dass man einen gültigen Lichtbildausweis dabei hat. Das kann entweder ein Personalausweis oder ein Reisepass sein. Dies dient der eindeutigen Identifizierung und ist ein unverzichtbarer Schritt im Prozess der Kontoeröffnung.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Nachweis des Wohnsitzes. Dies kann durch eine aktuelle Meldebescheinigung oder ähnliche Dokumente erfolgen. Der Wohnsitznachweis ist wichtig, da Banken gesetzlich dazu verpflichtet sind, den Wohnsitz ihrer Kunden zu kennen. Es dient auch dazu, sicherzustellen, dass man die Post von der Bank, einschließlich wichtiger Informationen und Kontoauszüge, zuverlässig erhält.

Je nach gewähltem Kontomodell und individuellen Bedürfnissen kann die Bank zusätzliche Dokumente anfordern. Beispielsweise könnten für bestimmte Kontotypen, wie ein Studentenkonto, ein Studentenausweis oder Immatrikulationsbescheinigungen erforderlich sein. Ebenso könnte für ein Geschäftskonto ein Gewerbeschein oder ähnliche Unterlagen notwendig sein

Welche Volksbank hat keine Kontoführungsgebühren?

Die meisten Volksbanken erheben Kontoführungsgebühren, aber es kann regionale Unterschiede geben. Einige Filialen bieten spezielle Kontomodelle wie das Basiskonto oder Konten für junge Leute und Studierende an, die von Kontoführungsgebühren befreit sein können.

In der Welt der Banken und Finanzen ist es üblich, dass Kontoführungsgebühren erhoben werden, um die verschiedensten Services und Dienstleistungen zu decken. Allerdings gibt es bei den Volksbanken, die sich über ganz Deutschland verteilen, Unterschiede in der Gebührenstruktur. Das bedeutet, dass manche Filialen spezielle Angebote haben, bei denen keine Kontoführungsgebühren anfallen.

Speziell junge Kunden oder Studierende können oft von solchen Angeboten profitieren. Diese Konten bieten grundlegende Funktionen ohne monatliche Kosten und sind eine gute Wahl für alle, die ihre finanziellen Angelegenheiten einfach und kostengünstig halten möchten. Es lohnt sich daher, bei der lokalen Volksbank nach speziellen Kontomodellen zu fragen, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Dabei ist es wichtig zu beachten, dass solche gebührenfreien Konten bestimmte Bedingungen oder Einschränkungen haben können, wie beispielsweise ein Mindesteingang oder eine Begrenzung der kostenlosen Transaktionen pro Monat. Ein genauer Blick in die jeweiligen Konditionen und ein Vergleich der angebotenen Leistungen helfen dabei, das für die eigenen Ansprüche passende Konto zu finden.

Ist es möglich bei der Volksbank ein Konto ohne Einkommen zu eröffnen?

Es ist möglich, bei der Volksbank ein Konto ohne Einkommen zu eröffnen. Viele Banken bieten Basiskonten an, die grundlegende Bankdienstleistungen ohne die Notwendigkeit eines regelmäßigen Einkommens zur Verfügung stellen.

Wenn du überlegst, ein Konto bei der Volksbank zu eröffnen, aber aktuell kein regelmäßiges Einkommen hast, ist das grundsätzlich kein Hindernis. Die Volksbank, wie viele andere Banken auch, bietet die Möglichkeit, ein Basiskonto zu führen. Dieses Konto ist besonders dafür gedacht, grundlegende Bankdienstleistungen allen zugänglich zu machen, unabhängig von ihrer finanziellen Situation.

Ein Basiskonto ermöglicht dir den Zugang zu essenziellen Bankfunktionen wie Überweisungen, Daueraufträge und Kartenzahlungen. Auch wenn du kein regelmäßiges Einkommen hast, kannst du so am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen und deine finanziellen Angelegenheiten digital verwalten. Es ist ein wichtiger Schritt zur finanziellen Inklusion und sorgt dafür, dass niemand von grundlegenden Bankdienstleistungen ausgeschlossen wird.

Beim Anlegen eines solchen Kontos ohne Einkommen ist es wichtig, sich über eventuell anfallende Kontoführungsgebühren und die genauen Konditionen zu informieren. Manche Konten, insbesondere das Basiskonto, sind oft von höheren Gebühren betroffen oder bieten eingeschränkte Leistungen. Daher lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Kontomodelle, um das für die eigene Situation passende Angebot zu finden.

Wie viel Geld darf man auf dem Konto der Volksbank haben?

Es gibt bei der Volksbank keine generelle Obergrenze für den Kontostand. Die Höhe des Geldbetrags auf dem Konto ist grundsätzlich unbegrenzt, abhängig von den individuellen Vereinbarungen und Kontotypen.

Bei der Frage, wie viel Geld du auf deinem Konto bei der Volksbank haben darfst, gibt es eine einfache Antwort: im Prinzip so viel, wie du möchtest. Die Bank setzt keine festen Limits für den Kontostand, was bedeutet, dass dein Geld dort sicher aufgehoben ist, egal ob es sich um ein paar hundert oder mehrere tausend Euro handelt. Natürlich ist es immer klug, sich über die Sicherheitsaspekte deines Vermögens Gedanken zu machen, vor allem in Bezug auf die Einlagensicherung, die bis zu einer bestimmten Höhe greift.

Besonders bei größeren Beträgen ist es ratsam, sich mit den Bedingungen für die Einlagensicherung vertraut zu machen. In Deutschland sind Einlagen bei Banken bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde und Bank durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Für darüber hinausgehende Beträge bieten viele Banken, darunter auch die Volksbank, zusätzliche Sicherheit durch Mitgliedschaften in Sicherungseinrichtungen. So kannst du beruhigt sein, dass dein Geld bis zu einem sehr hohen Betrag sicher ist.

Ist mein Geld bei der Volksbank sicher?

Das Geld bei der Volksbank ist durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde und Bank abgesichert. Darüber hinaus sind viele Institute Mitglieder in zusätzlichen Sicherungssystemen.

Wenn du dich fragst, ob dein Geld bei der Volksbank sicher ist, kannst du beruhigt sein. Die Sicherheit deiner Einlagen wird durch mehrere Mechanismen gewährleistet:

  • Gesetzliche Einlagensicherung: In Deutschland sind alle Einlagen bei Banken, also auch bei der Volksbank, bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Dies bedeutet, dass dein Geld bis zu dieser Summe absolut sicher ist, selbst wenn die Bank wirtschaftlichen Schwierigkeiten begegnen sollte.

  • Erweiterte Sicherungssysteme: Viele Volksbanken sind zusätzlich Teil von Sicherungseinrichtungen der genossenschaftlichen FinanzGruppe, die über das gesetzliche Maß hinausgehen. Diese bieten einen Schutz, der in der Praxis weit über die 100.000 Euro hinausgeht und somit eine noch höhere Sicherheit für deine Einlagen darstellt.

  • Solidität und Zuverlässigkeit: Die Volksbanken genießen einen Ruf der Solidität und Zuverlässigkeit. Sie folgen einem konservativen Geschäftsmodell, das auf langfristige Stabilität und Sicherheit ausgerichtet ist. Dies trägt zusätzlich dazu bei, das Vertrauen ihrer Kunden zu stärken.

Diese Punkte zeigen, dass die Volksbank ein sicherer Ort für dein Geld ist. Sie kombinieren gesetzlichen Schutz mit zusätzlichen Sicherheitsnetzen und einer vertrauenswürdigen Geschäftspraxis, um die Sicherheit deiner Einlagen zu gewährleisten.

Welche Vorteile bietet die Volksbank?

Die Volksbank bietet zahlreiche Vorteile, darunter persönliche Beratung, ein breites Netzwerk an Filialen und Geldautomaten, sowie spezialisierte Finanzprodukte für verschiedene Kundenbedürfnisse.

Die Volksbank steht für mehr als nur ein Bankkonto oder Finanzgeschäfte. Hier ein Blick auf einige der überzeugendsten Vorteile, die sie ihren Kundinnen und Kunden bietet:

  • Persönliche Beratung: Einer der größten Vorteile ist die persönliche Beratung. Im Gegensatz zu vielen Direktbanken kannst du bei der Volksbank noch in eine Filiale gehen und dich persönlich beraten lassen. Ob es um die Eröffnung eines neuen Kontos geht, um Finanzierungsfragen oder um die Planung deiner Altersvorsorge, die Berater nehmen sich Zeit für dich.

  • Umfangreiches Filialnetz und Geldautomaten: Mit einem der dichtesten Banknetzwerke in Deutschland bietet die Volksbank einen bequemen Zugang zu persönlichen Beratungen und Finanzdienstleistungen. Zusätzlich kannst du an vielen Orten kostenlos Geld abheben und einzahlungen vornehmen, was den Alltag erheblich erleichtert.

  • Spezialisierte Finanzprodukte: Die Volksbank versteht die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden und bietet daher eine breite Palette an Finanzprodukten an. Von Girokonten über Kredite bis hin zu Versicherungen und Anlagemöglichkeiten, die Produkte sind darauf ausgerichtet, verschiedene Lebensphasen und -situationen abzudecken.

Diese Vorteile machen die Volksbank zu einer attraktiven Wahl für viele Menschen, die Wert auf eine Bank legen, die nicht nur Dienstleistungen anbietet, sondern auch eine partnerschaftliche Beziehung zu ihren Kunden pflegt.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonten ohne Gehalts- & Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Santander „BestGiro“ >>>-Kontoführung: kostenlos
150€ Willkommensbonus
-kostenlose Kreditkarte 

FAQ zum Thema "Volksbank Girokonto ohne Gehaltseingang"

Sind die Volksbanken sicher?

Volksbanken gelten als sicher, da sie durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde geschützt sind. Zusätzlich bieten viele durch ihre Zugehörigkeit zu Sicherungseinrichtungen der genossenschaftlichen FinanzGruppe einen darüber hinausgehenden Schutz.

Was bedeutet Genossenschaft bei der Volksbank?

Die Genossenschaft bei der Volksbank bezieht sich auf das genossenschaftliche Geschäftsmodell, bei dem Kunden gleichzeitig Mitglieder und Miteigentümer der Bank werden können. Dies fördert eine enge Beziehung zwischen Bank und Kunden und ermöglicht eine Mitsprache bei wesentlichen Entscheidungen.

Was bringen Genossenschaftsanteile Volksbank?

Genossenschaftsanteile bei der Volksbank ermöglichen Kunden, Teilhaber ihrer Bank zu werden. Neben potenziellen Dividendenausschüttungen bieten diese Anteile auch ein Stimmrecht bei der jährlichen Generalversammlung, was den Mitgliedern Einfluss auf die Geschäftspolitik und Entscheidungen der Bank ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner