Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang: Vergleich 2024

Titelbild zum Beitrag: "Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang im Vergleich"

Du suchst ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang und Gehaltseingang? Dann bist du hier exakt richtig. Wir zeigen dir, bei welchen Banken du in 2024 ein kostenloses Girokonto führen kannst, ohne dass ein monatlicher Geldeingang erforderlich ist. 

Im nächsten Schritt präsentieren wir dir in unserem Vergleich die TOP 3 Banken, bei denen du schnell und einfach ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang eröffnen kannst.

Kostenlose Girokonten ohne Mindesteingang und Gehaltseingang: Vergleich 2024

Wir haben uns die Mühe gemacht und aus dem großen Angebot an Girokonten die besten 3 Banken herausgesucht, die ein kostenloses Girokonto ohne einen Mindesteingang oder Gehaltseingang anbieten.

Die folgenden Girokonten sind also 100% kostenlos unabhängig von irgendwelchen Geldeingängen. Du musst dir keine Gedanken über einen monatlichen Mindesteingang oder Gehaltseingang machen und kannst sorglos ein kostenfreies Girokonto führen.

+++ TOP 3 kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Commerzbank „StartKonto“ >>>-Kontoführung: kostenlos für Personen unter 28, Schüler, Studenten oder Azubis
-kostenlose Young Visa-Karte

Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang online eröffnen: 3-Schritte-Anleitung

Du hast dir ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang ausgesucht und möchtest dieses jetzt eröffnen? Du stellst dir allerdings die Frage, wie du genau vorgehen sollst? Kein Problem! 

Wir zeigen dir, wie du dein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang in 3 einfachen Schritten online eröffnen kannst. Wir zeigen dir das Vorgehen anhand unserer kostenlosen Top-Empfehlung für ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang.

Schritt 1: Kontoeröffnungsantrag für Girokonto ohne Mindesteingang aufrufen

Rufe zuerst über diese offizielle Bank Website den offiziellen Kontoeröffnungsantrag für das Girokonto auf >>> online auf.

Schritt 2: Kontoeröffnungsantrag vollständig ausfüllen

Fülle anschließend den Kontoeröffnungsantrag für das Girokonto vollständig aus und sende ihn einfach online per Mausklick an die Bank. Im Anschluss kannst du dich ganz einfach entweder per Video-Ident oder per Post-Ident-Verfahren identifizieren.

Schritt 3: Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang nutzen

Wenn dir deine Kontounterlagen und dein Online-Zugang für dein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang zugesendet wurden, kannst du direkt loslegen und das Girokonto für deine Finanzen nutzen. 

Mit diesen 3 einfachen Schritten kannst du dein Girokonto ohne Mindesteingang schnell und einfach eröffnen und deine Finanzen damit managen.

Vor- und Nachteile bei einem kostenlosen Girokonto ohne Mindesteingang

In der heutigen Zeit, in der Flexibilität und Kostenersparnis eine immer größere Rolle spielen, erfreuen sich kostenlose Girokonten ohne Mindesteingang wachsender Beliebtheit. Wir stellen dir im Folgenden die Vorteile und Nachteile von Girokonten ohne Mindesteingang vor.

Vorteile und Nachteile von Girokonten ohne Mindesteingang

VorteileNachteile
Keine KontoführungsgebührenEingeschränkte Filialdienstleistungen
Kein Mindesteingang erforderlichMöglicherweise höhere Gebühren für Sonderleistungen
Online- und Mobile-BankingDispozinsen können hoch sein
Kostenlose EC-/KreditkartenWeniger persönlicher Kundenservice
Weltweit kostenlos Geld abheben (abhängig von der Bank)Gebühren für Fremdwährungstransaktionen

Kostenlose Girokonten ohne Mindesteingang bieten den Nutzern erhebliche Vorteile, wie die Einsparung von Kontoführungsgebühren und die Freiheit, keinen festgelegten Geldbetrag monatlich einzahlen zu müssen. Hinzu kommt die Bequemlichkeit des Online- und Mobile-Bankings, das es ermöglicht, Bankgeschäfte jederzeit und überall zu tätigen. Viele Banken bieten zudem kostenlose EC- oder Kreditkarten an und ermöglichen es, weltweit kostenfrei Geld abzuheben, was diese Konten besonders attraktiv für Reisende macht.

Allerdings gibt es auch Nachteile, die berücksichtigt werden sollten. Kostenlose Girokonten sind oft mit eingeschränkten Filialdienstleistungen verbunden, was bedeutet, dass für spezielle Anfragen oder Probleme möglicherweise nicht immer ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht. Zudem können für Sonderleistungen, wie bestimmte Überweisungen oder Kartenleistungen, höhere Gebühren anfallen. Dispozinsen, die für die Inanspruchnahme eines Überziehungskredits berechnet werden, können ebenfalls höher sein als bei Konten mit Gebühren. Ein weiterer Punkt ist der weniger persönliche Kundenservice, da viele Prozesse automatisiert oder online ablaufen.

Die Entscheidung für oder gegen ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang hängt letztlich von den individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten der Bankkunden ab. Wer vorwiegend online bankt und nur selten die Dienste einer Filiale in Anspruch nimmt, wird die Vorteile solcher Konten besonders zu schätzen wissen. Wer jedoch Wert auf persönlichen Service und Beratung legt, sollte die möglichen Nachteile sorgfältig abwägen.

Worauf sollte ich bei einem kostenlosen Konto achten?

Beim Abschluss eines kostenlosen Kontos ist es essenziell, auf Kontoführungsgebühren, die Bedingungen für kostenlose Kontoführung, Gebühren für Bargeldabhebungen, Dispozinsen und mögliche Zusatzkosten für Karten oder ähnliche Dienstleistungen zu achten.

Ein kostenloses Konto klingt zunächst wie ein fantastisches Angebot, doch es steckt oft mehr dahinter, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Es ist wichtig, nicht nur die Werbeversprechen zu betrachten, sondern auch das Kleingedruckte gründlich zu lesen.

Achte darauf, dass „kostenlos“ wirklich ohne jegliche Gebühren bedeutet, einschließlich der Kontoführung, Karten und Bargeldabhebungen. Manchmal sind bestimmte Dienstleistungen nur unter spezifischen Bedingungen kostenfrei, wie etwa eine Mindestanzahl an Transaktionen pro Monat oder die Nutzung ausschließlich in bestimmten Netzwerken.

Folgende Punkte solltest du überprüfen:

  • Kontoführungsgebühren: Überprüfe, ob das Konto wirklich dauerhaft kostenfrei ist oder ob Bedingungen wie ein monatlicher Mindesteingang erforderlich sind.
  • Bargeldabhebungen: Sieh dir genau an, ob und welche Gebühren für Bargeldabhebungen an Automaten anfallen. Manche Banken bieten kostenlose Abhebungen nur an eigenen Automaten oder in einem begrenzten Netzwerk an.

  • Dispozinsen: Falls du einen Dispositionskredit in Anspruch nehmen möchtest, vergleiche die Zinssätze. Diese können bei einem sonst kostenfreien Konto höher ausfallen.

  • Zusatzkosten: Manche Dienstleistungen, wie eine Kreditkarte oder spezielle Überweisungsarten, können zusätzliche Kosten verursachen. Informiere dich daher vorher, welche Leistungen inklusive sind und für welche extra gezahlt werden muss.

Indem du diese Punkte berücksichtigst, kannst du ein Konto finden, das nicht nur auf dem Papier kostenlos ist, sondern auch in der Praxis zu deinen Bedürfnissen und deinem Nutzungsverhalten passt.

Wenn du auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto bist, wirf gerne mal einen Blick in unseren Girokonto Vergleichsrechner.

+++ TOP 3 kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Commerzbank „StartKonto“ >>>-Kontoführung: kostenlos für Personen unter 28, Schüler, Studenten oder Azubis
-kostenlose Young Visa-Karte

Bei welcher Filialbank kann ich kostenlos ein Konto eröffnen?

Einige Filialbanken bieten unter bestimmten Bedingungen kostenlose Girokonten an. Es ist ratsam, die Angebote und Bedingungen direkt bei den Banken zu prüfen, da diese variieren und von verschiedenen Faktoren abhängen können.

Wenn du auf der Suche nach einem kostenlosen Konto bei einer Filialbank bist, könnte es erstmal wie eine Herausforderung wirken. Traditionell sind Filialbanken dafür bekannt, dass sie Gebühren für die Kontoführung verlangen, vor allem im Vergleich zu Direktbanken. Aber die Landschaft ändert sich, und einige Filialbanken bieten jetzt auch kostenlose Kontomodelle an, hierzu zählen beispielsweise: 

Diese Konten sind oft an bestimmte Bedingungen geknüpft, wie zum Beispiel einen regelmäßigen Geldeingang oder die Nutzung als Gehaltskonto. Es ist wichtig, die Details genau zu prüfen. Einige Banken verzichten auf die Kontoführungsgebühren, wenn du einen monatlichen Mindesteingang vorweisen kannst oder bestimmte andere Produkte der Bank nutzt, wie etwa einen Kredit oder eine Versicherung.

Kann man ohne Einkommen ein Konto eröffnen?

Es ist möglich, ohne Einkommen ein Konto zu eröffnen. Banken bieten Basis-Konten an, die grundlegende Bankdienstleistungen ermöglichen, unabhängig von der finanziellen Situation des Antragstellers.

Ein Konto zu eröffnen, ohne ein regelmäßiges Einkommen nachweisen zu können, mag zunächst schwierig erscheinen. Doch es ist machbar, dank der sogenannten Basis- oder Jedermann-Konten. Diese sind speziell dafür konzipiert, jedem den Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen zu ermöglichen. Obwohl solche Konten in der Regel die Basisfunktionen wie Überweisungen, Daueraufträge und eine EC-Karte bieten, können sie jedoch Einschränkungen in Bezug auf Überziehungskredite oder andere Kreditprodukte haben.

Banken sind rechtlich dazu verpflichtet, ein Basis-Konto anzubieten. Das bedeutet, dass niemand aufgrund seiner finanziellen Situation von den grundlegenden Bankdienstleistungen ausgeschlossen wird. Allerdings sollten die Konditionen genau geprüft werden, denn auch Basis-Konten können mit Gebühren verbunden sein. Diese Gebühren sind jedoch oft niedriger als bei regulären Konten.

Es ist wichtig, vor der Kontoeröffnung verschiedene Bankangebote zu vergleichen. Nicht nur die Gebührenstruktur, sondern auch der Umfang der Dienstleistungen kann variieren. Ein guter Vergleich hilft dabei, das passende Konto zu finden, das auch ohne regelmäßiges Einkommen finanzielle Flexibilität und Sicherheit bietet.

Wie kann ich ein kostenloses Girokonto kündigen?

Die Kündigung eines kostenlosen Girokontos erfolgt durch die Einreichung einer schriftlichen Kündigung bei der Bank, unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist und eventueller weiterer Bedingungen des Kontovertrags.

Wenn du dich entscheidest, dein kostenloses Girokonto zu kündigen, ist der Prozess meistens ziemlich einfach und geradlinig. Zuerst solltest du einen genauen Blick auf deinen Kontoeröffnungsvertrag werfen. Hier findest du alle wichtigen Informationen zu Kündigungsfristen und benötigten Unterlagen.

Folgende Schritte solltest du zur Kündigung deines Girokontos machen:

  1. Schriftliche Kündigung: Deine Kündigung muss in der Regel schriftlich erfolgen. Ein einfaches Schreiben, in dem du deinen Wunsch zur Kontokündigung äußerst, reicht aus. Vergiss nicht, das Schreiben zu unterschreiben und deine Kontonummer anzugeben.

  2. Restguthaben überweisen: Bevor du das Konto endgültig schließt, solltest du sicherstellen, dass du dein Restguthaben auf ein anderes Konto überweist.

  3. Daueraufträge und Lastschriften umstellen: Überprüfe, ob Daueraufträge oder Lastschriften auf deinem Konto eingerichtet sind. Diese solltest du rechtzeitig auf ein anderes Konto umstellen, um Zahlungsausfälle zu vermeiden.

Nachdem du diese Schritte durchgeführt hast, reiche dein Kündigungsschreiben bei der Bank ein. Einige Banken bieten auch die Möglichkeit, die Kündigung online durchzuführen. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich eine Bestätigung der Kontoauflösung geben zu lassen.

+++ TOP 3 kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Commerzbank „StartKonto“ >>>-Kontoführung: kostenlos für Personen unter 28, Schüler, Studenten oder Azubis
-kostenlose Young Visa-Karte

Welche Bank ist verpflichtet mir ein Konto zu geben?

Alle Banken innerhalb der Europäischen Union sind rechtlich dazu verpflichtet, Verbrauchern ein Basiskonto anzubieten. Dies ermöglicht den Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen unabhängig von der finanziellen Lage des Antragstellers.

In Deutschland hat jeder das Recht auf ein sogenanntes Basiskonto. Das bedeutet, dass jede Bank dir ein solches Konto anbieten muss. Dieses Recht ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass alle Menschen Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen haben, wie zum Beispiel Überweisungen tätigen oder Rechnungen bezahlen zu können.

Durch dieses Recht wird sichergestellt, dass jeder in Deutschland und der EU die Möglichkeit hat, am wirtschaftlichen Leben teilzunehmen. Es ist ein wichtiger Schritt zur finanziellen Inklusion und garantiert, dass niemand von grundlegenden Finanzdienstleistungen ausgeschlossen wird.

Wann bekommt man kein Konto bei der Bank?

Es gibt Situationen, unter denen Banken die Eröffnung eines Kontos ablehnen können, etwa bei nachgewiesenem Betrug oder fehlender Legitimation durch gültige Ausweisdokumente des Antragstellers.

Manchmal steht man vor der Herausforderung, dass eine Bank die Eröffnung eines Kontos ablehnt. Während das Recht auf ein Basiskonto weitreichend Schutz bietet, gibt es doch spezifische Umstände, unter denen eine Bank berechtigt ist, einen Antrag abzulehnen:

  • Nachweis von Betrug: Wenn du in der Vergangenheit in betrügerische Aktivitäten verwickelt warst, die direkt mit Bankgeschäften in Verbindung stehen, könnte dies ein Grund für die Ablehnung sein.

  • Fehlende Legitimation: Eine gültige Identifikation ist für die Kontoeröffnung unerlässlich. Fehlt diese oder können die vorgelegten Dokumente nicht als ausreichend angesehen werden, kann die Bank die Kontoeröffnung verweigern.

  • Nicht-EU-Bürger ohne Aufenthaltstitel: Personen, die nicht aus der EU kommen und keinen gültigen Aufenthaltstitel vorweisen können, könnten ebenfalls Schwierigkeiten bei der Kontoeröffnung erleben.

Trotz dieser Einschränkungen sind die Fälle, in denen kein Konto eröffnet werden kann, eher selten. Die meisten Menschen haben Anspruch auf ein Basiskonto, welches grundlegende Bankdienstleistungen sicherstellt. Es lohnt sich, bei Ablehnung durch eine Bank, den Antrag bei einer anderen Bank zu stellen oder sich über die genauen Gründe der Ablehnung zu informieren und diese, wenn möglich, zu beheben.

Fazit zum Thema "Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang"

Ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang zu eröffnen, bietet dir finanzielle Flexibilität und Ersparnisse bei den Gebühren. Allerdings ist es wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen und insbesondere auf die Details zu achten, die über die bloße Kostenfreiheit hinausgehen. Beim Vergleich der Angebote solltest du nicht nur auf die Möglichkeit einer kostenlosen Kontoführung bei Filial- und Online-Banken achten, sondern auch prüfen, welche Services inklusive sind und welche zusätzlichen Kosten anfallen könnten.

Selbst ohne regelmäßiges Einkommen hast du das Recht auf ein Basiskonto, doch bestimmte Bedingungen können einer Kontoeröffnung im Wege stehen. Die Kündigung eines Kontos ist in der Regel unkompliziert. Insgesamt ermöglicht dir dieses Wissen, eine informierte Entscheidung zu treffen, die deinen Bedürfnissen und finanziellen Umständen am besten entspricht.

+++ TOP 3 kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang +++

Anbieter Details
C24 Bank „Smart-Konto“ (Top-Empfehlung) >>>-Kontoführung: kostenlos
2,5% Zinsen auf das Girokonto
-bis zu 4 Unterkonten (kostenlos)
-kostenlose Mastercard
N26 „Standard-Konto“ >>>-Kontoführung: kostenlos
-kostenlose virtuelle Karte 
-weltweit gebührenfrei bezahlen
Commerzbank „StartKonto“ >>>-Kontoführung: kostenlos für Personen unter 28, Schüler, Studenten oder Azubis
-kostenlose Young Visa-Karte

FAQ

Welche Bank erhebt keine Gebühr für Girokonten?

Mehrere Banken bieten gebührenfreie Girokonten an, besonders Online-Banken und Direktbanken. Es ist ratsam, aktuelle Vergleiche und Konditionen zu prüfen, da Angebote variieren und von bestimmten Bedingungen abhängen können, wie regelmäßigem Geldeingang oder der Nutzung als Online-Konto.

Kann eine Bank die Eröffnung eines Girokontos verweigern?

Eine Bank kann die Eröffnung eines Girokontos unter bestimmten Umständen verweigern, beispielsweise bei fehlender Identifikation, negativer Schufa-Auskunft oder Verdacht auf Betrug. Rechtlich muss jedoch zumindest ein Basiskonto angeboten werden, solange grundlegende Voraussetzungen erfüllt sind.

Was tun, wenn Sie kein Bankkonto eröffnen können?

Falls die Kontoeröffnung scheitert, empfiehlt es sich, die Gründe bei der Bank zu erfragen und gegebenenfalls fehlende Unterlagen nachzureichen oder Fehler zu korrigieren. Ist eine Lösung nicht möglich, kann man sich an eine andere Bank wenden oder bei Verbraucherschutzorganisationen Unterstützung und Beratung suchen.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner