Kündigungsfrist Girokonto: ING, DKB, Sparkasse, Postbank etc.

Titelbild zum Beitrag: "Kündigungsfrist Girokonto ING, DKB, Sparkasse, Postbank etc."

Stell dir vor, du willst dein Girokonto wechseln oder kündigen, aber die Kündigungsfristen sind dir nicht klar. Jede Bank, ob ING, DKB, Sparkasse oder Postbank, hat ihre eigenen Regeln und Fristen, die du kennen solltest. In diesem Artikel klären wir dich über die Kündigungsfristen der verschiedenen Banken auf und zeigen dir exzellente kostenlose Girokonto-Alternativen.

Die Kündigungsfrist für Girokonten variiert je nach Bank: ING und DKB erlauben oft eine sofortige Kündigung ohne Frist, während Sparkasse und Postbank in der Regel eine Frist von einem Monat einfordern.

Die Kündigungsfrist für das Girokonto setzt jede Bank also individuell fest. Im nächsten Punkt zeigen wir eine ausführliche Tabelle der verschiedenen Kündigungsfristen für Girokonten pro Bank.

Suchst du bereits ein neues Girokonto? Falls ja, dann schau dir am besten unsere folgenden TOP 3 Girokonto-Empfehlungen an:

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 75 € + 3,5% Zinsen auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + 4 kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Beliebte Direktbank mit 100 € Konto-Bonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 100 €
– kostenlose Visa-Debitkarte + (fast) überall kostenlos Geld abheben

Kündigungsfrist Girokonto: Übersicht nach Banken

Diese Tabelle bietet eine Übersicht über die Kündigungsfristen für Girokonten bei den wichtigsten 15 Banken in Deutschland.

Kündigungsfristen für Girokonten wichtigste Banken in Deutschland

BankKündigungsfrist
INGMeistens sofort ohne Frist
DKBMeistens sofort ohne Frist
SparkasseNormalerweise 1 Monat
PostbankNormalerweise 1 Monat
CommerzbankNormalerweise 1 Monat
Deutsche BankNormalerweise 1 Monat
HypoVereinsbank (UniCredit Bank)Normalerweise 1 Monat
ComdirectMeistens sofort ohne Frist
Deutsche Kreditbank (DKB)Meistens sofort ohne Frist
TargobankNormalerweise 1 Monat
N26Meistens sofort ohne Frist
ConsorsbankMeistens sofort ohne Frist
Sparda-BankNormalerweise 3 Monate
VolksbankNormalerweise 3 Monate
RaiffeisenbankNormalerweise 3 Monate

Bitte beachte, dass die angegebenen Fristen allgemeine Richtlinien sind und individuelle Unterschiede auftreten können. Vor einer Kündigung ist es ratsam, die aktuellen Bedingungen bei deiner Bank zu überprüfen.

Die Kündigungsfrist spielt eine wichtige Rolle bei einem Kontowechsel oder einer Kündigung, daher ist es sinnvoll, gut informiert zu sein und die notwendigen Schritte entsprechend zu planen. Denke daran, die Kündigung schriftlich vorzunehmen und eine Kopie für deine Unterlagen aufzubewahren.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen Girokonto bist, kann dir unser Girokontorechner dabei unterstützen.

Kann man ein Girokonto jederzeit kündigen?

Ein Girokonto kann in der Regel jederzeit gekündigt werden, jedoch können individuelle Banken unterschiedliche Kündigungsfristen und Bedingungen haben. 

Ein Girokonto jederzeit zu kündigen, ist oft möglich, aber es können unterschiedliche Kündigungsfristen und Bedingungen gelten. Bei den meisten Banken, wie ING und DKB, ist eine sofortige Kündigung ohne Frist möglich. Allerdings verlangen einige Banken, wie Sparkasse und Postbank, eine Kündigungsfrist von einem Monat.

Es ist wichtig, die genauen Bedingungen deiner Bank zu überprüfen, bevor du die Kündigung vornimmst, um unerwartete Gebühren zu vermeiden. Die Kündigung sollte schriftlich erfolgen, und es ist ratsam, eine Kopie für deine Unterlagen aufzubewahren.

Wie kann ich mein Girokonto kündigen?

Die Kündigung eines Girokontos kann aus verschiedenen Gründen erforderlich sein, sei es aufgrund eines Kontowechsels oder einer Änderung der finanziellen Situation. Doch wie genau kann man sein Girokonto kündigen? 

Wir zeigen dir jetzt, wie du dein Girokonto in 5 einfachen Schritten kündigen kannst:

  1. Kontaktiere deine Bank: Suche die Kontaktinformationen deiner Bank und setze dich mit ihnen in Verbindung, um Informationen zur Kündigung zu erhalten.

  2. Kündigung schriftlich: Verfasse einen Kündigungsbrief, in dem du deine Absicht zur Kündigung deines Girokontos deutlich darlegst.

  3. Kündigungsfrist beachten: Stelle sicher, dass du die Kündigungsfrist deiner Bank kennst und einhältst.

  4. Daueraufträge und Lastschriften: Übertrage oder storniere Daueraufträge und Lastschriften von deinem alten Konto auf ein neues Konto, falls notwendig.

  5. Kontoauszug und Bestätigung: Behalte Kontoauszüge für deine Unterlagen und erhalte eine schriftliche Kündigungsbestätigung von deiner Bank.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 75 € + 3,5% Zinsen auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + 4 kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Beliebte Direktbank mit 100 € Konto-Bonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 100 €
– kostenlose Visa-Debitkarte + (fast) überall kostenlos Geld abheben

Was braucht man für eine Kontoauflösung?

Für die Auflösung eines Kontos sind bestimmte Schritte und Unterlagen erforderlich. Hier ist, was du benötigst:

  • Kündigungsschreiben: Verfasse ein formelles Kündigungsschreiben an deine Bank. In diesem Schreiben solltest du klar angeben, dass du dein Konto auflösen möchtest.

  • Kontodaten: Füge die relevanten Informationen hinzu, wie die Kontonummer und deinen vollständigen Namen.

  • Kündigungsfrist beachten: Achte darauf, die Kündigungsfrist deiner Bank einzuhalten, um unerwünschte Gebühren zu vermeiden.

  • Rückgabe von Karten und Schecks: Stelle sicher, dass du alle Karten (EC-Karte, Kreditkarte) und Schecks zurückgibst, die mit dem Konto verbunden sind.

  • Daueraufträge und Lastschriften: Übertrage oder storniere Daueraufträge und Lastschriften von deinem alten Konto auf ein neues Konto, falls notwendig.

  • Referenzkonto: Gib die Informationen deines Referenzkontos an, auf das das verbleibende Geld nach der Kündigung überwiesen werden soll.

  • Kontostand ausgleichen: Stelle sicher, dass dein Kontostand ausgeglichen ist, bevor du kündigst, um eventuelle Schulden zu begleichen.

Eine sorgfältige Vorbereitung und die Einhaltung der erforderlichen Schritte sind entscheidend, um eine reibungslose Kontoauflösung zu gewährleisten.

Was passiert mit dem Geld wenn das Konto gekündigt wird?

Nach der Kündigung eines Girokontos wird das verbleibende Geld in der Regel auf ein angegebenes Referenzkonto überwiesen. Dieses Referenzkonto sollte bei derselben Bank oder einer anderen Bank deiner Wahl sein.

Nach der Kündigung deines Girokontos stellt sich oft die Frage: Was passiert mit dem verbleibenden Geld? In den meisten Fällen wird das Geld auf ein zuvor angegebenes Referenzkonto überwiesen. Dieses Referenzkonto kann entweder bei derselben Bank oder bei einer anderen Bank deiner Wahl sein. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass du die Bank rechtzeitig über das gewünschte Referenzkonto informierst, um eine reibungslose Überweisung zu gewährleisten. 

Kann man ein Girokonto per E-Mail kündigen?

Es ist möglich, dein Girokonto per E-Mail zu kündigen, jedoch gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Banken bevorzugen oft schriftliche Kündigungen aus Sicherheitsgründen. Hier sind die Schritte, um dein Konto per E-Mail zu kündigen:

  • Kontaktiere deine Bank: Suche die offizielle E-Mail-Adresse deiner Bank für Kündigungen. Diese findest du normalerweise auf der Website der Bank oder im Kontaktbereich.

  • Formales Schreiben: Verfasse ein formelles Kündigungsschreiben per E-Mail. Achte darauf, alle notwendigen Informationen anzugeben, einschließlich deiner Kontonummer, vollständigen Namen und Kündigungsgrund.

  • Sicherheitsüberlegungen: Beachte, dass Banken Sicherheitsprotokolle einhalten müssen. Die E-Mail sollte von deiner bei der Bank registrierten E-Mail-Adresse gesendet werden.

  • Kündigungsfrist: Vergiss nicht, die Kündigungsfrist deiner Bank einzuhalten, um Gebühren zu vermeiden.

  • Kündigungsbestätigung: Bitte um eine schriftliche Kündigungsbestätigung von deiner Bank per E-Mail.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Akzeptanz von Kündigungen per E-Mail von Bank zu Bank unterschiedlich sein kann. Einige Banken bevorzugen nach wie vor schriftliche Kündigungen per Post. Daher ist es ratsam, im Voraus die genauen Anforderungen und den Prozess deiner Bank zu überprüfen, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 75 € + 3,5% Zinsen auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + 4 kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Beliebte Direktbank mit 100 € Konto-Bonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 100 €
– kostenlose Visa-Debitkarte + (fast) überall kostenlos Geld abheben

Wie lange dauert der Kontowechsel?

Der Zeitrahmen für einen Kontowechsel kann variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige wichtige Aspekte, die die Dauer beeinflussen:

  • Kündigungsfrist: Die Kündigungsfrist deiner aktuellen Bank ist entscheidend. In einigen Fällen kannst du dein Konto sofort kündigen, während andere Banken eine Kündigungsfrist von einem Monat oder länger haben.

  • Bankwechselprozess: Der Prozess des Kontowechsels kann je nach Bank unterschiedlich sein. Einige Banken bieten spezielle Services und Unterstützung für den Wechsel, während andere einen standardisierten Prozess haben.

  • Übertragung von Daueraufträgen: Wenn du Daueraufträge und Lastschriften hast, müssen diese auf das neue Konto übertragen oder aktualisiert werden. Dies kann einige Tage bis Wochen dauern.

  • Neues Konto eröffnen: Falls du noch kein neues Konto bei einer anderen Bank hast, musst du dieses zuerst eröffnen. Dieser Schritt kann ebenfalls Zeit in Anspruch nehmen.

  • Kontoverifizierung: Die neue Bank wird deine Identität und Bonität überprüfen, was zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen kann.

  • Kontokündigungsbestätigung: Nachdem du dein altes Konto gekündigt hast, solltest du eine schriftliche Kündigungsbestätigung von deiner alten Bank erhalten.

Insgesamt kann der Kontowechsel in wenigen Wochen abgeschlossen sein, aber es kann auch länger dauern, abhängig von den genannten Faktoren. Es ist ratsam, den Prozess frühzeitig zu planen und sicherzustellen, dass alle Daueraufträge und Zahlungen nahtlos auf das neue Konto übertragen werden, um finanzielle Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

FAQ zum Thema "Kündigungsfrist Girokonto"

Wie schreibt man eine Kontoauflösung?

Für eine Kontoauflösung sollte ein formelles Kündigungsschreiben verfasst werden, das deine Kontonummer, vollständigen Namen und den Kündigungsgrund enthält. Dieses Schreiben sollte an deine Bank gesendet werden, und es ist wichtig, die Kündigungsfrist zu beachten.

Wann darf ein Konto gekündigt werden?

Ein Girokonto kann in der Regel jederzeit gekündigt werden, jedoch mit möglichen individuellen Kündigungsfristen, die von Bank zu Bank variieren. Es ist ratsam, die Kündigungsbedingungen deiner Bank zu überprüfen, um Gebühren oder Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Kann meine neue Bank mein altes Konto auflösen?

Deine neue Bank kann normalerweise nicht dein altes Konto auflösen. Die Kontoauflösung liegt in der Verantwortung des Kontoinhabers. Du musst aktiv die Kündigung deines alten Kontos bei deiner bisherigen Bank vornehmen, indem du die erforderlichen Schritte befolgst. 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner