Wie Sparkasse Tagesgeldkonto eröffnen? Einfache 3-Schritte-Anleitung

Titelbild zum Beitrag "Wie Sparkasse Tagesgeldkonto eröffnen"

Du denkst darüber nach, ein Tagesgeldkonto bei der Sparkasse zu eröffnen? Du weißt allerdings nicht, wie du das Konto eröffnen kannst. Die gute Nachricht vorab: Wir zeigen dir, wie du in 3 einfachen Schritten dein Tagesgeldkonto bei der Sparkasse eröffnen kannst.

Und wir zeigen dir zudem, welche Top-Zins Tagesgeldkonten wir aktuell empfehlen.

Denn eines steht fest: Viele Sparkassen bieten ihren Kunden deutlich niedrigere Zinsen, als die meisten Digitalbanken. Aus diesem Grund ist es durchaus sinnvoll, vor der Eröffnung eines Sparkasse-Tagesgeldkontos die besten Tagesgeld-Konditionen anderer Anbieter zu prüfen.

+++ TOP Tagesgeldkonto Empfehlung +++

>>> Best-Zins Tagesgeld bei moderner Bank mit wöchentlichen Zinsen
– Zinssatz: 4,5% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate
– Staatliche Einlagensicherung bis 100.000 €

Sparkasse Tagesgeldkonto in 3 Schritten eröffnen

Hast du dich für das Sparkasse Tagesgeldkonto entschieden, auch wenn die Zinsen möglicherweise nicht die höchsten sind? Keine Sorge, wir leiten dich durch den Prozess, wie du dieses eröffnen kannst.

Die Eröffnung des Kontos kann in zwei verschiedenen Situationen erfolgen: Du bist entweder schon Kunde der Sparkasse und nutzt das Online-Banking (Situation 1), oder du bist noch kein Kunde bei der Sparkasse (Situation 2).

Beginnen wir mit Situation 1:

So eröffnest du das Sparkasse Tagesgeldkonto online in nur 3 Schritten:

1. Schritt: Besuche die offizielle Webseite deiner Sparkasse.

2. Schritt: Wähle das gewünschte Tagesgeldkonto, logge dich im Online-Banking mit deinen Zugangsdaten ein und beginne die Kontoeröffnung.

3. Schritt: Befolge alle Anweisungen sorgfältig und schließe den Prozess ab. Dein Tagesgeldkonto wird danach bei deiner Sparkasse eröffnet.

Und nun zu Situation 2:

So eröffnest du das Sparkasse Tagesgeldkonto vor Ort:

Falls du nicht bereits Kunde einer Sparkasse bist und kein Online-Banking hast, ist die Online-Eröffnung des Tagesgeldkontos leider keine Option. In diesem Fall musst du das Tagesgeldkonto bei einer Sparkassen-Filiale in deiner Nähe eröffnen. Die nächstgelegene Sparkasse, die Tagesgeldkonten anbietet, findest du hier leicht heraus.

Die Sparkasse führt dich durch die Kontoeröffnung hindurch und wird anschließend dein Tagesgeldkonto eröffnen. 

Wenn du ins Grübeln gekommen bist, ob das Tagesgeldkonto der Sparkasse wirklich das Richtige für dich ist, präsentieren wir dir jetzt unsere aktuellen Top-Empfehlungen für Tagesgeldkonten mit erstklassigen Zinsen.

+++ TOP 3 Tagesgeldkonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – 4,5% Tagesgeld-Kracher bei angesagter Digitalbank
>>> Best-Zins Tagesgeld bei moderner Bank mit wöchentlichen Zinsen
– Zinssatz: 4,5% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate

Empfehlung Nr. 2 – Innovatives Tagesgeld 2.0 für den flexiblen Anleger
>>> Die Tagesgeldrevolution mit täglich fairen und angepassten Zinsen (Leitzinsorientiert)
– Zinssatz: Aktuell 3,98% Zinsen p.a. (tägliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: Ohne Ablauffrist

Empfehlung Nr. 3 – Tagesgeld mit hohem Zins + langer Zinsbindung
>>> Diese sichere Bank zahlt lange hohe Zinsen
– Zinssatz: 3,9% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 6 Monate

Ist es möglich zwei Tagesgeldkonten bei der Sparkasse eröffnen?

Bei den meisten Sparkassen gibt es die Möglichkeit zwei Tagesgeldkonten zu eröffnen. In der Regel existiert bei Sparkassen keine maximale Begrenzung für die Anzahl an Tagesgeldkonten.

Laut der offiziellen Webseite der Sparkasse gibt es „keine Obergrenze“ für Tagesgeldkonten, sodass Kunden mehr als ein Tagesgeldkonto haben können. Dies ist durchaus erfreulich, zumal es einige digitale Banken gibt, die ihren Kunden nicht gestatten, mehrere Tagesgeldkonten zu betreiben.

Allerdings ist ein spürbarer Nachteil vieler Sparkassen der niedrige Zinssatz. Aufgrund erhöhter Betriebsausgaben zahlen die meisten von ihnen unterdurchschnittliche Zinsen auf ihre Tagesgeldkonten. Falls du auf der Suche nach einer Top-Zins-Alternative zur Sparkasse bist, haben wir hier die Lösung für dich:

Klicke hier, wenn du mehrere Tagesgeldkonten mit erstklassigen Zins führen möchtest >>>

Was braucht man um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen?

Ein Tagesgeldkonto zu eröffnen ist ein einfacher Prozess, den du sowohl online als auch in einer Bankfiliale erledigen kannst. Doch was genau benötigst du, um ein solches Konto zu eröffnen?

Hier sind die wichtigsten Punkte:

  1. Persönliche Informationen: Du wirst gebeten, grundlegende Informationen wie deinen Namen, Adresse und Geburtsdatum bereitzustellen. Diese Daten sind notwendig, um deine Identität zu überprüfen.

  2. Gültiges Ausweisdokument: Ein Personalausweis oder Reisepass wird benötigt, um deine Identität zu bestätigen. Manchmal muss dies in Verbindung mit einem zweiten Dokument wie einem Führerschein oder einer aktuellen Rechnung erfolgen.

  3. Steueridentifikationsnummer (TIN): Diese Nummer wird benötigt, um steuerliche Angelegenheiten zu regeln.

  4. Online-Identifikation oder Postident: Bei der Online-Eröffnung eines Kontos musst du dich eventuell durch ein Video-Ident– oder Postident-Verfahren identifizieren.

  5. Zustimmung zu den AGB: Du musst die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Bank lesen und ihnen zustimmen.

Wie viel kostet ein Tagesgeld bei der Sparkasse?

In der Regel ist das Tagesgeldkonto bei der Sparkasse kostenlos. Es gibt keine zusätzlichen Gebühren oder verborgenen Kosten eröffnen.

Das Gleiche gilt auch, wenn du dich entscheidest, ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto bei der Sparkasse zu führen. Ob du nun ein Gemeinschafts-Tagesgeldkonto oder ein Einzelkonto eröffnest, spielt keine Rolle. In beiden Szenarien entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten.

Du solltest dennoch vor der Kontoeröffnung bei deiner Sparkasse nachfragen, ob diese das Tagesgeldkonto wirklich zum Nulltarif anbietet.

Wie lange dauert es ein Tagesgeldkonto zu eröffnen Sparkasse?

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei der Sparkasse ist ein übersichtlicher Prozess, der sich zeitlich wie folgt gliedert:

  1. Online-Antragstellung: Wenn du bereits Kunde der Sparkasse bist und Zugriff auf das Online-Banking hast, kann die Eröffnung des Tagesgeldkontos online innerhalb weniger Minuten erledigt werden. Du füllst das Online-Formular aus, bestätigst deine Identität und schließt den Prozess ab.

  2. Eröffnung in der Filiale: Solltest du kein Kunde bei der Sparkasse sein oder das Konto lieber vor Ort eröffnen wollen, so kann das etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Der Termin in der Filiale selbst dauert meist nicht länger als 30 Minuten, allerdings kann es je nach Verfügbarkeit der Mitarbeiter zu Wartezeiten kommen.

  3. Identitätsprüfung: Bei Online-Eröffnung kann die Identitätsprüfung durch das Postident-Verfahren oder das Video-Ident-Verfahren erfolgen. Dies kann einige Tage in Anspruch nehmen, abhängig von der gewählten Methode.

  4. Aktivierung des Kontos: Nach erfolgreicher Identitätsprüfung und Bearbeitung durch die Bank wird das Konto aktiviert. Dies kann zusätzlich ein bis zwei Werktage dauern.

Insgesamt betrachtet, kann die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei der Sparkasse, je nach Methode, zwischen wenigen Minuten und einer Woche dauern. 

+++ TOP Tagesgeldkonto Empfehlung +++

>>> Best-Zins Tagesgeld bei moderner Bank mit wöchentlichen Zinsen
– Zinssatz: 4,5% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate
– Staatliche Einlagensicherung bis 100.000 €

Wie sicher ist mein Geld bei der Sparkasse?

Die Sicherheit deines Geldes bei der Sparkasse ist ein Aspekt, der häufig im Fokus steht, und aus gutem Grund. Die Sparkassen in Deutschland gelten allgemein als sehr sicher, was durch verschiedene Mechanismen gewährleistet wird.

  1. Einlagensicherung: In Deutschland sind alle Sparkassen dem Einlagensicherungsfonds des Sparkassen-Finanzgruppen angegliedert. Dies bedeutet, dass im unwahrscheinlichen Fall einer Bankenpleite, die Einlagen der Kunden bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert sind.

  2. Institutionelle Sicherung: Darüber hinaus verfügen die Sparkassen über ein spezielles Sicherungssystem, das auch als „Institutionelle Sicherung“ bekannt ist. Dieses System sorgt dafür, dass die einzelnen Sparkassen sich gegenseitig unterstützen, um eine mögliche Insolvenz zu vermeiden.

  3. Staatliche Kontrolle: Sparkassen unterliegen strengen staatlichen Kontrollen und müssen viele Vorschriften erfüllen. Dies minimiert das Risiko von riskantem Verhalten und trägt zur Gesamtsicherheit bei.

  4. Lokale Verankerung: Die Sparkassen sind oft tief in der lokalen Gemeinschaft verwurzelt, was eine zusätzliche Stabilität bietet, da die Geschäftspraktiken in der Regel konservativer und auf langfristige Stabilität ausgerichtet sind.

Insgesamt betrachtet, kannst du dir sicher sein, dass dein Geld bei der Sparkasse gut geschützt ist. Die Kombination aus gesetzlicher Einlagensicherung, institutioneller Sicherung, staatlicher Kontrolle und lokaler Verankerung trägt zu einem hohen Maß an Vertrauen und Sicherheit bei.

FAQ

Wie viel Geld sollte man auf dem Tagesgeldkonto haben?

Die Summe auf einem Tagesgeldkonto hängt von den individuellen Sparzielen und der finanziellen Situation ab. Es gibt keine festgelegte Mindest- oder Höchstgrenze, und es kann als flexibles Mittel zur Geldanlage verwendet werden.

Kann man ein Tagesgeldkonto online eröffnen?

Ein Tagesgeldkonto kann in der Regel online eröffnet werden. Viele Banken bieten diesen Service an, und der Prozess ist oft unkompliziert und bequem.

Ist ein Tagesgeldkonto noch sinnvoll?

Ein Tagesgeldkonto bleibt eine sinnvolle Option für diejenigen, die eine sichere und flexible Geldanlage suchen, trotz potenziell niedrigerer Zinsen im Vergleich zu anderen Anlageformen. Es bietet tägliche Verfügbarkeit und ist oft frei von Gebühren.

 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner