Über mich

Hey!

Ich bin Stefan und verantwortlich für alles, was du auf den Seiten des Geldarchitekten liest.

Ich liebe Ordnung und Struktur, weshalb ich dir einen schnellen Überblick über die wichtigsten Fakten zu meiner Person passend in Form einer Tabelle gebe 😉 

Schnelle Fakten über mich

NameStefan
Geburtsjahr1985
WohnortHamburg
Familienstandverheiratet
Kinderkeine
BerufRisikocontroller in einer Bank
Berufliche AusbildungBankkaufmann
Akademische Ausbildung-Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre
-Masterstudium Management & Financial Institutions
Hobbies und Interessen

-Finanzielle Bildung und Investitionen
-Gerätetraining und Fitnesskurse
-Wettkampfläufe (z. B. Marathon und Halbmarathon)
-Comunio (Fussballmanager)

Meine finanzielle Story​

Wie du siehst bin ich aktuell 34 Jahre alt. Mein beruflicher Werdegang ist geprägt von einer fast langweiligen Stringenz in Bezug auf Finanzen. Ausgebildet zum Bankkaufmann, Bachelor in Betriebswirtschaftslehre und Master in Finanzen. Eigentlich sollte man meinen, dass ich nach dem Ende meiner fast 10 Jahren Ausbildungszeit mit 29 Jahren auch eine Menge zum privaten Umgang mit Geld wissen sollte, oder?

Leider weit gefehlt. Wie sich relativ schnell herausstellte, wusste ich so ziemlich gar nichts über dieses Thema!

In all den Jahren an der Uni, in der Bank und in der Schule bzw. Berufsschule hab ich vieles gelernt. Leider jedoch nicht, wie ich privat mit meinem Geld umgehen und es verwalten soll. In meinem gut behüteten Zuhause, in dem ich gemeinsam mit meinen beiden Geschwistern groß geworden bin, wurden mir die richtigen Grundtugenden in Bezug auf finanzielle Dinge gelehrt. 

Mir wurde beigebracht, dass es gut sei Geld zu verdienen und dieses zu Sparen. Jedoch konnte mir niemand in meiner Kindheit und Jugend mehr als dieses Grundbewusstsein über Geld vermitteln.

Es fiel mir schwer, mir nach 3 Dekaden einzugestehen quasi nichts praktisch Anwendbares zum Thema Finanzen zu wissen.

Dies sollte sich jedoch im Jahr 2016 ändern, als ich das Buch „Rich Dad, Poor Dad“* von Robert Kiyosaki las. Dieses Buch hat mich so gefesselt, wie es selten ein Buch getan hat. Voller Akribie arbeitete ich das Buch innerhalb von zwei Tagen mit einem Textmarker durch. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass ich in diesen zwei Tagen mehr über die Themen Finanzen und die Denkweise über Geld gelernt habe als in den vorherigen 10 Jahren zusammen.

Das Buch enthielt sehr simple aber dennoch verblüffend richtige Grundaussagen über das Denken und den Umgang mit Geld, die ich so bisher noch nirgends gelesen hatte und die fast niemand der mir bekannten Menschen kannte. In der Summe krempelte „Rich Dad, Poor Dad“ mein gesamtes Gehirn auf links.

Fortan haben sich bei mir neue Denkmuster gebildet und ich habe einen wahren „Mindset-Shift“ erlebt. Alles das was sich über Jahrzehnte zum Thema Finanzen in meinem Kopf fest verankert hat wurde von mir überprüft. Ich war von den neuen Erkenntnissen aus dem Buch so gepackt, dass ich weitere Blogs, Literatur, Podcasts und Videos zum Thema Finanzen und Mindset las, hörte und sah.

Erstmalig hatte ich in meinem Leben das Gefühl etwas Sinnvolles zum Thema Finanzen zu lernen. Ich begriff, dass alles das, was ich Jahrzehnte für wahr hielt, nicht wahr sein muss und dass der Umgang mit und Zugang zum Thema Geld bzw. Finanzen, den 99% aller Menschen haben, nicht auch meiner sein muss.

Auf Basis des Wissens aus vielen Büchern, Blogs, Artikeln, Podcasts etc. machte ich mich an die Arbeit, um mein eigenes System zur Finanz- und Haushaltsplanung zu entwickeln. Ich wollte meine Einnahmen und Ausgaben durchleuchten. Ich wollte wissen, wie hoch mein Nettovermögen ist. Ich wollte mein Geld automatisiert investieren und sowohl Rücklagen als auch Rückstellungen bilden. All das sollte unter Berücksichtigung der von mir identifizierten Grundgesetze der Finanzen geschehen.

Zusammengefasst: Ich wollte ein System mit Regeln erschaffen, das es mir ermöglicht meine Finanzen monatlich vollständig selber zu managen und mit dem ich mir (automatisiert) ein Vermögen aufbauen kann.

Anfänglich noch etwas umständlich und hölzern entwickelte ich über die Jahre ein umfassendes, auf Excel basierendes System für meine persönliche Finanz- und Haushaltsplanung. Dieses System gibt mir das Gefühl der Kontrolle und Sicherheit im Umgang mit Geld und stellt im Rahmen des Konzepts des finanziellen Fundaments die Basis dieses Blogs dar.

Aus Gesprächen mit meinem sozialen Umfeld weiß ich, dass auch andere Menschen ähnlich wenig Wissen über den Umgang mit Geld haben, wie ich es noch vor einigen Jahren hatte. Diese wären froh praktisches, im Alltag anwendbares Wissen zum Umgang mit Geld zu bekommen.

Es ist deshalb mein Antrieb mein finanzielles Wissen und meine eigenen Erfahrungen hier zu teilen. Ich hoffe, dass ich mit diesem Blog möglichst vielen Menschen helfen und zudem meinen eigenen Beitrag zur finanziellen Bildung in Deutschland leisten kann.

So bin ich privat


Neben den Themen Geld und Finanzen „investiere“ ich meine Zeit leidenschaftlich gerne in sportliche Aktivitäten. Häufiger Sport und eine gesunde Ernährung sind elementare Bestanteile meines Lebens.

Ich liebe es mich neuen Herausforderungen im Leben zu stellen und mich ständig weiter zu entwickeln. So ist auch dieser Blog, nicht nur aus technischer Sicht, eine große Herausforderung für mich, die außerhalb meiner Komfortzone liegt.


Meine Frau Janina und ich sind seit 2011 ein Paar und seit 2019 verheiratet. Wenn ich hier über „meinen Haushalt“ und „mein Vermögen“ schreibe, dann beinhaltet dies immer auch Janina.

So, das soll’s zu mir gewesen sein 😉