Sparkasse oder Deutsche Bank - Girokonto-Vergleich (2024)

Titelbild zum Beitrag: "Sparkasse oder Deutsche Bank - Girokonto-Vergleich"

Du fragst dich, welche Bank das bessere Girokonto anbietet – die Sparkasse oder die Deutsche Bank? Dann bist du in diesem Artikel richtig. In unserem Girokonto-Vergleich nehmen wir die Girokonten der beiden Banken unter die Lupe und analysieren deren Vor- und Nachteile. Wir sagen dir im nächsten Absatz, welches Konto unseren Girokonto-Vergleich gewonnen hat.

Das Deutsche Bank Girokonto >>> gewinnt unseren Vergleich mit 6:5 Punkten gegen das Sparkasse Girokonto. Das Deutsche Bank Girokonto punktet gegenüber dem Sparkasse Konto vor allem mit günstigeren Kontoführungsgebühren, einem attraktiveren Kartenangebot und einer besseren Möglichkeit Geld abzuheben.

In unserem Sparkasse vs. Deutsche Bank-Vergleich haben wir die relevantesten Vergleichskriterien der Girokonten gegenübergestellt und pro Kriterium Punkte vergeben. Durch dieses Vorgehen haben wir ein objektives Vergleichsergebnis geschaffen, um für dich herauszufinden, welche Bank das bessere Girokonto anbietet.

Hier sind die Ergebnisse des Girokonto-Vergleichs in einer kurzen Übersicht:

VergleichskriteriumDeutsche BankSparkasse
Kontoführungsgebühren
Kartenangebot
Möglichkeiten der Kartenzahlung
Zinsen für den Dispositionskredit
Guthabenzinsen auf das Girokonto
Höhe des Verwahrentgelts
Möglichkeiten Geld abzuheben
Möglichkeiten Geld einzuzahlen
Sicherheit der Banken

Wir führen dich jetzt Schritt für Schritt durch unseren exklusiven Kontovergleich.

Wir sind übrigens der Meinung, dass es aktuell bessere kostenfreie Girokonten auf dem Markt gibt und stellen dir deshalb kurz unsere TOP 3 der kostenlosen Girokonten vor.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 50 € + 3,5% Sonderzins auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + 4 kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Komplett-kostenlos-Konto  + 150 € Willkommensbonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 150 € Bonus bei Kontoeröffnung
– kostenlose Kreditkarte

Kontoführungsgebühren

Kontoführungsgebühren sind oft ein entscheidender Faktor bei der Wahl eines Girokontos. In unserem Vergleich nehmen wir die Girokonten der Sparkasse und der Deutschen Bank unter die Lupe, um herauszufinden, welche Bank die kosteneffizientere Lösung bietet. 

Sparkasse vs Deutsche Bank: Kontoführungsgebühren im Vergleich

KriteriumSparkasseDeutsche Bank
Kontoführungsgebühren StandardkontoAbhängig von der Filiale, Bedingungen variieren6,90 Euro monatlich für das AktivKonto
Kostenloses Konto für junge MenschenVerfügbar für Schüler, Studenten und AzubisKostenloses „Junges Konto“ für Schüler, Azubis und Studenten
PremiumkontenKeine genauen Angaben13,90 Euro monatlich für das BestKonto

Die Deutsche Bank bietet drei klar definierte Kontooptionen >>>: Das „Junge Konto“ für Schüler, Studenten und Azubis ist kostenfrei. Das AktivKonto hat eine monatliche Gebühr von 6,90 Euro und das BestKonto, das zahlreiche Zusatzleistungen beinhaltet, kostet 13,90 Euro monatlich.

Die Sparkasse hingegen hat ihre Gebührenstruktur nicht so deutlich spezifiziert, und die Kontoführungsgebühren können je nach regionaler Filiale unterschiedlich sein. Sie bieten jedoch auch spezielle Konten für junge Menschen und Premiumkonten an, wobei die genauen Konditionen lokal variieren.

Unser Urteil: Die Deutsche Bank punktet mit einer transparenten Gebührenstruktur, die es Kunden leicht macht, das passende Konto zu finden. Die Sparkasse bietet zwar ähnliche Optionen, jedoch ohne klare und einheitliche Angaben zu den Kosten, was die Entscheidung für potenzielle Kunden erschweren könnte. Aufgrund der besseren Transparenz und Struktur der Deutschen Bank vergeben wir in diesem Kriterium einen Punkt an die Deutsche Bank.

Zwischenstand Deutsche Bank vs Sparkasse – 1:0

Kartenangebot (Kreditkarten, Debitkarten, Girokarten)

Das Kartenangebot einer Bank ist entscheidend für die Flexibilität und Bequemlichkeit des Bankings im Alltag. Dabei spielen sowohl die Verfügbarkeit verschiedener Kartenarten als auch die damit verbundenen Leistungen eine große Rolle. 

KartenartSparkasseDeutsche Bank
Girocard/DebitkarteInklusive, kontaktloses Bezahlen möglichKostenlose Deutsche Bank Card (Girocard/Debitkarte)
Standard KreditkarteSparkassen-KreditkarteMasterCard Gold inkl. Reiseversicherungen für 0€ im ersten Jahr
Premium KreditkarteVerfügbar, spezifische Leistungen abhängig von der FilialeMasterCard Gold mit jährlichen Kosten, inklusive umfassender Reiseversicherungen

Sowohl die Sparkasse als auch die Deutsche Bank bieten eine Standard-Debitkarte (Girocard) an, die für das tägliche Bezahlen und Geldabheben genutzt werden kann. Bei den Kreditkarten bietet die Deutsche Bank eine MasterCard Gold an, die im ersten Jahr kostenlos ist und danach jährliche Gebühren aufweist, dafür aber umfassende Reiseversicherungen einschließt.

Die Sparkasse bietet ebenfalls Kreditkarten an, allerdings variiert das Angebot und die damit verbundenen Leistungen stark je nach regionaler Filiale, was die Vergleichbarkeit erschwert.

Unser Urteil: Die Deutsche Bank überzeugt mit einem klar definierten und attraktiven Kreditkartenangebot, insbesondere durch die inkludierten Reiseversicherungen der MasterCard Gold. Die Sparkasse bietet eine vergleichbare Vielfalt, jedoch mit weniger Transparenz hinsichtlich der spezifischen Leistungen je nach Filiale. Deshalb geht dieser Punkt erneut an die Deutsche Bank für ihr transparenteres und konsistent vorteilhafteres Kartenangebot.

Zwischenstand Deutsche Bank vs Sparkasse – 2:0

Möglichkeiten der Kartenzahlung

Möglichkeiten der Kartenzahlung – Deutsche Bank

  • Mobiles Bezahlen: Du kannst mit Apple Pay und Android-Systemen einfach und sicher bezahlen.
  • Kontaktloses Zahlen: Die Deutsche Bank unterstützt kontaktloses Zahlen ohne zusätzliche Gebühren bei Zahlungen in Euro.
  • Internationale Akzeptanz: Die Kreditkarten der Bank werden weltweit akzeptiert, was vor allem bei Reisen von Vorteil ist.

Möglichkeiten der Kartenzahlung – Sparkasse

  • Kontaktlos Bezahlen: Mit der Sparkassen-Card oder Sparkassen-Kreditkarte kannst du überall kontaktlos bezahlen.
  • Mobiles Bezahlen: Auch die Sparkasse unterstützt mobiles Bezahlen mit Smartphones und bietet dafür die App „Mobiles Bezahlen“.
  • giropay: Diese Option ermöglicht dir, sicher online zu bezahlen oder Geld in Echtzeit zu senden.

Unser Urteil: Beide Banken bieten moderne und vielfältige Optionen für die Kartenzahlung, einschließlich mobiler und kontaktloser Zahlungen. Die Deutsche Bank und die Sparkasse gehen mit der Zeit und ermöglichen dir einen bequemen und sicheren Zahlungsverkehr. In diesem Kriterium verdienen beide Banken einen Punkt, da sie vergleichbare Leistungen anbieten.

Zwischenstand Deutsche Bank vs Sparkasse – 3:1

Zinsen für den Dispositionskredit

Vergleich Zinsen Dispositionskredit – Sparkasse vs Deutsche Bank

BankDispo-Zinssatz
Sparkasse10,50% kann individuell abweichen
Deutsche Bank13,70%

Die Deutsche Bank bietet einen Dispositionskredit mit einem Zinssatz von 13,70% p.a., was im Vergleich zu anderen Banken ein relativ teurer Wert ist. Die Sparkasse hingegen verlangt für ihren Dispositionskredit einen Zinssatz von 10,50 % p.a.. Regional kann der Zinssatz individuell abweichen kann.

Unser Urteil: Punkt für die Sparkasse.

Zwischenstand Sparkasse vs Deutsche Bank – 3:2

Guthabenzinsen auf das Girokonto

Weder die Sparkasse noch die Deutsche Bank bieten aktuell einen Guthabenzins auf das Girokonto an. 

Unser Urteil: Da es bei beiden Banken keinen Guthabenzins auf das Girokonto gibt, bekommt auch keine Bank einen Punkt.

Zwischenstand Sparkasse vs Deutsche Bank – 3:2

Höhe des Verwahrentgelts

Weder bei der Deutschen Bank noch bei der Sparkasse muss ein Verwahrentgelt auf das Guthaben des Girokontos gezahlt werden.

Damit bieten beide Banken ihren Kunden gute Bedingungen, ohne dass diese für Guthaben auf den Girokonten ein Entgelt zahlen müssen.

Unser Urteil: Beide Banken erhalten einen Punkt.

Zwischenstand Sparkasse vs Deutsche Bank – 4:3

Geld abheben

Das Abheben von Bargeld ist ein grundlegender Service, den jede Bank ihren Kunden bietet. Doch die Verfügbarkeit von Geldautomaten, die damit verbundenen Kosten und die Anzahl der kostenlosen Abhebungen können stark variieren.

Sparkasse vs Deutsche Bank: Möglichkeiten Geld abzuheben

KriteriumSparkasseDeutsche Bank
Kostenlos Bargeld abheben – InlandAn rund 22.000 Geldautomaten der Sparkassen-FinanzgruppeAn Geldautomaten der Cash Group und weltweit in über 60 Ländern
Kostenlos Bargeld abheben – AuslandKosten können variieren, abhängig von der SparkasseKostenlos bei Kooperationspartnern weltweit
Zusätzliche KostenEventuelle Entgelte bei Nicht-Sparkassen GeldautomatenWährungsumrechnungsentgelte können anfallen

Die Sparkasse bietet ihren Kunden Zugang zu einem der größten Geldautomatennetzwerke in Deutschland mit rund 22.000 Automaten. Internationale Abhebungen können jedoch zusätzliche Kosten verursachen, abhängig von der jeweiligen Sparkasse.

Die Deutsche Bank ermöglicht das kostenlose Abheben sowohl national an allen Cash Group Automaten als auch international bei ihren Kooperationspartnern, was besonders für häufig Reisende von Vorteil ist. Allerdings können bei internationalen Transaktionen Währungsumrechnungsentgelte anfallen.

Unser Urteil: Beide Banken bieten gute Möglichkeiten für das Bargeldabheben, jedoch bietet die Deutsche Bank mit ihrer internationalen Reichweite und der kostenfreien Nutzung bei Kooperationspartnern weltweit einen entscheidenden Vorteil. Daher geht der Punkt in diesem Vergleich an die Deutsche Bank.

Zwischenstand Deutsche Bank vs Sparkasse – 5:3

Geld einzahlen

Wir gucken uns jetzt die Einzahlungsoptionen bei der Sparkasse und der Deutschen Bank an. Wir untersuchen, wo Kunden Geld einzahlen können, ob dabei Kosten entstehen und wie oft dies kostenfrei möglich ist.

Sparkasse vs Deutsche Bank: Möglichkeiten Geld einzuzahlen

KriteriumSparkasseDeutsche Bank
Einzahlungsautomaten – InlandZahlreich verfügbar in Filialen der SparkassenEinzahlungsautomaten in ausgewählten Filialen
Kostenfreie EinzahlungenMeist kostenfrei für Kontoinhaber, variiert regionalKostenfrei an eigenen Automaten, Beschränkungen möglich
Zusätzliche KostenBei einigen Sparkassen können Gebühren für Nicht-Kontoinhaber anfallenKeine zusätzlichen Kosten für Kontoinhaber

Die Sparkasse bietet ihren Kunden eine breite Verfügbarkeit von Einzahlungsautomaten, meist direkt in den Filialen. Für Kontoinhaber sind Einzahlungen in der Regel kostenfrei, allerdings kann dies je nach regionaler Sparkasse variieren.

Die Deutsche Bank stellt ebenfalls Einzahlungsautomaten zur Verfügung, allerdings sind diese nicht so weit verbreitet wie bei der Sparkasse. Für Kontoinhaber der Deutschen Bank sind Einzahlungen an diesen Automaten jedoch kostenfrei.

Unser Urteil: Die Sparkasse bietet eine bessere Verfügbarkeit von Einzahlungsautomaten und in vielen Fällen auch kostenfreie Einzahlungen, was besonders für Kunden mit Bargeldumsatz von Vorteil ist. Die Deutsche Bank bietet zwar ebenfalls kostenfreie Einzahlungen, jedoch ist die Verfügbarkeit ihrer Automaten eingeschränkter. In diesem Vergleichskriterium erhält die Sparkasse den Punkt für ihre umfassenderen und kundenfreundlicheren Einzahlungsoptionen.

Zwischenstand Deutsche Bank vs Sparkasse – 5:4

Sicherheit der Banken

Die Sicherheit der Banken umfasst technische Aspekte sowie die Einlagensicherung. In diesem Bereich ist Vertrauen essenziell, denn es geht um den Schutz deiner Finanzen.

Sicherheit der Banken – Deutsche Bank

  • Technische Sicherheit: Die Deutsche Bank nutzt modernste Sicherheitstechnologien wie die photoTAN und biometrische Verfahren zur Identifikation.
  • Einlagensicherung: Deine Einlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt, der deutlich über die EU-Mindestanforderung von 100.000 Euro pro Kunde hinausgeht.

Sicherheit der Banken – Sparkasse

  • Technische Sicherheit: Die Sparkasse setzt ebenfalls auf fortschrittliche Sicherheitsmaßnahmen wie S-pushTAN und chipTAN.
  • Einlagensicherung: Sparkassen gehören dem Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe an, das ebenfalls alle Einlagen vollständig schützt, ohne eine obere Grenze.

Unser Urteil: Sowohl die Deutsche Bank als auch die Sparkasse bieten sehr hohe Sicherheitsstandards, die deine Einlagen umfassend schützen. Beide Banken nutzen fortschrittliche Technologien zur Sicherung der Transaktionen und Kundendaten. In diesem Vergleichskriterium verdienen daher beide Banken einen Punkt, da sie in Sachen Sicherheit auf ähnlich hohem Niveau operieren.

Endergebnis Deutsche Bank vs Sparkasse – 6:5

Fazit zum Thema "Sparkasse oder Deutsche Bank"

Der Gewinner unseres Girokonto-Vergleichs ist das Girokonto der Deutschen Bank >>> mit einem Endstand von 6:5. Die Deutsche Bank überzeugt besonders in den Bereichen Kontoführungsgebühren und Kartenangebot. Sie bietet eine transparente Gebührenstruktur und attraktive Kreditkarten, die mit umfassenden Reiseversicherungen punkten. Auch bei den Möglichkeiten, Geld abzuheben, ist die Deutsche Bank überlegen, da sie ihren Kunden weltweit kostenlose Abhebungen bei Kooperationspartnern ermöglicht.

Die Sparkasse hat ihre Stärken in der Verfügbarkeit von Einzahlungsautomaten und den niedrigeren Dispozinsen. Sie bietet eine hohe regionale Präsenz und unterstützt häufig lokale Projekte, was für viele Kunden ein entscheidender Faktor sein kann. Beide Banken bieten vergleichbare Leistungen bei den Möglichkeiten der Kartenzahlung und der Sicherheit der Einlagen, sodass sie in diesen Punkten gleichauf liegen.

Insgesamt bietet die Deutsche Bank durch ihre globale Reichweite und die klaren Konditionen in mehreren Kategorien die besseren Bedingungen. Dies macht sie zur besseren Wahl für Kunden, die Wert auf internationale Nutzung und transparente Konditionen legen.

FAQ zum Thema "Sparkasse oder Deutsche Bank"

Was ist der Unterschied zwischen Deutsche Bank und Sparkasse?

Der Unterschied zwischen Deutsche Bank und Sparkasse liegt vor allem in ihrer Struktur: Die Deutsche Bank ist eine privatwirtschaftliche, global agierende Geschäftsbank, während die Sparkassen regional orientierte, öffentlich-rechtliche Kreditinstitute sind, die gemeinnützige Ziele verfolgen und lokal stark verwurzelt sind.

Ist die Sparkasse zu empfehlen?

Die Sparkasse ist zu empfehlen, da sie eine breite Palette an Finanzdienstleistungen bietet, regional stark vernetzt ist und häufig soziale Projekte unterstützt. Besonders für Kunden, die Wert auf lokale Präsenz und persönliche Beratung legen, sind die Sparkassen eine geeignete Wahl.

Was spricht für die Sparkasse?

Für die Sparkasse spricht ihre starke regionale Verankerung, umfassender Kundenservice vor Ort und Engagement in der Gemeinnützigkeit. Sie bietet außerdem ein dichtes Netzwerk an Geldautomaten und Filialen, was sie besonders für Kunden attraktiv macht, die eine persönliche Beratung schätzen.

Kann man mit der Deutschen Bank bei der Sparkasse abheben?

Mit einer Karte der Deutschen Bank kann man bei den Geldautomaten der Sparkassen nur gegen Gebühr Bargeld abheben. Kostenlose Abhebungen sind an Automaten der Cash Group, zu der die Deutsche Bank gehört, und bei bestimmten internationalen Partnerbanken möglich.

Was unterscheidet die Deutsche Bank von anderen Banken?

Die Deutsche Bank unterscheidet sich von anderen Banken durch ihre internationale Ausrichtung und umfassende Finanzdienstleistungen, die sowohl Privat- als auch Geschäftskunden ansprechen. Sie bietet spezialisierte Produkte und Services, darunter Investmentbanking und Vermögensverwaltung, und hat eine starke globale Präsenz.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner