Sichere Aktien für Anfänger - Unsere top Empfehlung für Dich!

Titelbild zum Beitrag: "Sichere Aktien für Anfänger - Unsere top Empfehlung für Dich!"

Es kann überwältigend sein, herauszufinden, welche Papiere wirklich sicher sind, gerade wenn man noch neu auf dem Parkett ist. Keine Sorge, wir haben die Recherche für Dich übernommen und die besten Tipps zusammengetragen, um Dir einen klaren Durchblick zu verschaffen. Bleib dran, hier findest Du unsere Top-Empfehlung für einen gelungenen Start!

Für Anfänger im Aktienmarkt empfehlen wir, sich auf Unternehmen mit stabiler Historie, solider Dividendenrendite und geringer Volatilität zu konzentrieren. Blue-Chip-Unternehmen aus Sektoren wie Konsumgüter oder Gesundheit sind oft eine gute Wahl für den Einstieg.

Wenn Du Lust hast mehr über sichere Aktien erfahren möchtest, dann bleib unbedingt hier. Wir empfehlen Anfängern in breit gestreute ETF´s zu investieren, um das Risiko bei der Wertpapieranlage auf mehrere Unternehmen aufzuteilen.

Falls Du Lust hast, mit dem investieren zu beginnen, benötigst du bestimmt noch ein gutes und vor allem kostenloses Depot. Schau doch gerne mal in unseren top 3 Depot-Empfehlungen vorbei.

+++ Geldarchitekt TOP 3 Depot-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – Die etablierte deutsche Direktbank
>>> Hier gelangst du direkt zum TOP-Angebot
– Depotführung und Depotwechsel: Kostenlos
200 Euro Wechselprämie
– Nur 0,95,- Euro pro Order
– Alle Sparpläne für 12 Monate kostenlos

Empfehlung Nr. 2 – Neobroker mit top Verzinsung auf dem Referenzkonto
>>> Jetzt eröffnen und bis zu 50,- Euro Bonus sichern
– Guthabenverzinsung: Verzinsung von 4% p.a. auf dein Guthaben
– Gebührenfrei handeln ab 250 € Ordervolumen
– Volle Portfolioanalyse mit Insights

Empfehlung Nr. 3 – Bestes Angebot für ETF-Anleger
>>> Hier gelangst du zum mehrfachen Testsieger
– Depotführung: Kostenlos + Über 4500 ETF- und Fondsparpläne verfügbar
– Kosten Sparplanausführung: Ab 0,- Euro
– Kosten je Inlandsorder: ab 5,90,- Euro

Wie viel Geld sollte man als Anfänger in Aktien investieren?

Wenn Du darüber nachdenkst, in Aktien zu investieren und Dich fragst, wie viel Geld Du als Anfänger investieren solltest, dann gibt es einige wichtige Punkte, die Du berücksichtigen solltest:

  • Starte klein: Gerade als Anfänger kann es sinnvoll sein, erstmal mit einem überschaubaren Betrag zu starten. So kannst Du Erfahrungen sammeln, ohne gleich ein großes Risiko einzugehen. Denke daran, es geht nicht darum, sofort reich zu werden, sondern erstmal den Prozess zu verstehen und Vertrauen aufzubauen.

  • Notgroschen beiseite legen: Bevor Du überhaupt mit dem Investieren beginnst, solltest Du sicherstellen, dass Du einen Notgroschen hast. Dies ist ein Geldbetrag, der für unvorhergesehene Ausgaben oder in Krisenzeiten zur Verfügung steht und nicht investiert wird. Experten empfehlen oft, drei bis sechs Monatsgehälter als Notgroschen zurückzulegen.

  • Nur überschüssiges Geld investieren: Das Geld, das Du in Aktien investierst, sollte Geld sein, das Du in den nächsten Jahren nicht dringend benötigst. Aktienkurse können schwanken, und es ist wichtig, dass Du in der Lage bist, Deine Investitionen auch bei einem Marktabschwung zu halten, ohne in Panik zu verkaufen.

  • Diversifizierung ist der Schlüssel: Wenn Du beschließt, z.B. 1000 Euro zu investieren, denke daran, dieses Geld auf verschiedene Aktien oder sogar Anlageklassen zu verteilen. Dies hilft, das Risiko zu verteilen und nicht alle Eier in einen Korb zu legen.

  • Bildung: Nutze einen Teil Deines Budgets, um in Deine Bildung zu investieren. Kaufe Bücher, besuche Kurse oder Workshops zum Thema Investieren. Das Wissen, das Du hier sammelst, kann Dir helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und potenzielle Fehler zu vermeiden.

  • Vermeide Schulden: Es mag verlockend sein, Geld zu leihen, um mehr in Aktien zu investieren, aber als Anfänger solltest Du hiervon Abstand nehmen. Schulden erhöhen das Risiko enorm, und gerade am Anfang ist es wichtig, sich sicher und komfortabel zu fühlen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es keine feste Summe gibt, die man als Anfänger in Aktien investieren sollte. Es hängt von Deiner persönlichen finanziellen Situation, Deinen Zielen und Deinem Komfortniveau ab. Wichtig ist, dass Du informierte Entscheidungen triffst und mit Beträgen startest, bei denen Du Dich wohlfühlst.

Welche Aktie ist am sichersten?

Die Frage „Welche Aktie ist am sichersten?“ ist eine der häufigsten, die Investoren stellen, gerade wenn sie neu im Aktienmarkt sind. Die Wahrheit ist, es gibt keine „sicherste“ Aktie, da alle Aktien mit einem gewissen Risiko verbunden sind. Aber es gibt sicherlich Aktien, die als stabiler und weniger volatil gelten. Hier sind einige Dinge, die Du berücksichtigen solltest:

  • Blue-Chip-Unternehmen: Das sind große, etablierte Unternehmen mit einer langjährigen Erfolgsgeschichte. Sie sind in der Regel in vielen Ländern tätig und haben ein diversifiziertes Produktportfolio. 
    Beispiel: Unternehmen wie Apple, Microsoft oder Nestlé fallen in diese Kategorie.

  • Dividendenrendite: Aktien von Unternehmen, die regelmäßig Dividenden ausschütten, können als relativ sicher angesehen werden, da sie in der Regel stabile Cashflows und Gewinne aufweisen.
    Beispiel: Viele Unternehmen aus dem Bereich der Konsumgüter oder der Energieversorgung zahlen konstant Dividenden.

  • Geringe Volatilität: Es gibt Aktien, die weniger anfällig für große Preisschwankungen sind. Das kann an der Größe des Unternehmens, der Art des Geschäfts oder der Branche liegen, in der es tätig ist.
    Beispiel: Unternehmen im Versorgungssektor tendieren dazu, weniger volatil zu sein.

  • Stabile Branchen: Einige Branchen gelten als weniger anfällig für Wirtschaftskrisen. Dazu gehören oft Sektoren, die Grundbedürfnisse bedienen.
    Beispiel: Lebensmittelhersteller oder Pharmakonzerne, da die Menschen immer Essen und Medikamente brauchen, unabhängig von der Wirtschaftslage.

  • Langjährige Erfolgsgeschichte: Unternehmen, die sich über viele Jahre oder gar Jahrzehnte bewährt haben, können als verhältnismäßig sicher angesehen werden, da sie bewiesen haben, dass sie durch verschiedene Wirtschaftszyklen navigieren können.
    Beispiel: Coca-Cola existiert seit über 100 Jahren und hat viele Höhen und Tiefen überstanden.

Jede Investition birgt Risiken. Auch wenn eine Aktie heute als „sicher“ gilt, kann sich das morgen ändern. Wichtig ist es, ständig informiert zu bleiben, seine Hausaufgaben zu machen und nicht alles Geld auf eine Karte zu setzen. 

Diversifikation, also die Verteilung Deines Geldes auf verschiedene Aktien und Anlageklassen, ist immer ein kluger Schachzug, um das Risiko zu minimieren.

Falls Du Lust hast mit dem Investieren zu beginnen, haben wir Dir unsere Top 3 Depots herausgesucht. Viel Spaß beim stöbern!

+++ Geldarchitekt TOP 3 Depot-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – Die etablierte deutsche Direktbank
>>> Hier gelangst du direkt zum TOP-Angebot
– Depotführung und Depotwechsel: Kostenlos
200 Euro Wechselprämie
– Nur 0,95,- Euro pro Order
– Alle Sparpläne für 12 Monate kostenlos

Empfehlung Nr. 2 – Neobroker mit top Verzinsung auf dem Referenzkonto
>>> Jetzt eröffnen und bis zu 50,- Euro Bonus sichern
– Guthabenverzinsung: Verzinsung von 4% p.a. auf dein Guthaben
– Gebührenfrei handeln ab 250 € Ordervolumen
– Volle Portfolioanalyse mit Insights

Empfehlung Nr. 3 – Bestes Angebot für ETF-Anleger
>>> Hier gelangst du zum mehrfachen Testsieger
– Depotführung: Kostenlos + Über 4500 ETF- und Fondsparpläne verfügbar
– Kosten Sparplanausführung: Ab 0,- Euro
– Kosten je Inlandsorder: ab 5,90,- Euro

Kann man auch mit wenig Geld in Aktien investieren?

Du hast dir bestimmt die Frage gestellt, wie viel Geld zu benötigst, um in Aktien zu investieren. Die gute Nachricht ist: Du brauchst nicht viel Geld! Auch mit wenig Geld kann man den Einstieg in die Aktienwelt wagen. Hier sind einige Punkte, die Du beachten solltest, wenn Du mit einem kleinen Budget starten möchtest:

  • Sparpläne: Viele Banken und Online-Broker bieten Aktiensparpläne an. Das bedeutet, dass Du regelmäßig, zum Beispiel monatlich, einen festen Betrag – oft schon ab 25 Euro – in ausgewählte Aktien oder ETFs (das sind im Grunde Körbe von Aktien) investieren kannst. 
    Vorteil: Du musst nicht auf einmal einen großen Betrag investieren und kannst von dem sogenannten Cost-Average-Effekt profitieren, da Du bei unterschiedlichen Kursen kaufst.

  • Bruchteile von Aktien: Einige Plattformen bieten mittlerweile den Kauf von Bruchteilen von Aktien an. Wenn also eine Aktie beispielsweise 100 Euro kostet und Du nur 20 Euro investieren möchtest, kannst Du 0,2 Aktien erwerben.
    Vorteil:
    Du kannst in Unternehmen investieren, deren Aktienkurs eigentlich über Deinem Budget liegt.

  • Geringe oder keine Gebühren: Achte auf die Gebührenstruktur des Brokers oder der Plattform, bei der Du investieren möchtest. Es gibt mittlerweile viele Anbieter, die sehr geringe oder gar keine Transaktionsgebühren verlangen.
    Tipp: Lies immer das Kleingedruckte und achte auf versteckte Gebühren!

  • Weiterbildung: Auch wenn Du nur wenig Geld investierst, ist es sinnvoll, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es gibt viele kostenlose Ressourcen online, wie Blogs, Videos oder Podcasts rund ums Investieren.
    Vorteil: Mit Wissen fühlt man sich sicherer und trifft fundiertere Entscheidungen.

  • Langfristiges Denken: Wenn Du mit wenig Geld startest, solltest Du einen langfristigen Ansatz verfolgen. Kurzfristige Spekulationen können riskant sein, besonders wenn man nicht viel Erfahrung hat.
    Tipp: Überlege Dir, in welche Unternehmen oder Branchen Du langfristig Vertrauen hast und setze dort an.

Man kann definitiv auch mit wenig Geld in Aktien investieren. Es erfordert vielleicht etwas mehr Recherche und Planung, aber es ist eine tolle Möglichkeit, den Einstieg in die Welt der Investitionen zu finden und langfristig ein Vermögen aufzubauen, selbst wenn man klein anfängt.

Falls Du vor hast, kleine Beträge zu investieren, könnte ein Aktiensparplan für dich interessant sein: Ist ein Aktiensparplan sinnvoll? Vor- und Nachteile der Strategie

Fazit

Wenn man in die Aktienwelt einsteigt, kann das am Anfang ziemlich überwältigend sein. Doch es ist wichtig zu verstehen, dass nicht alle Aktien gleich sind. Für Anfänger sind vor allem die stabilen, sogenannten Blue-Chip-Unternehmen interessant. Diese großen, bewährten Unternehmen haben oft eine Geschichte des Erfolgs und zahlen regelmäßig Dividenden aus. 

Aber vergiss nicht: Selbst bei solchen „sicheren“ Aktien gibt es keine Garantien. Es ist immer klug, sein Portfolio zu diversifizieren, also in verschiedene Aktien zu investieren, um Risiken zu streuen. Und wenn Du denkst, dass Du nicht genug Geld hast, um zu starten: Es gibt viele Möglichkeiten, auch mit kleinem Budget Fuß zu fassen, wie Sparpläne oder das Kaufen von Bruchteilen von Aktien.

Das Wichtigste ist, sich fortzubilden, geduldig zu sein und langfristig zu denken. Also, Kopf hoch und los geht’s! Es ist nie zu spät, den ersten Schritt in die Welt der Aktien zu machen.

FAQ

Welche Aktien steigen bis 2025?
 

Es ist unmöglich, mit absoluter Sicherheit vorherzusagen, welche Aktien bis 2025 steigen werden. Allerdings sind Sektoren wie Technologie, erneuerbare Energien und Gesundheit vielversprechend, da sie aktuellen Trends und Entwicklungen entsprechen. Du solltest dennoch eigene Recherchen anstellen und eventuell professionelle Beratung in Anspruch nehmen, bevor du investierst.

Welche Aktien bringen viel Geld?
 

Die Rendite einer Aktie hängt von vielen Faktoren ab. Historisch gesehen haben Technologieaktien oft hohe Renditen erzielt. Allerdings gibt es keine Garantie für zukünftige Gewinne. Du solltest immer in verschiedene Aktien diversifizieren und Dich gut informieren, bevor Du in bestimmte Unternehmen investierst. Vorsicht ist immer ratsam.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner