Klarna Festgeld ohne App: Eröffnung in 3 einfachen Schritten

Titelbild zum Beitrag: "Klarna Festgeld ohne App: Eröffnung in 3 einfachen Schritten"

Du möchtest bei Klarna ein Festgeldkonto ohne App eröffnen? Dann bist du hier richtig. Wir zeigen dir, wie du in 3 einfachen Schritten dein Festgeldkonto bei Klarna ohne App eröffnest. Darüber hinaus gehen wir auf weitere wichtige Fragen zum Thema „Festgeld bei Klarna“ ein. 

Es ist grundsätzlich möglich das Klarna Festgeld ohne App zu eröffnen. Das Klarna Festgeldkonto kann mit App (Festgeld+) und ohne App (Festgeld normal) eröffnet und geführt werden. 

Wir zeigen dir jetzt, wie du das Klarna Festgeld ohne App schnell und einfach eröffnest.

Aber Vorsicht: Beim normalen Klarna Festgeld (ohne App) bekommst du weniger Zinsen als beim Klarna Festgeld+ >>>. Du solltest dir also überlegen, ob du nicht doch besser schnell die Klarna-App installierst, um so mehr Festgeld-Zinsen auf dein Geld zu erhalten.

Klarna Festgeld ohne App eröffnen: 3-Schritte-Anleitung

1. Schritt: Mit PC, Laptop oder Smartphone über diese offizielle Klarna-Website den Kontoeröffnungsantrag zum Festgeldkonto öffnen

2. Schritt: Kontoeröffnungsantrag für das Klarna-Festgeldkonto über den Button „Konto eröffnen“ aufrufen und komplett ausfüllen.

3. Schritt: Den Kontoeröffnungsantrag online per Mausklick absenden – Fertig, ganz ohne App.

Klarna wird anschließend dein Festgeldkonto eröffnen und sich bezüglich der Identitätsüberprüfung per Post-Ident-Verfahren mit dir in Verbindung setzen.

Hinweis: Du kannst den Klarna Kontoeröffnungsantrag vom PC, Laptop oder Smartphone aufrufen und ausfüllen. Auch wenn du den Antrag mit dem Smartphone ausfüllst, kannst du das Klarna Festgeld ohne App führen.

Vorteile das Klarna Festgeld ohne App zu führen

Du überlegst, ob du das Klarna Festgeld ohne App nutzen solltest? Es gibt durchaus einige Vorteile, die dafür sprechen. Hier sind die wichtigsten Gründe, warum es sinnvoll sein kann, das Klarna Festgeld klassisch, also ohne App, zu führen:

  • Unabhängigkeit von Technik: Nicht jeder ist ein Fan von Apps oder hat ständig sein Smartphone zur Hand. Ohne App bist du nicht von technischen Updates oder möglichen App-Fehlern betroffen.

  • Datensicherheit: Auch wenn Apps in der Regel sicher sind, gibt es immer ein Restrisiko. Ohne App reduzierst du die Gefahr von Datenlecks oder Hackerangriffen.

  • Einfachheit: Manchmal ist weniger mehr. Ohne App hast du eine klare und einfache Übersicht über dein Festgeldkonto, ohne von zusätzlichen Features abgelenkt zu werden.

  • Weniger Ablenkung: Apps können mit Benachrichtigungen und ständigen Updates manchmal überwältigend sein. Ohne sie kannst du dich besser auf das Wesentliche konzentrieren: deine Finanzen.

Aber denk dran: Beim normalen Klarna Festgeld ohne App bekommst du weniger Zinsen als beim Klarna Festgeld+ mit App >>>.

Was ist der Unterschied zwischen Klarna Festgeld und Klarna Festgeld PLUS?

Klarna Festgeld bietet attraktive Zinssätze mit festen Laufzeiten. Klarna Festgeld PLUS ermöglicht höhere Zinssätze, erfordert jedoch ein Smartphone und ein gebührenfreies Klarna Bankkonto.

Klarna, vielen bekannt durch den Online-Bezahlservice, bietet auch attraktive Festgeldoptionen an. Das klassische Klarna Festgeld punktet mit verlockenden Zinssätzen. Du legst einen Betrag für eine bestimmte Laufzeit an und weißt genau, welchen Zinssatz du dafür bekommst. Es ist eine klare und einfache Art zu sparen.

Klarna Festgeld PLUS geht noch einen Schritt weiter. Hier sind die Zinssätze sogar noch ein bisschen höher. Aber Achtung: Für diese Option brauchst du ein Smartphone. Warum? Weil die gesamte Kontoverwaltung über die Klarna App läuft. Ein weiterer Unterschied: Für Festgeld PLUS ist ein gebührenfreies Klarna Bankkonto erforderlich.

Wie kann ich auf mein Klarna Festgeldkonto zugreifen?

Auf das Klarna Festgeldkonto kann man während der Laufzeit nicht zugreifen. Vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit ist eine Verfügung über das angelegte Kapital nicht möglich. Nach Ablauf wird das Kapital einschließlich der Zinsen freigegeben.

Um auf dein Klarna Festgeldkonto zuzugreifen, musst du die Laufzeit abwarten. Während dieser Zeit ist es nicht möglich, über das angelegte Kapital zu verfügen. Sobald die Laufzeit abgelaufen ist, wird das Kapital inklusive der angefallenen Zinsen freigegeben.

  • Laufzeit abwarten: Während der Laufzeit ist kein Zugriff möglich. Dein Kapital bleibt bis zum Ende der vereinbarten Zeit gesperrt, was eine verlässliche Planung ermöglicht.

  • Benachrichtigung erhalten: Nach Ablauf der Laufzeit informiert dich Klarna über die Fälligkeit deines Festgeldkontos. Du wirst automatisch benachrichtigt, sobald das Geld und die Zinsen verfügbar sind.

  • Entscheidung treffen: Du kannst das Geld auf dein Referenzkonto überweisen lassen oder erneut anlegen. Über dein Klarna Online-Banking oder die Klarna App kannst du einfach auf dein Konto zugreifen und die gewünschte Aktion durchführen.

Es ist wichtig, im Voraus zu planen, da vorzeitige Auszahlungen nicht möglich sind. Nutze die Klarna App oder das Online-Banking, um deine Anlage im Blick zu behalten und rechtzeitig über die nächste Laufzeit zu entscheiden.

Wie lege ich bei Klarna Geld an?

Um bei Klarna Geld anzulegen, muss man ein Konto eröffnen und den gewünschten Anlagebetrag überweisen. Die Anlageoptionen und Laufzeiten werden im Online-Banking oder in der Klarna-App ausgewählt und verwaltet.

Bei Klarna Geld anzulegen ist recht einfach. Du musst zunächst ein Konto bei Klarna eröffnen. Dies geht schnell und unkompliziert online. Nachdem dein Konto eingerichtet ist, kannst du den gewünschten Betrag auf das Klarna-Konto überweisen.

  • Konto eröffnen: Eröffne online ein Konto bei Klarna. Dies geht schnell und unkompliziert über die Webseite oder die App.

  • Betrag überweisen: Überweise den gewünschten Anlagebetrag auf dein Klarna-Konto. Nutze dazu die von Klarna bereitgestellten Kontodaten und überweise den Betrag von deinem Referenzkonto.

  • Anlageoptionen wählen: Wähle im Online-Banking oder in der App die passenden Anlageoptionen und Laufzeiten. Du kannst verschiedene Festgeldlaufzeiten wählen, je nachdem, wie lange du dein Geld anlegen möchtest.

Sobald du diese Schritte abgeschlossen hast, ist dein Geld bei Klarna angelegt und du kannst die Entwicklung deiner Anlage bequem über die App oder das Online-Banking verfolgen. Klarna bietet dir eine einfache und transparente Möglichkeit, dein Geld sicher anzulegen.

+++ TOP 2 Festgeldkonto Empfehlungen +++

>>> Die sichere und angesagte schwedische Alternative mit Best-Zins
– Zinssatz: bis 3,58% Zinsen p.a. (jährliche Verzinsung)
– Anlagezeitraum: 6 Monate – 4 Jahre
– Gebühren: kostenlos

>>> Österreichische Bank mit Top-Zins für kurze Laufzeit
– Zinssatz: bis 3,5% Zinsen p.a. (Zinsen am Laufzeitende)
– Anlagezeitraum: 3 Monate – 3 Jahre 
– Gebühren: kostenlos

Wie sicher ist Festgeld bei Klarna?

Festgeld bei Klarna profitiert von der schwedischen Einlagensicherung, die Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Kunde absichert. Klarnas solide Finanzstruktur und moderne Sicherheitstechnologien gewährleisten zusätzlichen Schutz für die Einlagen der Kunden.

Hier sind einige Fakten und Überlegungen, die dir helfen können, ein besseres Bild von der Sicherheit deiner Festgeldanlage bei Klarna zu bekommen:

  • Einlagensicherung: Klarna ist Mitglied im schwedischen Einlagensicherungsfonds. Das bedeutet, dass Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde geschützt sind. Sollte also etwas mit der Bank passieren, ist dein Geld bis zu diesem Betrag sicher.

  • Stabile Finanzlage: Klarna ist ein etabliertes Unternehmen mit einer soliden Finanzstruktur. Das Unternehmen hat sich über die Jahre einen guten Ruf erarbeitet und ist in vielen Ländern tätig.

  • Transparente Kommunikation: Klarna informiert seine Kunden regelmäßig über alle relevanten Entwicklungen. Das schafft Vertrauen und zeigt, dass das Unternehmen Wert auf Transparenz legt.

  • Moderne Sicherheitstechnologien: Klarna setzt auf aktuelle Sicherheitstechnologien, um die Daten und Einlagen seiner Kunden zu schützen. Dazu gehören verschlüsselte Verbindungen und regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen.

Wie verbinde ich Klarna mit meinem Bankkonto?

Du möchtest Klarna mit deinem Bankkonto verknüpfen, aber weißt nicht genau, wie das funktioniert? Kein Problem, ich erkläre dir Schritt für Schritt, wie du das hinbekommst:

  1. Klarna-Konto erstellen: Falls du noch kein Klarna-Konto hast, musst du dich zuerst auf der Klarna-Website oder in der App registrieren. Gib dazu einfach deine persönlichen Daten ein und folge den Anweisungen.
  2. Bankkonto hinzufügen: Nachdem du dich eingeloggt hast, findest du im Bereich „Einstellungen“ oder „Zahlungsmethoden“ die Option, ein Bankkonto hinzuzufügen.
  3. IBAN und BIC: Um dein Bankkonto zu verknüpfen, benötigst du deine IBAN und BIC. Diese Daten findest du auf deinem Kontoauszug oder im Online-Banking deiner Bank.
  4. Verifizierung: Klarna wird in der Regel eine kleine Überweisung auf dein Bankkonto tätigen, um sicherzustellen, dass es auch wirklich dir gehört. Sobald du diesen Betrag auf deinem Konto siehst, gibst du ihn in der Klarna-App oder auf der Website ein, um die Verknüpfung abzuschließen.

Fertig!

Nach erfolgreicher Verifizierung ist dein Bankkonto mit Klarna verbunden. Jetzt kannst du alle Vorteile von Klarna nutzen.

Bildquelle: https://www.klarna.com/de/festgeldkonto/

Fazit

Das Klarna Festgeldkonto ohne App bietet eine sichere und einfache Möglichkeit, Geld anzulegen, obwohl die Zinssätze niedriger sind als beim Festgeld+, das über die App verwaltet wird.

Es gibt klare Vorteile, das Festgeldkonto ohne App zu nutzen, wie Unabhängigkeit von technischer Ausrüstung, erhöhte Datensicherheit und weniger Ablenkungen durch Benachrichtigungen. 

Insgesamt bietet das Klarna Festgeldkonto ohne App eine gute Alternative für sicherheitsbewusste Sparer, die Wert auf Einfachheit und Datensicherheit legen. Du kannst den gesamten Prozess bequem von deinem PC, Laptop oder Smartphone aus erledigen, ohne die App zu installieren. Das macht die Anlage übersichtlich und unkompliziert, während dein Kapital sicher angelegt ist.

FAQ zum Thema "Klarna Festgeld ohne App"

Welche Bank steht hinter Klarna?

Klarna wurde 2005 in Schweden gegründet und hat sich zu einem der führenden Zahlungsdienstleister in Europa entwickelt. Die Klarna Bank AB hat eine europäische Banklizenz und unterliegt der Aufsicht der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde.

Kann man Klarna vertrauen?

Klarna hat sich durch zuverlässige Dienstleistungen und strenge Datenschutzmaßnahmen einen guten Ruf erarbeitet. Mit Millionen von Nutzern weltweit und Partnerschaften mit zahlreichen Händlern hat Klarna seine Vertrauenswürdigkeit im Finanzsektor unter Beweis gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner