Jahresabschluss 2021

Privates, Finanzzahlen & Blogentwicklung

Was für ein sagenhaftes Jahr!

2021 war das wohl mit Abstand ereignisreichste Jahre meines Lebens. Privat, finanziell und auch beruflich ist so einiges passiert, das als Lesestoff für diesen Beitrag dient. 

Die wichtigsten Ereignisse 2021 auf einen Blick:

  • Ich bin zum ersten Mal Papa geworden 😍
  • Ich arbeite seit Juli in Teilzeit (mit 35 Jahren)
  • Wir haben gigantische 178.669 € gespart
  • Der Blog generiert (endlich) zusätzliches Einkommen

Mehr dazu gibt’s im Detail in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

#1: Privater Rückblick 2021

Die Geldarchitekten-Familie ist jetzt zu dritt

Im Juni 2021 kam unser kleiner Sohnemann zur Welt und stellte unser Leben auf den Kopf. Ich hab zwar versucht mich im Vornherein auf die Situation einzustellen und auch viele Erfahrungsberichte von anderen Eltern gehört, aber am Ende hat das Leben mit Kind alle Erwartungen bei weitem übertroffen. 

Es ist eine dieser 180-Drehungen im Leben, die man nicht so häufig macht. Jede Mama oder Papa kann mir da wohl nickend beipflichten. Der Fokus im Leben verschiebt sich von der einen auf die andere Sekunde komplett. Denn auf einmal musst du als Daddy funktionieren – ganz ohne Ausbildung und Benutzerhandbuch.  😉

Das Leben besteht von heute auf morgen aus: Windeln wechseln, Baby beruhigen, mit Baby spazieren gehen, Windeln wechseln, Baby beruhigen, mit Baby spazieren gehen etc. – und das 24/7. 

Glücklicherweise haben wir uns als kleine Familie sehr schnell eingegroovt und konnten die Elternzeit auch genießen. Nach 7 Monaten Daddy-Sein kann ich behaupten, dass es die schönste Erfahrung meines Lebens ist. Es gibt nichts Vergleichbares und ich bin einfach nur sehr dankbar dafür, Papa eines so tollen Sohnes zu sein. 

Mit 35 Jahren gehe ich in Teilzeit

Mit der Geburt meines Sohnes brach auch beruflich ein neues Kapitel für mich an: Die 4-Tage-Woche mit 28 Wochenstunden

Meine Frau und ich hatten uns schon vor längerer Zeit darauf vereinbart, dass wir beide für unseren Sohn da sein wollen und wir unsere Arbeitszeit deshalb reduzieren. Da wo andere mit Anfang bis Mitte Dreißig so richtig beruflich Gas geben, treten wir also auf die Bremse und schalten einen Gang zurück.

Anfang 2021 sprach ich mit meinem Chef und erzählte ihm von meinem Plan 3 Jahre Teilzeit in Elternzeit zu beantragen. Das Gespräch war cool und komisch zugleich. Auf der einen Seite war die Vorfreude, deutlich mehr Freizeit und Freiheit zu haben, auf der anderen Seite sagte ich meinem Chef damit quasi:

„Mit mir brauchst du erstmal keine großen Sachen mehr planen. Ich bin erstmal raus!“

Dem großen Plus mehr Zeit für sich und die Familie zu haben stehen die Nachteile von ca. 25% weniger Nettogehalt und einem möglichen „Karriereknick“ gegenüber. 

Heute, nach über einem halben Jahr Teilzeit, kann ich sagen, dass es die beste berufliche Entscheidung EVER war. Das Verhältnis von Freizeit zu Arbeit hat sich bei mir komplett verschoben und mein Leben ist heute deutlich entspannter als vorher, trotz Baby.

Aktuell sieht meine Woche i. d. R. wie folgt aus:

TagArbeitsstunden
Montagfrei
Dienstag8
Mittwoch6
Donnerstag8
Freitag6

Meine Teilzeit-Tätigkeit ist ein richtiger Lebensqualitäts-Booster, bei dem die Vorteile die Nachteile für mich stark überwiegen. 

Unser Wochenende besteht jetzt aus drei Tagen und durch die „kurzen“ 6-Stunden-Tage habe ich zwei Mal die Woche bereits um 13 Uhr Feierabend. Das ewig lange vor dem Rechner hocken gehört damit, auch dank Homeoffice, der Vergangenheit an. Stattdessen nutze ich die neu gewonnene Zeit jetzt für meine Familie, Sport oder den Blog. 

Die Reduktion der Arbeitsstunden und die Verringerung des Gehalts können wir uns nur deshalb erlauben, weil wir unsere Lebenshaltungskosten seit Jahren konsequent auf einem vergleichsweise geringen Niveau gehalten haben, Vermögen aufgebaut und die Lifestyle Inflation vermieden haben. 

Das bringt mich direkt zum nächsten Punkt, unseren Finanzzahlen aus dem Jahr 2021.

#2: Finanzzahlen 2021

Das Jahr 2021 war das finanziell erfolgreichste Jahr unseres bisherigen Lebens. Wir haben insgesamt 178.669 € netto gespart. Der Betrag ist für uns wirklich surreal und nicht greifbar. 

Wie sich unsere Einnahmen und Ausgaben im letzten Jahr zusammengesetzt haben, zeige ich dir jetzt.

Die Grafik zeigt unser Haushaltsbuch aus dem Jahr 2021.
Finanz-Monitor Haushaltsbuch 2021

Einkommenssituation 2021

Die Grafik zeigt das Einkommen unseres Haushalts im Jahr 2021.
Finanz-Monitor Einkommenssituation 2021

Einnahmenseitig war 2021 ein bombastisches Jahr. Wir haben insgesamt 225.287 € bzw. 18.774 €/Monat netto (Vorjahr: 77.708 €)  eingenommen.

Der Löwenanteil kommt natürlich aus dem Verkauf unserer Wohnung, durch den wir im Mai knapp 149.000 € einnahmen. Aber auch die übrigen Monate waren mit einem durchschnittlichen Einkommen von ca. 6.300 € sehr gut. Sie lagen damit über 1.100 € höher als unser gestecktes Ziel für 2021 von knapp 5.200 €.

Seit Mitte 2021 bezieht Janina Elterngeld und ich arbeite in Teilzeit (28 Wochenstunden). Entsprechend geringer fiel auch das Einkommen in der zweiten Jahreshälfte aus. Diese Entwicklung wird sich auch nahezu durch das komplette Jahr 2022 ziehen bzw. sogar noch etwas verstärken, da Janina „nur“ Elterngeld-Plus in diesem Jahr bekommen wird. 

Wir haben uns aber bewusst für diesen Weg entschieden, um mehr Zeit als Familie verbringen zu können und Freizeit zu haben. Die „fetten Jahre“, in denen wir zwei volle Einkommen hatten und sehr viel Geld sparen konnten, gehören damit der Vergangenheit an.

Durch das gebildete Vermögen der letzten Jahre können wir finanziell beruhigt in die Zukunft gucken und auch Monate mit wenig oder keinem Einkommen locker abfedern. Dieses Gefühl gibt uns als kleine Familie aktuell eine große Sicherheit.

Willst du endlich damit anfangen deine Finanzen erfolgreich zu managen?​

Ausgabensituation 2021

Die Grafik zeigt die Ausgaben unseres Haushalts im Jahr 2021.
Finanz-Monitor Ausgabensituation 2021

Auf der Kostenseite haben wir es in 2021 für unsere Verhältnisse ziemlich krachen lassen. Unsere Ausgaben beliefen sich insgesamt auf 48.634 € bzw. 4.053 €/Monat (Vorjahr: 43.556 €). Damit lagen wir mehr als 700€ über unseren geplanten monatlichen Kosten für das Jahr.

Die deutlich höheren Kosten lassen sich ziemlich leicht anhand folgender Faktoren erklären:

Insbesondere der Umzug (Monate März-Mai) hat kostentechnisch reingehauen. In diesem Zuge haben wir uns eine neue Couch, einen neuen Tisch + Stühle, einen Trockner und viele andere Dinger für die neue Wohnung gekauft.

Zudem zahlen wir seit dem Umzug auch mehr für den Kostenblock „Wohnen“. Unsere neue Wohnung ist größer, moderner und wir bauen kein zusätzliches Vermögen durch Tilgung des Darlehens, wie bei unserer verkauften Eigentumswohnung, auf. 

Wenn man die Sonderfaktoren des Jahres 2021 herausrechnet, hat sich unser Leben mit Kind allerdings nicht verteuert. Wir zahlten seit Mitte letzten Jahres monatlich in etwa gleich viel, wie im Durchschnitt im Jahr 2020.

Kennzahlen 2021

In der Grafik sind unsere Finanzkennzahlen für das Jahr 2021 abgebildet
Finanz-Monitor Kennzahlen 2021

Was kommt also unter dem Strich für das Jahr 2021 bei uns raus? 

Wir haben im Jahr 2021 insgesamt 178.669 € gespart. Dies entspricht einer Sparquote von sagenhaften 79,3%. Dies dürfte wohl vorerst ein einmaliges Ergebnis sein, das sich in naher Zukunft nur sehr schwer toppen lässt. 😉 

Lässt man den Verkaufs- und die Umzugsmonate (März-Mai) aus der Berechnung raus, so liegt unsere geglättete Sparquote bei ca. 45% bzw. ca. 3.000 € monatlich, was für uns ebenfalls ein tolles Ergebnis ist. 

Rechnet man die 149.000 € aus dem Verkauf unserer Immobilie heraus, haben wir insgesamt 29.669 € aus unseren „normalen Einkommen“ aus unseren Angestelltenjobs gespart. Dies sind zwar knapp 10.000 € weniger als im Vorjahr, allerdings hatten wir in 2021 seit Jahresmitte auch „nur“ noch ein Teilzeitgehalt und Elterngeld.

Entwicklung Nettovermögen in 2021

Was sich auf der Übersicht nicht ablesen lässt, ist die Entwicklung unseres Nettovermögens im Jahr 2021.

Da wir den größten Teil unseres Vermögens investiert haben, konnten wir uns aufgrund positiver Marktentwicklung im vergangenen Jahr neben dem Geldsegen aus dem Verkauf unserer Wohnung auch über Kursgewinne bei unseren Aktien und ETFs freuen. 

Mit dem gesparten Geld und den Kursgewinnen belief sich die Steigerung unseres Nettovermögens auf 200.165€. 🙂

Eine verdammt krasse Summe auf die wir einfach nur mega stolz sind. Es zeigt sich einmal mehr, dass man mit Disziplin, Mut und konsequentem Vermögensaufbau einiges erreichen kann.

Willst du endlich damit anfangen deine Finanzen erfolgreich zu managen?​

#3: Entwicklung Blog & Ziele 2022

Besucherzahlen Blog 2021

Nachdem ich im Jahr 2020 noch ganze 26 Beiträge geschrieben hatte, ist es mit lediglich 5 Beiträgen in 2021 in dieser Hinsicht eher ruhig zugegangen. Das lag zum einen daran, dass ich mit der Neuausrichtung des Blogs den Fokus auf die Entwicklung meines ersten digitalen Produktes, den Finanz-Monitor, gelegt habe. Zum anderen daran, dass ich mit der Geburt meines Sohnes meinen Fokus auf das Familienleben gelegt habe. 

Trotzdem haben sich die Besucherzahlen im Vergleich zum Jahr 2020 mehr als verdoppelt. Im Jahr 2021 besuchten über 18.000 Leser den Blog (Vorjahr ca. 8.000) und sorgten für knapp 29.000 Seitenaufrufe. Diese Entwicklung liegt vor allem daran, dass die in 2021 veröffentlichten Beiträge SEO-optimiert waren und reichlich Traffic auf den Blog brachten.

Besucherzahlen 2021

Da ich den Blog weiterhin nebenberuflich betreibe, wird der Fokus zukünftig weiterhin darauf liegen, wenige hochwertige Beiträge zu veröffentlichen, anstatt wie andere Blogger krampfhaft wöchentlichen Content rauszubringen. Dies hat den positiven Nebeneffekt weniger Druck zu haben, da ich selber das Tempo bestimme.

Einnahmen Blog 2021

Das letzte Jahr startete aus Blogsicht für mich ganz besonders. Denn am 24.02.2021 verkaufte ich den ersten Finanz-Monitor auf dem Blog. Es war damit auch das erste Mal in meinem Leben, dass ich ein eigenes Produkt verkaufte und die ersten richtigen Euros online verdiente.

Ein gigantisches Gefühl!

Zuvor hatte ich fast ein halbes Jahr darin verwendet, den Finanz-Monitor zu produzieren, zu testen und zu vermarkten. Ich wusste vorab nicht, ob überhaupt Nachfrage nach meinem „finanziellen System“ bestehen würde und habe den Finanz-Monitor nur aus tiefer Überzeugung an seinen Wertes für andere produziert. 

Am Ende des Jahres hatte ich insgesamt 26 digitale Produkte verkauft und damit insgesamt 779,27 € eingenommen. Ein Meilenstein in meinem Leben, der mir zeigt, dass es möglich ist mit eigenen Ideen (auch nebenberuflich) online Geld zu verdienen und sich Einsatz und Kontinuität auszahlt.

Einnahme digitale Produkte 2021*

*Zahlen der Grafik weichen u. a. aufgrund von Gebühren geringfügig ab.

Diese Entwicklung hat mir einen richtigen Push gegeben und mich veranlasst den Wert des Blogs für andere und damit auch die Einnahmen weiter erhöhen zu wollen. 

Das führt mich dann auch direkt zu meinen Zielen für den Blog 2022.

Ziele Blog 2022

Nachdem ich mir für 2020 einige Ziele schriftlich gesetzt hatte, habe ich dies für 2021 nicht mehr gemacht. Ich hatte zwar im letzten Jahr meine Vorstellungen, was ich so alles packen wollte, aber es nicht als klare Ziele formuliert. 

Ein eigenes Produkt anzubieten und zu verkaufen war allerdings eines der unaufgeschriebenen Ziele für 2021 und das habe ich erreicht. Ansonsten muss ich aber sagen, dass ich im zweiten Halbjahr 2021 sehr wenig für den Blog gemacht habe. Teilweise aufgrund der neuen Situation mit unserem kleinen Sohn, aber zu einem großen Teil auch aufgrund von Faulheit und des fehlenden Drives.

Um mir selber wieder mehr in den Hintern zu treten und eine klare Ausrichtung für dieses Jahr zu haben, bin ich in mich gegangen und habe mir 4 Ziele für 2022 gesetzt, auf die ich so richtig Bock habe.

ZielZielgröße
Umsatz mit Blog erhöhen mind. 500 € in einem Monat verdienen
Finanzcoaching anbieten und durchführenmind. 1 Coaching
Ein eigenes Buch schreiben und zum Kauf anbieten
 Neue fachliche Beiträge schreibenmind. 2 Beiträge 

Umsatz mit dem Blog erhöhen
Im Dezember 2021 habe ich erstmalig mehr als 200 € (weitestgehend passiv) in einem Monat mit dem Blog verdient. Ein hübsches zusätzliches Einkommen, das ich in diesem Jahr mit mehr Content und weiteren Produkten (s. u.) weiter ausbauen möchte. Mein Ziel ist es, in mindestens einem Monat in 2022 mehr als 500 € mit dem Blog zu verdienen. Nicht unbedingt unrealistisch, wenn ich die Entwicklung der letzten Monate betrachte, aber dennoch ambitioniert, weil ich dafür noch einiges an Zeit investieren werde. 

Finanzcoaching anbieten und durchführen
Bisher bestand meine Tätigkeit auf dem Blog nur aus Schreiben. Ob Blogbeitrag oder digitalem Produkt, das Wort kam immer von der Tastatur und nicht aus meinem Mund. Ich habe in den letzten Jahren allerdings festgestellt, dass ich deutlich mehr Skills und Freude im Gespräch mit anderen Menschen habe und die direkte Interaktion liebe. 

Aus diesem Grund möchte ich meine Expertise und Erfahrung im Bereich Finanzen jetzt auch in einer Dienstleistung, einem 1:1 Finanzcoaching, anbieten. Mein Fokus liegt in diesem Jahr besonders auf diesem Ziel, weil ich unbedingt wissen möchte, ob mir das Thema Coaching so viel Spaß machen wird, wie ich denke, und es langfristig eine berufliche Option für mich sein könnte. 

Aus diesem Grund suche ich 3 Beta-Tester, die sich von mir im Bereich Finanzen kostenfrei coachen lassen möchten. Mehr Infos dazu gibt es am Ende des Beitrags.

Ein eigenes Buch schreiben und zum Kauf anbieten
In 2018 habe ich damit begonnen ein eigenes Buch zum Thema „Erfolgreicher Umgang mit Geld“ zu schreiben. Ich wollte in dieses Buch alles an Finanzwissen reinpacken, was mir als wichtig erschien und anderen Menschen bei ihrem Umgang mit Geld helfen würde. Auf dem Weg des Schreibens habe ich mich dann allerdings dazu entschieden Geldarchitekt.de zu gründen und einige der schon geschriebenen Inhalte hier zu veröffentlichen. Das Schreiben des Buches habe ich seitdem nicht weiter verfolgt.

Das soll sich aber in diesem Jahr wieder ändern. Ich möchte mein Finanzwissen „endlich“ in einem Buch zusammenfassen und anderen Menschen zur Verfügung stellen. 

Neue fachliche Beiträge schreiben
Verglichen mit den anderen Zielen erscheint das Ziel mindestens 2 neue fachliche Beiträge zu schreiben eher unbedeutend. Allerdings bekomme ich nur durch guten, neuen Content auch mehr Besucher auf meinen Blog und kann so auch mehr Geld verdienen. Von daher ist das Ziel neue Beiträge zu schreiben ebenso wichtig wie die anderen Ziele.

Ich bin sehr gespannt, wo die Reise mit dem Blog noch hingeht. Im Moment genieße ich es allerdings sehr „auf dem Weg zu sein“ und mich Schritt für Schritt nach vorne zu bewegen. Ich bin stolz auf das bisher Erreichte und gucke voller Vorfreude in die Zukunft. 🙂

Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es hier weitergeht. 

#4: Beta-Tester für kostenloses Finanzcoaching gesucht

Ich habe es in meinen Zielen für 2022 bereits geschrieben: Ich möchte mein Wissen und meine Erfahrung im Bereich der Finanzen auch anderen Menschen anbieten und meine eigenen ersten Schritte als Finanzcoach machen. 

Um zu prüfen, ob mir das „Coachen“ überhaupt liegt und mir auch so viel Spaß macht, wie ich es mir ausmale, möchte ich vorab eine Art Testphase machen. Für diese Testphase suche ich nun DICH (und zwei weitere Personen) als Beta-Tester, der Bock auf ein Coaching mit mir hat.

Wann ist das kostenlose Finanzcoaching etwas für mich?

Du hast ein konkretes Problem, das du im Gespräch mit mir lösen möchtest und das du einen der folgenden Kategorien zuordnen kannst:

Um folgende Dinge geht es nicht im Coaching:

Wie läuft das kostenlose Coaching ab?

Schritt 1: Du schickst mir eine Mail an stefan@geldarchitekt.de und beschreibst dein Problem und deine Lebenssituation.

Schritt 2: Ich melde mich bei dir per Mail zurück und teile dir mit, ob ich dir bei deiner Problemstellung helfen kann. Falls ja, vereinbaren wir ein erstes 15 minütiges Erstgespräch.

Schritt 3: Wir lernen uns in einem 15 minütigen Erstgespräch (Telefon oder Videokonferenz) kennen und ich stelle Rückfragen zu deiner Situation und deinem Problem.

Schritt 4: In einem 90 minütigen Coaching erarbeiten wir gemeinsam eine oder mehrere konkrete Lösungen für dein Problem und besprechen dein weiteres Vorgehen.

Schritt 5: Du gibst mir ein kritisches Feedback zum Coaching, das ich mit deiner Zustimmung auch auf dem Blog als Referenz veröffentlichen darf.

Klingt das gut für dich? Dann bewirb dich jetzt bei mir als Beta-Tester. Ich freu mich auf deine Mail. 🙂 

2 Gedanken zu „Jahresabschluss 2021 – Privates, Finanzzahlen & Blogentwicklung“

  1. Hallo Stefan,

    schön, dass das letzte Jahr für Euch so erfolgreich war, in jeglicher Hinsicht. Ich drück Dir die Daumen, dass 2022 genauso läuft und du alle deine Ziele erreichst, die du dir vorgenommen hast! Ich bin gespannt und lese weiter fleißig mit.

    Liebe Grüße
    Tobias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar