DKB Kontoführungsgebühren: Kosten Girokonto in 2024

Titelbild zum Beitrag: "DKB Kontoführungsgebühren Kosten Girokonto in 2024"

Kontoführungsgebühren sind für viele Menschen ein wichtiges Thema. Denn die monatlichen Kosten für ein Girokonto können auf Jahressicht betrachtet einen wesentlichen Kostenfaktor darstellen. Heute werfen wir zusammen einen Blick darauf, ob die DKB Kontoführungsgebühren für ihr Girokonto verlangt und klären andere wichtige Fragen zu diesem Thema.

Das Girokonto der DKB ist bei einem monatlichen Geldeingang von insgesamt mindestens 700 € sowie für alle Personen unter 28 Jahren kostenlos. In diesen beiden Fällen fallen keine Kontoführungsgebühren für das DKB Girokonto an.

Die DKB ist für ihr hervorragendes kostenloses Girokonto >>> bekannt. Nicht ohne Grund, ist die DKB eine der beliebtesten Direktbanken in Deutschland. Wenn du ein exzellentes kostenloses Girokonto suchst, ist die DKB definitiv eine gute Wahl.

Neben der DKB, gibt es viele weitere Banken die sehr gute Girokonten zum Nulltarif anbieten. Wir zeigen dir jetzt unsere TOP 3 Girokonto-Empfehlungen. Außerdem klären wir alles Wichtige zum Thema „Kontoführungsgebühren bei der DKB“.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 50 € + 4% Sonderzins auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Beliebte Direktbank mit sehr hohem Konto-Bonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 50 €
– kostenlose Visa-Debitkarte + (fast) überall kostenlos Geld abheben

DKB Kontoführungsgebühren in 2024 für Aktivkunden und Nicht-Aktivkunden

Das Girokonto der DKB >>> bietet attraktive Konditionen, insbesondere für jüngere Kunden oder bei regelmäßigem Geldeingang. In der folgenden Übersicht werden die wichtigsten Kontoführungsgebühren und Leistungen zusammengefasst.

DKB Kontoführungsgebühren in 2024

BedingungKontoführungsgebührExtras
Monatlicher Geldeingang ≥ 700 € oder unter 28 Jahre (Aktivkunde)0 €Kostenlose Visa Debitkarte, weltweit kostenlose Abhebungen mit Aktivstatus
Monatlicher Geldeingang < 700 € (Nicht-Aktivkunde)4,50 € pro MonatBegrenzte kostenlose Abhebungen im Euroraum

Die Tabelle veranschaulicht die Kostenstruktur des DKB Girokontos. Besonders vorteilhaft ist der Aktivstatus, der neben einer kostenlosen Kontoführung zusätzliche Vorteile wie weltweite kostenlose Geldabhebungen ermöglicht, wenn regelmäßig mindestens 700 Euro pro Monat eingehen.

Ohne diese Bedingungen beträgt die Kontoführungsgebühr 4,50 Euro pro Monat. Das Konto beinhaltet eine kostenlose Visa Debitkarte, mit der weltweit kostenlos Geld abgehoben werden kann, wenn der Aktivstatus erreicht ist. Der Aktivstatus erfordert einen dauerhaften monatlichen Geldeingang von 700 Euro.

Du willst dir einen Überblick über den Girokonto-Markt verschaffen? Dann guck mal in unseren folgenden Girokontorechner.

Wann ist man Aktivkunde bei DKB?

Man erreicht den Aktivkundenstatus bei der DKB durch einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Dieser Status bietet zusätzliche Vorteile wie weltweit kostenlose Geldabhebungen und kostenfreies Bezahlen.

Als Aktivkunde bei der DKB genießt du einige besondere Vorteile, die dein Banking-Erlebnis noch angenehmer machen. Um diesen Status zu erreichen, ist ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro erforderlich.

Das klingt vielleicht erstmal nach einer Hürde, aber es lohnt sich: Als Aktivkunde kannst du weltweit fast überall kostenlos Geld am Automaten abheben. Außerdem wird das Bezahlen mit der Visa Debitkarte weltweit kostenfrei, wo immer Visa akzeptiert wird. Das ist besonders praktisch, wenn du gerne reist oder oft im Ausland einkaufst. 

Erreichst du den Aktivstatus, profitierst du auch von günstigeren Konditionen bei einer eventuellen Kontoüberziehung. Der Dispozins für Aktivkunden ist niedriger als für Nicht-Aktivkunden. Um den Aktivstatus beizubehalten, muss der Geldeingang von 700 Euro pro Monat dauerhaft erfolgen. 

Übrigens: In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du dein DKB Girokonto als Gemeinschaftskonto eröffnen kannst.

Was kostet ein DKB Girokonto wenn man kein Aktivkunde ist?

Das DKB Girokonto kostet für Nicht-Aktivkunden 4,50 Euro pro Monat, wenn der monatliche Geldeingang unter 700 Euro liegt und der Kontoinhaber über 28 Jahre alt ist.

Das Girokonto der Deutschen Kreditbank (DKB) ist in der Regel eine kostengünstige Wahl, besonders für jüngere Personen oder bei regelmäßigem Geldeingang.

Für Nicht-Aktivkunden, also diejenigen, bei denen weniger als 700 Euro monatlich eingehen und die über 28 Jahre alt sind, beträgt die monatliche Kontoführungsgebühr 4,50 Euro. Dieses Angebot umfasst dennoch einige attraktive Leistungen, wie die Möglichkeit, im Euroraum kostenfrei Geld abzuheben. Wichtig ist dabei zu beachten, dass die Konditionen außerhalb des Euroraums abweichen können. 

Um den Aktivstatus zu erreichen und von weiteren Vorteilen wie weltweit kostenfreien Abhebungen zu profitieren, ist ein regelmäßiger Geldeingang von mindestens 700 Euro notwendig. Das Girokonto bietet zudem eine kostenlose Visa Debitkarte, die vielseitig einsetzbar ist.

Was zählt als monatlicher Geldeingang bei der DKB?

Um den monatlichen Geldeingang bei der DKB zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, was alles dazu zählt. Grundsätzlich sind alle regelmäßigen Einkünfte, wie Gehalt, Rente oder auch Unterstützungen, die auf dein Konto eingehen, relevant. Hier einige Punkte:

  • Gehaltseingänge: Das klassischste Beispiel für einen Geldeingang. Dein monatliches Gehalt von deinem Arbeitgeber wird natürlich als Geldeingang gewertet.

  • Rentenzahlungen: Auch regelmäßige Renteneinkünfte zählen dazu. Wenn du also Rente beziehst, trägt dies zum erforderlichen Geldeingang bei.

  • Staatliche Leistungen: Zahlungen wie Arbeitslosengeld oder andere staatliche Unterstützungen zählen ebenfalls als Einkommen.

  • Überweisungen von Dritten: Regelmäßige private Überweisungen, etwa Unterhaltszahlungen, können auch dazu zählen.

Es ist immer eine gute Idee, direkt bei der DKB nachzufragen oder auf der Webseite nachzuschauen, um sicherzugehen, welche Einkünfte genau berücksichtigt werden. So bist du immer auf der sicheren Seite und kannst deinen Kontostatus entsprechend planen.

+++ TOP 3 kostenlose Girokonto-Empfehlungen +++

Empfehlung Nr. 1 – TOP-Angebot bei „Deutschlands bester Bank“ 
>>> kostenloses Girokonto bei Premium-Bank eröffnen
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 50 € + 4% Sonderzins auf’s Tagesgeldkonto
– kostenlose Visa-Debitkarte

Empfehlung Nr. 2 – Gigantisches Girokonto mit 2,5% Zinsen + Top-Features
>>> Diese Bank zahlt 2,5% Zinsen auf ihr Girokonto
– Kontoführung: kostenlos
– Zinshöhe: 2,5% Zinsen p. a. (monatliche Zinszahlung)
– kostenlose Mastercard + kostenfreie Unterkonten

Empfehlung Nr. 3 – Beliebte Direktbank mit sehr hohem Konto-Bonus
>>> Girokonto eröffnen und attraktiven Bonus sichern
– Kontoführung: kostenlos
– Bonus-Prämie: 50 €
– kostenlose Visa-Debitkarte + (fast) überall kostenlos Geld abheben

Wie viel Geld darf man auf dem DKB Konto haben?

Bei der DKB gibt es kein festgelegtes Limit für die Höhe des Guthabens auf dem Girokonto. Die Konten sind durch den gesetzlichen Einlagenschutz bis zu einem Betrag von 100.000 Euro abgesichert.

Auf deinem DKB Konto kannst du so viel Geld haben, wie du möchtest. Es gibt kein festes Limit für das Guthaben, das du auf deinem Konto halten kannst. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro durch den gesetzlichen Einlagenschutz abgesichert sind.

Solltest du also ein höheres Guthaben haben, ist es ratsam, über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen oder Anlageoptionen nachzudenken. Die DKB bietet auch verschiedene Anlagemöglichkeiten >>> an, falls du dein Geld lieber investieren möchtest, anstatt es auf dem Girokonto zu belassen. 

Wieso gibt es bei der DKB Kontoführungsgebühren?

DKB erhebt Kontoführungsgebühren, um ihre Dienstleistungen und operative Funktionen zu decken. Diese Gebühren unterstützen die Bereitstellung und Instandhaltung von Kontoservices, Sicherheitsmaßnahmen und technologischer Infrastruktur.

Die DKB, wie jede andere Bank auch, hat Kosten für die Bereitstellung ihrer Dienstleistungen. Dazu gehören unter anderem die Verwaltung der Konten, die technische Infrastruktur für das Online-Banking, die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz deiner Daten und Transaktionen sowie der Kundenservice. Um diese Kosten zu decken, erhebt die DKB Kontoführungsgebühren.

Diese Gebühren fallen allerdings nur an, wenn bestimmte Bedingungen nicht erfüllt werden, wie beispielsweise der monatliche Geldeingang von unter 700 Euro und das Überschreiten des 28. Lebensjahres. Diese Gebührenstruktur ermöglicht es der Bank, qualitativ hochwertige Dienstleistungen anzubieten und gleichzeitig ihr Angebot für bestimmte Kundengruppen, wie junge Menschen oder solche mit regelmäßigem Einkommen, attraktiver zu gestalten. 

Was kostet die EC Karte bei der DKB?

Die EC-Karte, auch bekannt als Girokarte, kostet bei der DKB 0,99 Euro pro Monat. Dies ergibt ein jährliches Kartenentgelt von 11,88 Euro, das im Voraus zu zahlen ist.

Für Bestandskunden, deren Karten ablaufen, wird die Karte weiterhin kostenlos verlängert, sie sind von der neuen Gebührenregelung nicht betroffen. 

Wo kann ich mit der DKB kostenlos Geld abheben?

Mit deiner DKB Visa-Debitkarte kannst du weltweit an Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Hier sind die wichtigsten Infos:

  • In Deutschland und dem Euroraum: Du kannst an fast jedem Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Such einfach nach einem Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen.

  • Weltweit: Auch außerhalb des Euroraums kannst du mit deiner DKB Visa-Debitkarte kostenlos Geld abheben. Beachte dabei, dass manchmal lokale Banken Gebühren erheben können. Die DKB erstattet diese Gebühren normalerweise nicht.

  • Aktivkunden-Vorteil: Als Aktivkunde der DKB, was du wirst, wenn dein monatlicher Geldeingang 700 Euro übersteigt, hast du den Vorteil, dass du weltweit an allen Visa-Automaten kostenlos Geld abheben kannst.

  • Für Nicht-Aktivkunden: Falls du kein Aktivkunde bist, fallen im Ausland eventuell Gebühren an. Daher ist es ratsam, den Aktivkunden-Status anzustreben, wenn du häufig im Ausland bist oder planst, dorthin zu reisen.

Denk daran, dass es immer gut ist, vor einer Reise die genauen Bedingungen und mögliche Gebühren zu überprüfen. So vermeidest du unangenehme Überraschungen und kannst deine Finanzen besser planen.

Wie sicher ist die DKB Bank?

Die DKB Bank bietet hohe Sicherheit durch verschiedene Maßnahmen wie SSL-Verschlüsselung, 2-Faktor-Authentifizierung, Visa Secure und Phishing-Schutz. Diese Technologien schützen sowohl Online-Banking als auch Kartentransaktionen effektiv vor unberechtigtem Zugriff.

Bei der DKB kannst du dich auf ein sicheres Banking-Erlebnis verlassen. Hier einige Punkte, die für die Sicherheit sorgen:

  • SSL-Verschlüsselung: Deine Daten werden sicher übertragen, sodass sie nicht von Dritten gelesen oder missbraucht werden können.

  • 2-Faktor-Authentifizierung: Jedes Mal, wenn du dich in dein Online-Banking einloggst oder eine Transaktion durchführst, ist eine zusätzliche Bestätigung erforderlich. Das erhöht die Sicherheit deines Kontos erheblich.

  • Visa Secure: Beim Online-Shopping bietet dir Visa Secure zusätzlichen Schutz vor unberechtigter Nutzung deiner Karte.

  • Phishing-Schutz: Die DKB informiert aktiv über aktuelle Betrugsmaschen und gibt Tipps, wie du dich vor Phishing und anderen Betrugsversuchen schützen kannst.

Diese Sicherheitsmaßnahmen zeigen, dass die DKB großen Wert auf den Schutz deiner Finanzen und persönlichen Daten legt. Du kannst also beruhigt sein, dass deine Bankgeschäfte bei der DKB gut geschützt sind.

Fazit zum Thema "Kontoführungsgebühren bei der DKB"

Zusammengefasst lässt sich zum Thema DKB Kontoführungsgebühren in 2024 folgendes sagen: Aktivkunden profitieren von kostenloser Kontoführung, sofern sie monatlich mindestens 700 Euro Geldeingang verzeichnen. Für Nicht-Aktivkunden fallen 4,50 Euro pro Monat an, was die Kontoführung betrifft. Die EC-Karte kostet 0,99 Euro monatlich, bietet aber für Aktivkunden den Vorteil, weltweit kostenlos Geld abzuheben.

Sicherheit wird bei der DKB großgeschrieben, mit umfassenden Schutzmaßnahmen wie SSL-Verschlüsselung und 2-Faktor-Authentifizierung. Die Gebühren der DKB sind transparent und orientieren sich an der Nutzung des Kontos. Für alle, die regelmäßiges Einkommen haben, bietet die DKB attraktive Konditionen und Sicherheit.

FAQ

Was kostet das DKB Girokonto ohne Aktivstatus?

Das DKB Girokonto ohne Aktivstatus kostet 4,50 Euro pro Monat, wenn der monatliche Geldeingang unter 700 Euro liegt und der Kontoinhaber über 28 Jahre alt ist. Dieser Betrag deckt die Kontoführungsgebühren ab.

Was kostet ein DKB Girokonto für Bestandskunden? 

Ein DKB Girokonto für Bestandskunden kostet unter denselben Bedingungen wie für Neukunden. Ohne Aktivstatus und bei einem monatlichen Geldeingang unter 700 Euro sowie für Personen über 28 Jahren fallen 4,50 Euro monatlich als Kontoführungsgebühren an.

Welche Bank steht hinter DKB?

Hinter der DKB steht die BayernLB (Bayerische Landesbank) als Muttergesellschaft. Die DKB agiert als eigenständige Direktbank, ist aber Teil der BayernLB-Gruppe, die als staatliche Bank in Bayern verankert ist.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner