Comdirect mehrere Tagesgeldkonten: Ist ein zweites Tagesgeld Plus möglich?

Titelbild zum Blogbeitrag "Comdirect mehrere Tagesgeldkonten Zweites Tagesgeld plus möglich"

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie vorteilhaft es wäre, bei der Comdirect mehrere Tagesgeldkonten zu führen? Ich auch! Denn ein zweites oder drittes Tagesgeldkonto zu haben ist eine intelligente Strategie um die privaten Finanzen zu strukturieren und zu ordnen.

In diesem Artikel erfährst du, ob es möglich ist mehrere Tagesgeldkonten (Tagesgeld Plus) bei der Comdirect zu führen. Darüber hinaus präsentiere ich dir alternative Banken, die dir mehrere kostenlose Tagesgeldkonten anbieten.

Die Comdirect bietet nicht die Möglichkeit ein zweites Tagesgeldkonto (Tagesgeld-Plus) zu eröffnen. Es kann pro Person nur ein Tagesgeldkonto geführt werden. Mehrere Tagesgeldkonten sind bei der Comdirect nicht möglich.

Wenn du gerne mehrere Tagesgeldkonten bei einer Bank führen möchtest, um deine Finanzen zu strukturieren und zu ordnen, dann ist die Comdirect leider die falsche Bank für dich. 

Aber das ist kein Problem: Ich habe dir zwei Tagesgeld-Alternativen mit Top-Zins herausgesucht, bei der du kostenlos bis zu 6 Tagesgeldkonten führen kannst.

+++ TOP Empfehlung für mehrere Tagesgeldkonten +++

>>> Diese Bank bietet bis zu 6 kostenlose Tagesgeldkonten mit 3,8% Top-Zins
– Zinssatz: 3,8% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Anzahl Konten: bis zu 6 Tagesgeldkonten
– Zinsbindung: 6 Monate

Mehrere Tagesgeldkonten: kostenlose Alternativen zur Comdirect

Alternative 1: Suresse Direkt Bank

Die in Deutschland noch etwas unbekannte, aber sichere Suresse Direkt Bank >>> bietet insgesamt 6 kostenlose Tagesgeldkonten mit Top-Zins an – selbstverständlich ohne weitere Nebenbedingungen. Über diesen Link >>> kommst du direkt zur Bank und kannst dir deine eigenen 6 Tagesgeldkonten sichern.

Alternative 2: Consorsbank

Die ING DiBa >>> bietet dir die Möglichkeit ganze 3 Tagesgeldkonten kostenfrei und ohne weitere Nebenbedingungen zu führen. Über diesen Link >>> kannst du dein erstes Tagesgeldkonto eröffnen und die Anzahl deiner Konten danach auf bis zu 3 Tagesgeldkonten erweitern. Mit dieser Anzahl an Konten kannst du deine Finanzen sehr gut strukturieren und ordnen.

Du siehst also: Es gibt richtig gute Bankalternativen zur Comdirect, die dir ein zweites, drittes oder sogar sechstes Tagesgeldkonto anbieten. Beide Banken zahlen derzeit zudem einen wirklichen Top-Zins auf dein Guthaben. Es gibt also für dich keinen Grund zu zögern.

Wie viele Tagesgeldkonten sind sinnvoll?

Die Frage, wie viele Tagesgeldkonten du haben solltest, ist ziemlich individuell und hängt stark von deinen persönlichen Vorstellungen und finanziellen Ambitionen ab. Bei den meisten privaten Personen sollten bis zu fünf Tagesgeldkonten allerdings vollkommen ausreichen.

Hier sind einige Punkte, die du in Betracht ziehen solltest, wenn du dich fragst, ob mehrere Tagesgeldkonten für dich sinnvoll sind oder nicht.

Argumente für mehrere Tagesgeldkonten:

  • Organisation: Wenn du mehrere Tagesgeldkonten hast, kannst du dein Geld entsprechend deinen Zielen aufteilen. Das gibt dir einen klaren Überblick und hilft dir, deine Finanzen besser zu organisieren. Du kannst es auch als Ausgangspunkt für ein Kontensystem verwenden.
  • Steigerung der Erträge: Du kannst die Vorteile unterschiedlicher Zinssätze und spezielle Angebote von verschiedenen Banken nutzen, um den Ertrag deiner Ersparnisse zu steigern.
  • Sicherheit: Indem du dein Geld auf verschiedene Banken verteilst, sicherst du deine Tagesgeld-Einlagen im Rahmen der jeweiligen Einlagensicherung besser ab.

Argumente gegen mehrere Tagesgeldkonten:

  • Verwaltungsaufwand: Je mehr Konten du hast, desto mehr Aufwand musst du betreiben, um sie zu verwalten und den Überblick zu behalten.
  • Überblick: Wenn du immer mehr Tagesgeldkonten hast, kann es zunehmend schwieriger werden, den aktuellen Stand deiner Ersparnisse im Blick zu behalten.
  • Gebühren: Einige Banken können Gebühren für die Verwaltung mehrerer Tagesgeldkonten erheben. Sollte das bei deinen Banken nicht der Fall sein, musst du dir hierüber keine Gedanken machen.
  • Einlagensicherung: Solltest du zwei oder mehrere Konten bei derselben Bank haben, bist du im Falle eines Bankausfalls nur bis zur Höhe der Einlagensicherungsgrenze geschützt. Diese liegt jedoch bei 100.000 € – solange dein Guthaben unter diesem Betrag liegt, gibt es für dich kein Risiko.

+++ TOP Empfehlung für mehrere Tagesgeldkonten +++

>>> Diese Bank bietet bis zu 6 kostenlose Tagesgeldkonten mit 3,8% Top-Zins
– Zinssatz: 3,8% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Anzahl Konten: bis zu 6 Tagesgeldkonten
– Zinsbindung: 6 Monate

Wie du merkst, gibt es durchaus stichhaltige Gründe sowohl für als auch gegen das Führen von mehreren Tagesgeldkonten. Da die meisten Banken keine Gebühren für diese Konten erheben und die meisten Leute weniger als 100.000 € auf einem Tagesgeldkonto haben, sind zwei der Gegenargumente für viele nicht von Bedeutung.

Sollten die überzeugenden Gründe für mehrere Tagesgeldkonten in deinen Augen schwerwiegender sein als die wenigen dagegen, dann ist diese Wahl wahrscheinlich genau die richtige für dich.

Hast du dich dafür entschieden, mehrere Tagesgeldkonten zu haben, bleibt nur noch die Frage offen, wie viele es genau sein sollten. Die optimale Anzahl hängt ganz von deiner ganz persönlichen Situation ab. Meiner Meinung nach sind 2 bis 5 Tagesgeldkonten für Privatpersonen, die ihre eigenen Finanzen managen wollen aber ein guter Anhaltspunkt.

Wie viele Tagesgeldkonten darf man besitzen?

Es gibt keine offizielle Begrenzung für die Anzahl an Tagesgeldkonten, die man besitzen darf. Theoretisch wäre es möglich bei jeder existierenden Bank die maximale Anzahl an Tagesgeldkonten zu führen. 

Aber bei dem Thema „mehrere Tagesgeldkonten“ geht es nicht nur darum, was du darfst. Vielmehr solltest du dir die Frage stellen, was sinnvoll für deine Finanzen ist. 

Wie ich schon erwähnt habe, können 2 bis 5 Tagesgeldkonten ein guter Richtwert sein. Warum? Nun, du willst deine Finanzen verwalten und nicht von ihnen verwaltet werden, oder? Je mehr Konten du hast, desto schwieriger und zeitlich aufwendiger wird es, den Überblick zu behalten. 

Außerdem solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass die Einlagensicherung pro Bank gilt und nicht pro Konto. Solange du unter der Grenze von 100.000 € pro Bank bleibst, bist du auf der sicheren Seite und gehst kein Risiko ein.

Fazit

Zusammengefasst können mehrere Tagesgeldkonten ein mächtiges Werkzeug sein, um deine finanzielle Übersicht zu verbessern.

Sie sorgen für eine gut durchdachte Struktur, können möglicherweise deine Erträge erhöhen und liefern zusätzlichen Schutz. Natürlich gibt es auch Einwände gegen diese Methode, aber diese sind in der Regel individuell und treffen nicht auf jeden zu.

Am Ende des Tages hängt die perfekte Anzahl an Tagesgeldkonten von deinen eigenen Bedürfnissen und finanziellen Zielen ab. Eine sinnvolle Orientierung bieten hier 2 bis 5 Tagesgeldkonten. Denk also gründlich nach und finde die Lösung, die am besten zu deiner finanziellen Lage passt.

+++ TOP Empfehlung für mehrere Tagesgeldkonten +++

>>> Diese Bank bietet bis zu 6 kostenlose Tagesgeldkonten mit 3,8% Top-Zins
– Zinssatz: 3,8% Zinsen p.a. (monatliche Zinszahlung)
– Anzahl Konten: bis zu 6 Tagesgeldkonten
– Zinsbindung: 6 Monate

FAQ

Ist das Tagesgeldkonto bei der Comdirect kostenlos?

Das Tagesgeldkonto bei der Comdirect ist grundsätzlich kostenlos. Es fallen keine festen monatlichen Kontoführungsgebühren an.

Wie viele Tagesgeldkonten darf man haben comdirect?

Bei der Comdirect kann pro Person lediglich ein Tagesgeldkonto geführt werden. Ein zweites Tagesgeldkonto (Tagesgeld-Plus) kann nicht eröffnet werden.

Was ist das Tagesgeld PLUS Konto?

Das Tagesgeld PLUS Konto ist das Tagesgeldkonto, das die Comdirect Bank anbietet. Die Bezeichnung „Tagesgeld PLUS Konto“ ist lediglich die genaue und einzigartige Produktbezeichnung der Comdirect.

Was ist der Unterschied zwischen Comdirect und Commerzbank?

Die Comdirect Bank war einst eine Tochtergesellschaft der Commerzbank und konzentrierte sich hauptsächlich auf das Online-Banking. Die Commerzbank hingegen ist eine traditionelle Universalbank mit Filialnetz. Im Jahr 2020 erfolgte allerdings die vollständige Integration der Comdirect in die Commerzbank, wodurch die Unterschiede weitgehend verschwanden.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner