Barclays Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto eröffnen

Titelbild zum Blogbeitrag "Barclays Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto eröffnen möglich"

Du spielst mit dem Gedanken, ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto bei Barclays zu eröffnen? Und du fragst dich, ob dies bei Barclays überhaupt möglich ist? Dann bist du hier genau richtig! Deine Fragen werden wir in diesem Beitrag klären. 

Ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto kann bei Barclays nicht eröffnet werden. Es ist grundsätzlich nicht möglich ein Tagesgeldkonto bei Barclays mit mehreren Personen zu führen.

Diese Antwort ist ernüchternd, wenn du Interesse an einem Barclays-Tagesgeldkonto für dich und deinen Partner hattest.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Wir zeigen dir jetzt, welche Bank dir ein kostenloses Top-Zins Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto anbietet und wie du dieses schnell und einfach in 3 Schritten eröffnen kannst.

Barclays Tagesgeld-Alternative: Suresse Direkt Bank Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto

Die Suresse Direkt Bank bietet ein kostenloses Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto an.

Das Gute daran: Du bekommst nicht nur einen Top-Zins auf dein Geld gezahlt, sondern dein Geld ist bei der Suresse Direkt Bank sicher aufgehoben und du zahlst keine Gebühren auf das Konto.

Zusätzlich lässt sich das Tagesgeldkonto der Suresse Direkt Bank schnell und einfach über das Internet als Gemeinschaftskonto eröffnen.  

Suresse Direkt Bank Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto in 3 simplen Schritten eröffnen:

1. Schritt: Suresse Direkt Bank Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto >>> über diese offizielle Seite der Bank eröffnen.

2. Schritt: Auf die Frage „Wer möchte das Konto eröffnen?“ mit „2 Kontoinhaber“ antworten.

3. Schritt: Einfach den Kontoantrag zu Ende ausfüllen und per Knopfdruck absenden. Die Suresse Direkt Bank wird das Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto eröffnen. 

Info: Das Tagesgeld als Gemeinschaftskonto kann bei der Suresse Direkt Bank von zwei Personen eröffnet werden, unabhängig davon, ob sie verheiratet oder liiert sind.

Was kostet ein Tagesgeldkonto bei Barclays?

Das Tagesgeldkonto von Barclays ist kostenlos. Es entstehen keine weiteren Kosten oder versteckten Gebühren bei dem Tagesgeldkonto.

Da bei Barclays allerdings kein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto eröffnet werden kann, bezieht sich diese Aussage lediglich auf das Tagesgeld-Einzelkonto.

+++ TOP Tagesgeldkonto Empfehlung +++

>>> Best-Zins Tagesgeld bei moderner Bank mit wöchentlichen Zinsen
– Zinssatz: 4,5% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate
– Staatliche Einlagensicherung bis 100.000 €

Kann ein zweites Tagesgeldkonto bzw. mehrere Tagesgeldkonten bei Barclays geführt werden?

Barclays bietet ein Tagesgeldkonto pro Kunden an. Es ist nicht möglich zwei oder mehrere Tagesgeldkonten oder Unterkonten bei der Barclays zu eröffnen.

Trotz der Nachfrage von Kunden nach mehreren Tagesgeldkonten bietet Barclays nur ein Tagesgeldkonto an. In den Bedingungen der Bank zum Tagesgeldkonto heißt es:

„Jeder Kunde darf zeitgleich nur ein Tagesgeldkonto bei uns führen.

Im täglichen Leben kann es allerdings sinnvoll sein, das eigene Geld auf mehreren Tagesgeldkonten aufzuteilen. Auf diese Weise können Geldbeträge für verschiedene Anlässe wie z. B. den Urlaub, ein neues Auto oder andere Zwecke voneinander getrennt werden. 

Tipp: Wenn du auf der Suche nach einer Bank bist, die mehrere kostenlose Tagesgeldkonten anbietet, schau mal hier vorbei.

Wie kann man bei Barclays das Referenzkonto ändern?

Um das Referenzkonto bei Barclays zu ändern, ist ein Anruf bei der Bank oder ein schriftlicher Änderungsantrag nötig.

Es ist leider nicht möglich, das Referenzkonto über das Online-Banking zu ändern. 

+++ TOP Tagesgeldkonto Empfehlung +++

>>> Best-Zins Tagesgeld bei moderner Bank mit wöchentlichen Zinsen
– Zinssatz: 4,5% Zinsen p.a. (wöchentliche Zinszahlung)
– Zinsbindung: 4 Monate
– Staatliche Einlagensicherung bis 100.000 €

Wie macht man bei Barclays eine Überweisung auf das Referenzkonto?

Eine Überweisung auf das Referenzkonto wird bei Barclays über das Online-Banking durchgeführt. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass Überweisungen vom Tagesgeldkonto lediglich auf das hinterlegte Referenzkonto erfolgen können. 

Die Überweisung von deinem Geld auf das Referenzkonto ist in der Praxis aber zügig erledigt. Da es nur möglich ist, eine Überweisung auf das Referenzkonto vorzunehmen, kannst du hier wenig falsch machen. Du brauchst du dir keine Sorge zumachen, dich beim Empfänger des Geldes zu vertun.

Wie sicher ist mein Geld bei Barclays?

Du überlegst, dein Geld bei Barclays anzulegen und fragst dich, wie sicher es dort ist? Hier sind einige wichtige Gründe, warum du beruhigt sein kannst:

  • Einlagensicherung: Wie alle seriösen Banken, ist auch Barclays Teil eines Einlagensicherungssystems. Das bedeutet, dass deine Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person gesichert sind. Das gibt dir die Sicherheit, dass dein Geld bis zu diesem Betrag geschützt ist, selbst wenn die Bank Insolvenz anmelden sollte.

  • Regulierung: Barclays ist eine britische Bank und unterliegt daher der strengen Regulierung durch die Financial Conduct Authority (FCA) und die Prudential Regulation Authority (PRA) in Großbritannien. Das bedeutet, dass die Bank hohen Standards in Bezug auf ihre Finanzstabilität und ihren Kundenschutz gerecht werden muss.

  • Sicherheitsmaßnahmen: Barclays verwendet verschiedene Sicherheitsmaßnahmen, um dein Geld und deine Daten zu schützen. Dazu gehören fortschrittliche Verschlüsselungstechnologien und Sicherheitsverfahren, die dazu dienen, dein Online-Banking sicher zu machen.

Wie hoch ist die Einlagensicherung bei Barclays?

Bei Barclays sind Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Kunde durch die Einlagensicherung gesichert. Bei einem Gemeinschaftskonto verdoppelt sich dieser Betrag auf 200.000 €.

Barclays ist eine in Großbritannien ansässige Bank und als solche unterliegt sie dem Financial Services Compensation Scheme (FSCS), dem britischen Einlagensicherungssystem. Das bedeutet, dass dein Geld bis zu einem Betrag von 85.000 Pfund (oder etwa 100.000 Euro, abhängig vom aktuellen Wechselkurs) pro Person geschützt ist. Bei Gemeinschaftskonten ist der Betrag doppelt so hoch.

Diese Sicherheit gilt unabhängig davon, ob du ein Girokonto, ein Sparkonto oder ein anderes Konto bei Barclays hast. Und das Beste daran ist, dass du nichts Besonderes tun musst, um diesen Schutz zu erhalten. Er wird automatisch gewährt, sobald du ein Konto bei Barclays eröffnest.

FAQ

Wer ist der Kontoinhaber bei einem Gemeinschaftskonto?

Der Kontoinhaber bei einem Gemeinschaftskonto sind in der Regel zwei Personen, oft Paare oder Geschäftspartner. Beide Kontoinhaber haben gleiche Rechte und Pflichten bezüglich des Kontos und können Geld ein- und auszahlen.

Wann lohnt sich ein Gemeinschaftskonto?

Ein Gemeinschaftskonto lohnt sich insbesondere, wenn regelmäßige gemeinsame Ausgaben anfallen, etwa für Miete, Lebensmittel oder Urlaube. Es fördert die Transparenz und erleichtert die Verwaltung gemeinsamer Finanzen, kann aber auch für gemeinsames Sparen genutzt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner